AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Aktuelles zu CoronaLage in der Steiermark: 61 steirische Covid-19 Fälle

61 Fälle bislang in der Steiermark. Supermärkte, Tankstellen und Apotheken bleiben offen, Gastronomie sperrt ab Montag täglich ab 15 Uhr. Tierwelt Herberstein schließt jetzt auch und steirische Skigebiete werden am Sonntag geschlossen.

Auch wenn die Gemeinderatswahl abgesagt ist, fand der vorgezogene Wahltag in der Steiermark statt - mit ausgedehnten Hygienemaßnahmen © (c) APA/ERWIN SCHERIAU (ERWIN SCHERIAU)
 

Die strikten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus legen das öffentliche Leben in der Steiermark teilweise lahm. Landesregierung und Experten beraten ständig über die weiteren Schritte. Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer verkündete bereits gestern eine Verschiebung der Gemeinderatswahlen. Wir halten Sie den ganzen Tag über auf dem Laufenden.

Die Entwicklungen vom Donnerstag können Sie in unserem Live-Ticker unter diesem Link nachlesen.

  • Die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle in der Steiermark liegt bei 61.

  • Das Gesundheitstelefon 1450 ist in der Steiermark völlig überlastet. Die Nummer 1450 ist für Menschen vorgesehen, die wirklich Symptome haben! Für allgemeine Fragen gibt es die Hotline unter 0800 555 621.
  • Ab Montag gilt eine verordnete Sperrzeit in der Gastronomie ab 15 Uhr. Das Betrifft Gasthäuser, Restaurants, Bierstuben, Buffets und Eisdielen, Kaffeehäuser, Bars und Diskotheken.

  • 33.480 von 804.095 Wahlberechtigten bei der steirischen Gemeinderatswahl haben am Freitag den vorgezogenen Wahltag genutzt. Das entspricht einer Beteiligung von 4,16 Prozent. 2015 haben 48.379 Steirer von der Möglichkeit der vorgezogenen Stimmabgabe Gebrauch gemacht, 6,04 Prozent der Wahlberechtigten.

    Der eigentliche Wahltag am 22. März war am Donnerstag wegen der Entwicklungen rund um das Coronavirus abgesagt worden. Die diesbezüglichen legistischen Beschlüsse soll der steirische Landtag in einer Sondersitzung am Dienstag fassen. Ein neuer Termin muss innerhalb von sechs Monaten stehen. Abgegebene Wahlkarten-Stimmen behalten vorerst ihre Gültigkeit.

  • An der Grazer LKH-Uniklik wurde eine Ärztin auf der Krebsstation positiv getestet, am LKH Hartberg steckte sich ein Turnusarzt an.  Das oststeirische Krankenhaus wurde deshalb laut Kages  geschlossen. 43 Patienten befinden sich im Krankenhaus, Neuaufnahmen sind keine mehr möglich.
  • In den steirischen Spitälern werden nur noch dringende Operationen und Behandlungen durchgeführt

  • Ab Sonntagabend werden alle steirischen Skigebiete geschlossen, allein in Schladming wird mit Umsatzverlusten bis zu 4 Millionen Euro gerechnet

  • Ab Montag keine öffentlichen Gottesdienste mehr, Taufen und Hochzeiten werden verschoben, Verabschiedungen nur im engsten Familienkreis durchgeführt.

  • Schulen bereiten sich auf einen digitalen Fernunterricht vor. Kindergärten und -krippen bleiben geöffnet.

  • Alle Veranstaltungen mit mehr als 100 Besuchern (Indoor) bzw. mehr als 500 Besuchern (Outdoor) wurden abgesagt. Laufend kommen neue Absagen dazu. Eine Übersicht finden Sie hier.

  • Steirische Experten geben der Bevölkerung Tipps für richtige Hygienemaßnahmen. 

  • Krankenhäuser und Pflegeheime sprechen Besuchsverbote aus - das hat das Land Steiermark zuvor empfohlen.

  • Auch Einrichtungen der Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfe sollen nicht besucht werden. Die Sozialabteilung des Landes hat eine Notrufnummer für offene Fragen eingerichtet: 0800 201010 (8 bis 16 Uhr)

Die aktuellen Ereignisse im Live-Artikel:

21.50 Uhr: Heute wurden laut Landessanitätsdirektion 23 weitere Steirerinnen und Steirer positiv auf Covid-19 getestet. Die Zahl der positiv getesteten stieg somit auf 61 Fälle.

21.37 Uhr: Abruptes Ende der Skisaison kostet Seilbahnen 13 Millionen Euro: „Den Seilbahnbetrieben, die nach dem 16. März noch offen gehabt hätten, entgehen durch das frühere Saisonende etwa 500.000 Erstzutritte, was einem Umsatz von 13 Millionen Euro entspricht“, sagt Seilbahnen-Obmann Fabrice Girardoni.

21.13 Uhr: Alle Thermen geschlossen! Die Therme Bad Gleichenberg, die Parktherme Bad Radkersburg, die Aqualux-Therme Fohnsdorf, Grimming Therme, H20-Therme, Therme Loipersdorf und die Nova-Therme Köflach sowie das Asia-Spa Leoben stellen den Betrieb ein. Auch der Betrieb der Heiltherme Bad Waltersdorf inklusive dem physikalischen Wahlambulatorium wird eingestellt. Ab Samstagvormittag wird auch das Quellenhotel dicht gemacht. Ab 15. März um 14 Uhr wird in Blumau auch der Hotelbetrieb eingestellt. 

20.51 Uhr: Jetzt haben auch Thermen zu: Bad Gleichenberg, Bad Radkersburg, das Asia-Spa in Leoben haben sich schon früher für eine Schließung entschieden, heute hat auch das Rogner Bad Blumau bekannt gegeben, die Zeit für Renovierungsarbeiten nutzen zu wollen. Ab 15. März um 14 Uhr wird in Blumau auch der Hotelbetrieb eingestellt. Mittlerweile haben alle Thermen im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld zugesperrt.

20.20 Uhr: Wann bin ich ein Verdachtsfall? Wie fühlt sich die Erkrankung Covid-19 an? Und wie kann sie von einer Erkältung unterschieden werden? Der Experte gibt Antworten. Und das Gesundheitstelefon 1450 ist völlig überlastet - auch wegen unnötiger Anrufe.

20.13 Uhr: Wie wird uns Cov-19 verändern? Wie gehen wir mit der Erkenntnis um, dass die nahe Zukunft plötzlich erschreckend unberechenbar scheint? In unserem neuen täglichen Podcast-Format "Corona Update" informieren wir Sie über die wichtigsten Entwicklungen rund um das Virus.

19.50 Uhr: Massive Storno-Welle bei Grazer Hotel- und Beherbergungsbetrieben. Nach den Hotelschließungen in Westösterreich gibt es heute auch in Grazer Häusern schon Besprechungen, ob man in Corona-Pause geht.

19.41 Uhr: Video-Lokalaugenschein

Kurz vor Ladenschluss - Ein Lokalaugenschein in der Grazer Innenstadt nach dem Corona Erlass

+

19.35 Uhr: Stefanie Schmid, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Schilcherland rechnet mit Einbußen in allen Bereichen. Bäckerei und Konditorei Hubmann in der Südsteiermark fährt Produktion auf Sparmodus.

19.16 Uhr: Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, sollen auch Kindergarten- und Krippenkinder, wenn irgendwie möglich zu Hause bleiben. Zu den Großeltern sollen Kinder aber keinesfalls, da diese zur größten Risikogruppe gehören. In den Einrichtungen sollen Personalschlüssel, Betreuungs- und Öffnungszeiten aber nicht verändert werden - so die Anordnung des Landes. Schwierig zu lösen, da auch viele Kindergartenpädagoginnen und -Betreuerinnen Kinder haben. Bei Wiki will man auf Studierende der Universitäten und Pädagogischen Hochschulen zurückgreifen .

>>> Kindergartenpädagogen müssen weiter arbeiten: "Wir sind total verunsichert"

18.56 Uhr: Weil es nicht oft gegug wiederholt werden kann, Hände waschen ist eine der wichtigsten Maßnahmen, um sich und andere vor der Infektion zu schützen.

>>> Hände waschen, aber richtig!

>>> Reicht es, sich oft die Hände zu waschen?

18.51 Uhr: Problematisch wird die Situation in den Notschlafstellen in Graz: Caritas wird in der Steiermark ihre Einrichtungen weiterhin offen haben. Im Marienstüberl soll die Essensausgabe ab sofort zeitversetzt stattfinden.

18.36 Uhr: Auch mehrere Ämter und Servicestellen der Stadt Graz sind ab Montag nur noch per E-Mail oder telefonisch erreichbar. >>Infos dazu gibt es hier

18.26 Uhr: Cineplexx und andere Kinos bleiben in der Steiermark ab morgen bzw. ab Montag zu. Auch das KIZ Royal ist ab Montag geschlossen.

18.21 Uhr: Das Gesundheitstelefon 1450 ist in der Steiermark völlig überlastet - Hälfte der Anrufer haben gar keine Symptome. Die Nummer 1450 ist für Menschen vorgesehen, die wirklich Symptome haben!

18.04 Uhr: Der Steirer Jakob Zivithal macht gerade ein Auslandssemester in Cagliari auf Sardinien. Der Kleinen Zeitung hat er die Lage vor Ort mit Ausgangssperren und Kontrollen geschildert.

17.49 Uhr: Schützenhöfer: Jeder von uns sollte jetzt ein Vorbild sein, die sozialen Kontakte auf das Notwendigste reduzieren und einen Beitrag dazu leisten, damit wir die Situation gemeinsam meistern", bat Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP). Nur in Notfällen sollten Krankenhaus- und Hausarztbesuche stattfinden.

17.37 Uhr: Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer am Freitag: "Ich appelliere nicht nur an die Vernunft, sondern auch an die gelebte Solidarität aller Steirerinnen und Steirer. Bietet älteren Menschen an, ihre Einkäufe zu erledigen, damit sie sich keiner zusätzlichen Ansteckungsgefahr aussetzen müssen. Mehr denn je müssen wir jetzt aufeinander schauen und zusammenhalten."

17.22 Uhr: 14  Corona-Fälle sind heute neu aufgetreten. Acht steirische Bezirke sind von Corona-Fällen betroffen. Insgesamt gibt es jetzt mindestens 52 Fälle in der Steiermark.

>>Details: Welche Bezirke besonders betroffen sind

17.17 Uhr: Auch steirische Skigebiete müssen Saison vorzeitig beenden. In Schladming rechnet mit Umsatzverlusten von bis zu 4 Millionen Euro. Auch die Tierwelt Herberstein schließt ab Montag.

17.13 Uhr: Ab Montag gibt es ja keine öffentlichen Gottesdienste mehr. Die Diözese Graz-Seckau empfiehlt allen den Internetgottesdienst der Pfarre Hartberg.

17.04 Uhr: "Am Vormittag mussten wir bei Interspar kurzzeitig Blockabfertigung einführen, jetzt hat sich aber alles wieder normalisiert. Ware ist genug da, die Lager sind gut gefüllt", sagt Murpark-Centermanagerin Edith Münzer. Ab Montag werden im Einkaufszentrum im Osten von Graz rund 20 bis 25 der insgesamt 94 Läden geöffnet haben, darunter Interspar, Apotheke, Trafik, die Bäckerei, das Reformhaus und bis 15 Uhr die Gastronomiebetriebe. "Wir haben auch ein zusätzliches Desinfektions-Team, das stets Handläufe oder Touch-Points reinigt."

Auch das Einkaufszentrum Arena in Fohnsdorf ist von den Maßnahmen betroffen. "Ich bin sprachlos und hätte nie damit gerechnet, dass so etwas möglich ist", kommentiert Geschäftsführer Werner Gruber die aktuelle Entwicklung.

16.50 Uhr: Zunehmend ungeduldig warten die steirischen Seilbahner bereits auf die Landes-Entscheidung, wann und unter welchen Bedingungen sie die Wintersaison frühzeitig beenden müssen. "Es ist uns allen klar, dass wir den Betrieb in den nächsten Tagen einstellen müssen. Was wir aber dringend brauchen, sind fixe Vorgaben, bis wann das alles geschehen muss", sagt Oliver Käfer, Fachgruppen-Geschäftsführer der Seilbahner. "Die Tiroler wissen seit gestern Bescheid, hier gibt es einen exakten Erlass. Warum gibt es so etwas nicht in der Steiermark?"

16.42 Uhr: Der laufende Betrieb am Grazer Straflandesgericht wird nur mehr für dringende Angelegenheiten (Haftsachen) aufrecht erhalten. Diese Maßnahme gilt bis vorerst 13. April 2020. Hauptverhandlungen für die kommende Woche werden jedenfalls - sofern es sich nicht um unverschiebbare Haftsachen handelt - abberaumt. Besuche in die Justizanstalt Graz-Jakomini waren schon gestern nicht mehr möglich.

Foto © Katrin Schwarz

16.30 Uhr: Das Wahllokal in Fernitz-Mellach hat am vorgezogenen Wahltag um 14.00 Uhr geöffnet und in der Gemeinde südlich von Graz setzt man als Maßnahme gegen die Ausbreitung des Coronavirus auf Einwegkugelschreiber.  In Gratwein-Straßengel nördlich von Graz warten die Mitglieder das Wahlkommission in Latexhandschuhen auf die Bürger.

++ THEMENBILD ++ STEIRISCHE GEMEINDERATSWAHLEN / VORGEZOGENER WAHLTAG / CORONAVIRUS
Auch wenn die Gemeinderatswahl abgesagt ist, findet der vorgezogene Wahltag in der Steiermark statt Foto © (c) APA/ERWIN SCHERIAU (ERWIN SCHERIAU)

>>Vorgezogener Wahltag: Alle Wahllokale und Zeiten

16.18 Uhr: Hamsterkäufe: "Es gibt keine Milch, Semmeln, Brot - alles weg!"

+

15.49 Uhr: Handel und Gastronomie sind von den Corona-Beschränkungen stark betroffen, die Stimmung schwankt zwischen Resignation und Verzweiflung. Wir haben mit Betroffenen aus der Region Murtal über ihre Existenzängste gesprochen.

15.46 Uhr: Der steirische Nationalratsabgeordnete Josef Muchitsch will sich für eine gesetzlich geregelte Entgeltfortzahlung einsetzen. Die aktuelle Corona-Krise zeige, "wie wichtig ein starker Staat und effizienter Sozialstaat ist". Er betont, dass jetzt alle über die Parteigrenzen hinweg zusammenarbeiten müssen. "Wir müssen gemeinsam die Rahmenbedingungen und Regeln schaffen, die die Gesundheit unserer Bevölkerung bestmöglich sichert. Und wir dürfen niemanden im Stich lassen, der seinen Arbeitsplatz und Einkommen verloren hat", so Muchitsch. „Während der Finanzkrise war Geld da, während Naturkatastrophen war Geld da, jetzt haben wir eine Gesundheitskrise, da muss auch Geld da sein.“

15.40 Uhr: Nicht nur Supermärkte hatten heute verstärkten Andrang zu verzeichnen - auch der Bauernmarkt in Gratwei-Straßengel wurde von einer größeren Anzahl an Kunden besucht. In Graz kam es zu Blockabfertigungen und Hamsterkäufen.

APA/Erwin Scheriau
Auch beim Bauernmarkt in Gratwein-Straßengel warteten am Freitag mehr © APA/Erwin Scheriau

15.30 Uhr: Bundespräsident Alexander Van der Bellen will sich in einer TV-Ansprache zur Corona-Krise am Freitagabend an die Bevölkerung wenden. Er will an den Zusammenhalt appellieren und die Menschen auffordern, die von der Regierung angekündigten Maßnahmen einzuhalten. Ausgestrahlt wird die Ansprache um 19:30 Uhr.

15.18 Uhr: In der Süd- und Südweststeiermark schließen die Betriebe der Domaines Kilger, wie der Gasthof Hasewend oder der Jaglhof in Gamlitz wegen des Corona-Erlasses der Bundesregierung. Man will die Versorgung aber via Lieferservice sicherstellen.

15.16 Uhr: Auch an vielen Tankstellen sind am Freitag lange Autoschlangen zu beobachten. Oliver Käfer, Fachgruppengeschäftsführer beruhigt: "Bitte nicht in Panik geraten. Es wird hier keinen Engpass geben. Außerdem werden Tankstellen weiterhin ganz normal geöffnet sein". Neben Lebensmittelgeschäften, Apotheken, Drogerien, Banken und Post bleiben etwa auch Trafiken, der Tierfutterhandel und auch Tankstellen offen. 

15.14 Uhr: Die landwirtschaftliche Produktion deckt in vielen Bereichen die österreichische Nachfrage komplett ab. Der Selbstversorgungsgrad bei tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln ist größtenteils hoch. Bei Konsummilch liegt er österreichweit bei 168 Prozent, bei Butter bei 72 Prozent, bei Käse bei 99 Prozent, bei Obers und Rahm bei 109 Prozent.

Mit Hühnerfleisch sind wir in der Steiermark zu 160 Prozent versorgt (Österreich 82 Prozent). Bei Eiern beträgt der Selbstversorgungsgrad in der Steiermark 228 Prozent (Österreich 89 Prozent). Mit Rind- und Kalbfleisch ist die Steiermark zu 180 Prozent versorgt (Österreich 141 Prozent). Mit Schweinefleisch kann sich die Steiermark zu 140 Prozent versorgen (Österreich 101 Prozent), heißt es von der Landwirtschaftskammer Steiermark. Derzeit gibt es laut Präsident Franz Titschenbacher keinen Anlass, die Versorgung in Frage zu stellen, bäuerliche Familienlandwirtschaft ist krisenfester. Der Versorgungsgrad mit Äpfeln liegt im Schnitt bei 300 Prozent (Österreich 85 Prozent). Österreich ist auch gut mit Erdäpfeln versorgt – der Selbstversorgungsgrad liegt bei 80 bis 100 Prozent. Bei Zwiebeln hat Österreich einen Selbstversorgungsgrad von 119 Prozent, bei Salaten 83 Prozent (Steiermark 55 Prozent).

15.07 Uhr: „Das ist für uns natürlich ein noch nie dagewesener Super-GAU“, sagt Josef Herk. Der steirische Wirtschaftskammerpräsident fordert „nun rasche rechtliche Klärung und Entschädigungszahlungen, sonst werden das viele Betriebe nicht lange überleben.“

15.03 Uhr: Um die Ausbreitung des Corona-Virus möglichst einzudämmen, gibt es ab Montag in der steirischen Landesverwaltung einen eingeschränkten Dienstbetrieb. Der Großteil der Mitarbeiter arbeitet von zu Hause aus. "Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen", so Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang. Ab  Montag soll der Betrieb in den Dienststellen auf kleine Teams von unverzichtbaren Schlüsselarbeitskräften minimiert werden.

14.59 Uhr: Neben dem Narzissenfest ist auch der angekündigte Baby- und Kinderflohmarkt in der Kirschenhalle Hitzendorf am 21. und 22. März abgesagt. Der neue Termin ist für den 6. und 7. Juni geplant.

14.51 Uhr: Ab Montag gibt es eine verordnete Sperrzeit in der Gastronomie ab 15 Uhr. Das Betrifft Gasthäuser, Restaurants, Buffets, Kaffeehäuser und auch Diskotheken. Lokale wie die bekannte Univiertelbar monkeys haben bereits gestern bekannt gegeben, aufgrund der Situation bis auf weiteres das Lokal vollständig zu schließen.

14.29 Uhr: Auf der Eduthek, jener Plattform des Bildungsministeriums, auf der sich die Lernmaterialien für den Fernunterricht befinden, gab es heute ja schon Überlastungen wegen vieler Zugriffe. Jetzt springt der Brockhaus-Verlag ein und stellt allen Schulen das digitale Angebot mit Online-Lexika, digitalen Lehrwerken und Trainings zur Verfügung.

14.17 Uhr: Insgesamt gibt es in der Steiermark jetzt 51 positiv getestete Personen. Heute sind 13 dazugekommen.

14.12 Uhr: Hamsterkäufe hier, Produktionsausfälle dort - die Folgen des Coronavirus werfen auch Fragen rund um die Versorgungssicherheit auf. „Wir können die Versorgung mit regionalen Lebensmitteln derzeit noch sicherstellen, mit einem Versorgungsgipfel wollen wir alles Menschenmögliche unternehmen, damit das so bleibt“, betonen die steirischen Landesrtäte Hans Seitinger und Ursula Lackner. Sie laden morgen zu einem Gipfel mit Vertretern der Bauern, der Erzeugerorganisationen, der Lebensmittel-Verarbeitungsbetriebe und des Handels.

14.04 Uhr: Nach Grazer Aktivbürger und der Stadt Graz selbst ruft nun auch die Bewegung Fridays for Future zur Solidarität mit älteren Menschen auf.

13.54 Uhr: Wichtige Info des Roten Kreuzes bezüglich Blutspenden!

13.50 Uhr: Die Maßnahmen zur Verhinderung einer schnellen Ausbreitung der Infektionen mit COVID-19 (Coronavirus) haben drastische Auswirkungen auf den Alltag aller Menschen in unserem Land. KPÖ-Klubobfrau Claudia Klimt-Weithaler appelliert, in dieser schwierigen Situation auf Delogierungen und Stromabschaltungen zu verzichten und auf keinen Menschen zu vergessen.

13.37 Uhr: Um die Versorgung von älteren und aus verschiedenen Gründen nicht mobilen Personen im Murtal  trotz der Schutzmaßnahmen vor dem Corona-Virus weiter aufrecht erhalten zu können, bieten nun immer mehr Gemeinden und Privatpersonen Hilfsdienste an.

13.27 Uhr: Fünf bestätigte Corona-Krankheitsfälle gibt es im Bezirk Hartberg. Arztpraxen sind geschlossen. 60 Mitarbeiter eines Fürstenfelder Callcenters arbeiten jetzt daheim. Das Museum Hartberg und Stadtbüchereien haben ebenfalls geschlossen.

13.15 Uhr: Steirischer Verkehrsverbund führt Corona-Regeln ein
Nach den Graz Linien setzt nun der gesamte Verkehrsverbund auf erhöhte Sicherheitsmaßnahmen. Die vorderen Türen bleiben geschlossen. Landesrat Lang appelliert: "Unnötige Fahrten vermeiden."

13.08 Uhr: Erster bestätigter Corona-Virus-Fall im Bezirk Voitsberg. Außerdem wurden die Ordinationen der praktischen Ärzte Dr. Otto Feil und Dr. Michael Marcher in Bärnbach am 13. März sicherheitshalber bis zumindest 16. März auf Empfehlung der BH Voitsberg zugesperrt.

13.05 Uhr: Heuer kein Narzissenfest im Ausseerland! Wegen der unsicheren Lage hat das Narzissenfestkomitee das größte Blumenfest Österreichs, das Ende Mai über die Bühne gehen hätte sollen, abgesagt.

13.00 Uhr: Zum etwas eigenwilligen Einkaufsverhalten am heutigen Tag berichteten wir bereits weiter unten, Schlag 12 Uhr. Dazu passend erreichte uns folgendes Bild aus einem Grazer Supermarkt ...

Foto © KK

12.49 Uhr: Nachdem am LKH Hartberg ein neuer Corona-Fall aufgetreten ist, wurde nun bekannt, dass auch das Krankenhaus Oberwart betroffen ist. Laut "BVZ" gibt es einen Verdachtsfall, wies ein Mitarbeiter der Neurologie Symptome der Krankheit auf, die Abteilung wurde daraufhin geschlossen.

12.43 Uhr: Mit Freitag haben alle Grazer Stadtbibliotheken zugesperrt. Das Postservice wird aber aufrechterhalten und ausgebaut. Bücher gibt es auch zum Download. 

12.38 Uhr: Michael Regner zieht Corona-bedingte Konsequenzen: Besucher bleiben aus, das Seckauer Café wird ab Montag vorübergehend geschlossen.

12.24 Uhr: Keine Zeit für Spielchen: In Abstimmung mit den Behörden hat die Casinos Austria Gruppe veranlasst, alle zwölf Casinos in Österreich mit heute, 13. März 2020 ab 17 Uhr zu schließen. Betroffen ist damit auch der Standort Graz.

12.21 Uhr: Stadtgemeinden aus der Region Voitsberg bieten Hilfsdienste an: Prompt reagiert haben die Verantwortlichen der drei Städte aus der Region - sie bieten Hilfsdienste für die Zustellung von Einkäufen und Medikamenten an.

12.10 Uhr: Dringender Appell vom Roten Kreuz Steiermark an die Bevölkerung!

12.05 Uhr: Die Graz Linien fügen einen neuen Punkt zu ihrem Maßnahmenpaket hinzu: Ab Montag, 16. März, verkaufen die Busfahrer keine Tickets mehr an Fahrgäste. Darüber hinaus bleibt die vordere Tür immer geschlossen. So soll der direkte Kontakt zwischen Fahrer und Fahrgast weiter reduziert werden.

12.00 Uhr: "Mahlzeit!" - passend zur Mittagsstunde. Von teilweisen Hamsterkäuen haben wir heute schon berichtet. Lassen die in den Regalen verbliebenen Waren aber auf das Ernährungsverhalten der Steirer rückschließen?

Foto © Rossacher

Unsere Kollegen von der Antenne erklären, warum es keinen Grund für Hamsterkäufe gibt.

11.47 Uhr: "Aus Verantwortung" schließt Arzt in Neumarkt vorübergehend seine Ordination. "In Arztpraxen könne sich Corona perfekt verbreiten", begründet Wolfgang Auer. 

11.34 Uhr: Seit den frühen Morgenstunden rauchen auch bei den Verantwortlichen der 16 Gemeinden im Bezirk Leoben wieder die Köpfe, mit welchen Maßnahmen der Ausbreitung des Coronavirus entgegengetreten werden kann: Es gibt keine bestätigten Coronavirusfälle im Spital und die Montanuni setzt auf Home Office.

11.19 Uhr: Eduthek: Jene Plattform des Bildungsministeriums, auf der sich Lehrer, Schüler und Eltern Lernmaterialien für den Fernunterricht in den "Corona-Ferien" herunterladen können, ist an diesem Freitagvormittag wegen vieler tausender Zugriffe überlastet: Nichts geht stundenlang mehr. Das Ministerium arbeitet an Problemlösung.

11.13 Uhr: Auswirkungen auf den Sport: Am Donnerstag haben die KSV-Fußballer noch zwei Trainingseinheiten absolviert, mit Freitag wurde in Anbetracht der Corona-Krise der Trainingsbetrieb aber eingestellt.

11.07 Uhr: Nach positivem Fall stellt die Uni Graz den gesamten Parteienverkehr ein. Das bedeutet: Keine Präsenz-Lehrveranstaltungen und -Prüfungen mehr. Ein Mitarbeiter war positiv auf den Coronavirus getestet worden.

10.55 Uhr: Im Interview mit der Kleinen Zeitug diese Woche hat es Veranstalter Klaus Leutgeb schon befürchtet - er muss jetzt das Helene-Fischer-Konzert in Gastein absagen.

10.42 Uhr: Südoststeiermark und Südburgenland - das ist die Situation an den Grenzen in der Region: Im Burgenland werden teilweise Grenzen zu Ungarn geschlossen. Die Grenzübergänge St. Gotthard-Jennersdorf und Heiligenkreuz sind nicht betroffen, ebenso wie die Südoststeiermark.

10.30 Uhr: Corona in Murau und Murtal: es gibt einen weiteren Krankheitsfall, ein Einsatzstab wurde eingerichtet.

10.20 Uhr: Austropop-Barde Boris Bukowski muss zwei steirische  Gigs canceln:

10.15 Uhr: Wegen der Corona-Krise schließt das Naturhotel Bauernhofer auf der Brandlucken ab Montag - man möchte nicht auf eine Verordnung des Landes warten.

10.04 Uhr: Bei Diskontern wird um die letzten Nudeln gerittert, Interspar im Grazer Murpark riegelte wegen des Andrangs sogar ab. Der Handel beruhigt: "Die Versorgung ist sichergestellt." Es kommt zur Blockabfertigung.

Blockabfertigung Foto © Rossacher

9.57 Uhr: Die Kleine Zeitung und die Antenne Steiermark luden zum Corona-Gipfel in den Newsroom: Warum den steirischen Skigebieten jetzt die Schließung bevorsteht, der Frühling nur wenig Linderung bringen wird. Der Tenor: "Es wird kein Stein auf dem anderen bleiben." Alle Fragen und Antworten finden Sie hierzum Nachlesen!

9.45 Uhr: In der Parktherme Bad Radkersburg wird der Betrieb voraussichtlich bis 3. April eingestellt. Das Vita med Gesundheitszentrum ist von dieser Maßnahme ausgenommen. Die Therme Bad Gleichenberg hat bis 5. April zu. Alle Details hier.

9.35 Uhr: Einschränkungen, Schließungen und Krisensitzungen: Auch am Donnerstag beherrscht das Thema Corona die Region Murtal. Das Alltagsleben wird weiter beschränkt - alle Details hier.

9.27 Uhr: Diese Pläne hat man für den öffentlichen Verkehr in der Landeshauptstadt:

9.23 Uhr: Die Skigebiete in Vorarlberg, Tirol und Salzburg beenden wegen des Coronavirus die Skisaison vorzeitig, im Bezirk Liezen läuft - zumindest vorerst - noch alles normal.

9.15 Uhr: Nach den Hotelschließungen in Westösterreich gibt es heute auch in Grazer Hotels schon Besprechungen, ob man in Corona-Pause geht. Die Storno-Welle ist massiv.

9.02 Uhr: Über mangelnden Anrag können sich die diversen Supermärkte im Land heute Früh offenbar nicht beschweren. O-Ton einer Verkäuferin im Grazer Lebensmitelhandel: "Heut ist mehr los als zu Weihnachten."

8.50 Uhr: Corona-Folgen im Bezirk Weiz: In Passail wird für den Ernstfall bereits eine Lebensmittel-Hauszustellung vorbereitet.

8.40 Uhr: Aktueller Stand der Covid-19-Fälle in der Steiermark: 44 laut Sozialministerium.

8.30 Uhr: Corona trifft Groß und Klein, im Großen und im Kleinen ...

Foto ©

8.22 Uhr: Wie erklärt man Kindern und Jugendlichen das Thema Corona? Das Rote Kreuz Steiermark empiehlt:

8.05 Uhr: Das ist gelebte Nachbarschaftshilfe! Um vor allem ältere Menschen zu schützen, kurbeln in Graz Initiativen die Solidarität in ihrer Nachbarschaft an. Die Stadt richtet eine Hotline ein, um Studenten zu aktivieren.

7.53 Uhr: Ein Elternteil eines Kindes, das die Volksschule in Gnas besucht, ist mit dem Coronavirus infiziert. Die Gnaser Volksschüler sollen zuhause bleiben.

7.40 Uhr: Kurzer Rückblick: Zwei Fälle von Covid-19 gab es in steirischen Krankenanstalten: An der Grazer LKH-Uniklik wurde eine Ärztin auf der Krebsstation positiv getestet, am LKH Hartberg steckte sich ein Turnusarzt an. Das oststeirische Spital wurde umgehend geschlossen, in Graz wird die betroffene Abteilung mit 26 Patienten als abgeschlossene "Enklave" betreut.

7.30 Uhr: Die Landessanitätsdirektion informierte, dass am Donnerstag insgesamt elf weitere Personen in der Steiermark positiv auf den Coronavirus getestet wurden. Damit sind derzeit 38 Steirerinnen und Steirer betroffen. Positiv: Gegenüber dem Vortag steigerte sich die Zahl der Neuerkrankungen nur wenig. Nicht so positiv: Unter den Betroffenen ist auch ein 85-jähriger Risikopatient.

7.23 Uhr: Die Gemeinderatswahlen werden aufgrund der heute verkündeten Aussetzung nicht am 22. März stattfinden, seine Stimme kann man dennoch schon abgeben. Entweder per Briefwahl oder am vorgezogenen Wahltag am 13. März. Hier erfahren Sie, wie das genau funktioniert.

7.15 Uhr: Zu Mittag waren gestern im Newsroom der Kleinen Zeitung Landespolitiker und ein Gesundheitsexperte zu Gast um wichtige Fragen von Kleine-Lesern und Hörern der Antenne Steiermark zu beantworten. Zusammengefasst die wichtigsten Antworten:

+

 

Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ismirschlecht
10
5
Lesenswert?

Hr. Gesunheitslandesrat,

bitte schließen sie keine Krankenhäuser oder reduzieren die Betten !!

Antworten
ratschi146
7
12
Lesenswert?

35 Arbeitsplätze aufgestockt..

.. so die Meldung im Fernsehen.

das sind theoretisch 35*12 Stunden = 420 Stunden/25.200 Minuten
(Annahme das die 35 nicht 24 Stunden besetzt sind)

Wenn ein Call 8 Minuten dauer - sind das rein theoritsch 3150 Calls - aber da hat ein Agent keine Pause gemacht bzw. war er jemals auf dem WC.

Liebe Leute die Agents dort fahren am Limit - hoffentlich halten die das länger durch.

Antworten
huckg
24
21
Lesenswert?

LH Schützen Hofer, ich kann ihn nicht mehr hören

Kürzlich in einem Interview: "Vorgestern hab' ich noch hunderte Hände geschüttelt, aber dann kam die Weisung aus Wien, naja als Politiker ...."
Und jetzt redet er davon alle sollen Vorbild sein und von Eigenverantwortung?

Antworten
wasloswerden
23
20
Lesenswert?

Was für mich wirklich....

unverständlich ist, warum die Steiermark nicht in verantwortungsvoller Art und Weise die Skigebiete schließt?!

Antworten
antipasti
5
44
Lesenswert?

"Ab Sonntagabend werden alle steirischen Skigebiete geschlossen, allein in Schladming wird mit Umsatzverlusten bis zu 4 Millionen Euro gerechnet"

Verstehe nicht, warum man Artikel kommentiert, welche man gar nicht gelesen hat ...

Antworten
pescador
18
30
Lesenswert?

Stellungnahme Muchitsch

Jetzt glaubt auch die dritte Reihe ihren Senf zur Situation abgeben zu müssen. Danke, muss nicht sein.

Antworten
Reipsi
4
71
Lesenswert?

Eine große Bitte

gebt die Sachen die ihr jetzt einkaufts dann den Vinzimarkt oder andere Institutionen uuuund keinesfalls wegwerfen , andere könnten es dringend brauchen, die nix oder wenig zu Essen haben, Danke !

Antworten
antipasti
4
10
Lesenswert?

Alles kurzfristig selbt essen,

euer Body Mass Index wird´s euch danken!

Antworten
Lodengrün
7
141
Lesenswert?

Herr Anschober

macht mir einen sehr kompetenten Eindruck, ist konzentriert, nicht nervös, hat den Überblick. Ihm so scheint mir, kann man vertrauen.

Antworten
Balrog206
2
64
Lesenswert?

Habe

Ihn vorher nur vom Namen gekannt , finde auch das er sehr ehrlich und kompetent rüber kommt ! Unaufgeregt obwohl bestimmt extrem Stress für ihn zur Zeit ist !

Antworten
Geerdeter Steirer
3
84
Lesenswert?

Der Herr Anschober...................

bleibt stets ruhig, gediegen, informativ versiert, schon einfordernd sachlich, konzentriert in seinem Auftreten und übermitteln der Neuigkeiten, find ich auch sehr gut wie manch andere Forenbesucher !!

Antworten
pescador
0
66
Lesenswert?

ja

Ja, den Eindruck habe ich auch.

Antworten
haumioh
22
48
Lesenswert?

Hamsterkäufe

wieso kaufen alle Leute nur Hamster es gibt ja auch liebe Hasen oder Mäuse

Antworten
atomic
3
39
Lesenswert?

Humor....

Wenigstens gibts noch einen mit Humor!! Ach ja, alle anderen hamstern 🐹 gerade😉

Antworten
ellen64
25
9
Lesenswert?

Allein die Ankündigung der Ankündigung

am NM war vom Shorty ein wenig Meisterleistung!
Hamsterkäufe?? Bravi👍👍

Antworten
sunshinili
14
7
Lesenswert?

Link zu betroffenen Gemeinden!

Bitte wo ist der Link zu den betroffenen Gemeinden hin verschwunden? Gestern war die Liste der getesteten und bestätigten Fällen noch online!

Antworten
goje
2
34
Lesenswert?

bei einer gleichmäßigen verteilung

über alle bundesländer hinweg brauchst du keine liste! halt einfach bestimmte regeln ein, dann passt das schon.

Antworten
UHBP
3
22
Lesenswert?

Es wird dauern!

Wirklich Entwarnung wird es wohl erst geben, wenn es ein wirksames Medikament gegen Covid19 gibt.
Bis dahin wird es dauern. Man muss wohl davon ausgehen, dass die jetzt beschlossenen und noch kommenden Maßnahmen bis zum Sommer anhalten werden. Was das für unsere KMUs bedeutet kann sich auch ein jeder Vorstellen.
Selbst sinkende Fallzahlen bedeuten ja nicht, dass es für die Risikogruppen ungefährlicher wird.
Es wird auch bei uns viele Tode geben, aber damit werden wird auch leben müssen.

Antworten
Miraculix11
1
4
Lesenswert?

Schau Dir die weltweite Verteilung an

Dann klingelts.

Antworten
antipasti
2
15
Lesenswert?

UHBP,

poetisch können viele "viele Tode sterben", das Ergebnis sind dann "viele Tote" - aber ob man damit wirklich "leben" kann?

Antworten
pietrok5
5
29
Lesenswert?

Kinder sollten SOFORT zuhause bleiben

Eltern die ihre Kinder zuhause betreuen können, sollten diese schon ab Montag zuhause lassen. Es ist Unsinn, tausende Kinder zwei Tage länger in die Schulen zu bringen. Die Arbeitsmaterialien sind in den Schulen schon fertig, am besten die Lehrer darauf ansprechen.

Antworten
Miraculix11
0
5
Lesenswert?

Sag das arbeitenden Alleinerziehern

Wie sollen die ihre Kinder sofort zu Hause lassen?

Antworten
Geerdeter Steirer
1
31
Lesenswert?

@pietrok5, ...........

meine liebste und ich haben es schon heute so gemacht und veranlasst das das Töchterlein zu Hause bleibt und in Abstimmung mit der Schule das lernen auf zu Hause beschränkt, das Töchterlein ist brav und versteht durch unsere umfassende Aufklärung, welche ich als unabdingbare Pflicht empfinde, diesen Umstand um sich und andere nicht unnötig in irgendeiner Weise einer eventuellen Infektion auszusetzen, derweilen sind wir Gott sei Dank wohlauf und es soll auch so bleiben !
Pflichtbewusst und durchdacht handeln und abwarten wie es sich weiterentwickelt, eben auch das wichtigste was zu tun ist machen ohne Sensationshascherei !

Antworten
pescador
5
65
Lesenswert?

Durchhalten!

In zwei bis drei Monaten ist alles überstanden. Dann werden sich sinkende Fallzahlen einstellen, die Wirtschaft wird sich wieder erholen und wir können uns auf einen schönen Sommer freuen. :-)

Antworten
Geerdeter Steirer
0
16
Lesenswert?

@pescador, ...........

so sehe ich das auch ! ......... :-)

Antworten
spwolfg
7
29
Lesenswert?

@pescador....

Sehr lieb....und dann machen wir so weiter wie bisher.....so stellt sich das der kleine pescador vor. Damit wir dieses Ziel erreichen müssen wir wohl unsere Lebensweise überdenken.
Ich denke unsere Politik macht es gut, die Helden sind Ärzte, Schwestern, Pfleger usw., also Leute die sich sowieso immer für andere einstzen. Jetzt liegts an uns.....Durchhalten allein ist zu wenig, wir müssen gemeinsam handeln!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 32