AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Alle Ereignisse zum NachlesenNeue Infektionen und viele Spitalsmitarbeiter unter "Hausarrest"

Bereits 74 Fälle in Kärnten, 42 in Osttirol +++ AMS-Chef spricht heute über Kurzarbeit +++ 6700 Kärntner arbeitslos +++ 40.000 Schutzmasken bereitgestellt +++ Alle Entwicklungen hier live.

© (c) Weichselbraun Helmuth
 

Das Coronavirus  sorgt weltweit für einschneidende Maßnahmen. Für Österreich gelten strenge Regeln, unter anderem Ausgangsbeschränkungen, die auch kontrolliert werden. Mittlerweile gibt es österreichweit bereits mehr als 2000 bestätigte Coronafälle. Auch in Kärnten herrscht Ausnahmezustand. Wir halten Sie den ganzen Tag lang über das Geschehen in Kärnten auf dem Laufenden.

Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Die aktuellen Ereignisse im Live-Artikel


Elisabethinen übernehmen Patienten

Zur Entlastung der Kapazitäten im Klinikum Klagenfurt übernimmt das Elisabethinen-Krankenhaus noch weitere nicht infizierte stationäre Patienten. Dabei handelt es sich vorwiegend um internistische, geriatrische aber auch postoperative Patienten aus den Bereichen Orthopädie und Chirurgie. Das dient dazu, um Ressourcen für einen möglichen Anstieg an Corona-Patienten im Klinikum freizuhalten.

LKH müssen Quarantänefälle verkraften

Die Landesspitäler verzeichnen acht infizierte Mitarbeiter, die sich aber alle nicht im Dienst ansteckten. Daraus bzw. aus Aufenthalten in Krisengebieten resultieren jedoch rund 250 Isolierungen. Im Klinikum Klagenfurt allein mussten 200 Mitarbeiter vorsorglich in Heimquarantäne geschickt werden.  Zur Relativierung: Das Haus hat über 4000 Bedienstete, in Urlaubszeiten sind mehr abwesend.

AMS-Chef im Livestream

Peter Wedenig, Geschäftsführer des AMS-Kärnten, hat heute im Livestream alle Fragen rund um Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit beantwortet.

Testkapazitäten in Kärnten werden aufgestockt

In Kärnten hat sich bei den Tests auf Covid-19-Erkrankungen ein Rückstau entwickelt, weswegen die Kapazitäten nun ausgebaut werden. Am Freitag gegen Mittag warteten gut 140 Verdachtsfälle, dass bei ihnen ein Rachenabstrich gemacht wird.

Die vier mobilen Teams des Roten Kreuzes werden ab Samstag um zwei stationäre Stellen in Klagenfurt und Spittal ergänzt.

Ankündigung: AMS-Chef spricht über die Kurzarbeit

Um 14.15 Uhr steht der Geschäftsführer des Kärntner Arbeitsmarktservice (AMS) Peter Wedenig hier im Livestream Rede und Antwort.

Schicken Sie Ihre Fragen an Peter Wedenig bitte per Mail an lokal.redaktion@kleinezeitung.at

26 Anzeigen nach Verstößen

Die Kärntner nehmen die seit Montag geltenden Einschränkungen im öffentlichen Leben offenbar mit großer Gelassenheit zur Kenntnis. Seit Inkrafttreten wurden von der Polizei insgesamt 26 Verstöße registriert, so Rainer Dionisio, Sprecher der Landespolizeidirektion. "Zwei Drittel der Vorfälle gab es in Klagenfurt, der Rest verteilt sich auf das übrige Bundesland", sagte Dionisio.

Einkaufen in der Region - der Marktplatz für Händler in Not

Die Kleine Zeitung startet eine landesweite Initiative zur Rettung der bedrohten Betriebe in den Regionen. Unsere digitale Plattform verbindet Produzenten mit Konsumenten.

Hier können sich Betriebe kostenlos registrieren!

Hier ist die Liste mit Betrieben, die laufend aktualisiert wird.

Videobotschaft von Bischof Josef Marketz

"Dank an alle Menschen, die derzeit arbeiten müssen und Einladung, das eigene Haus zum Gottesdienstraum zu machen.“

Schulpsychologen unterstützen "Rat auf Draht"

Rat auf Draht ist unter der Nummer 147 rund um die Uhr, sieben Tage die Woche erreichbar. Die Beratung erfolgt durch ein Expertenteam und ist anonym und kostenlos. Schulpsychologen und Sozialarbeiter, die bisher an Österreichs Schulen im Einsatz waren, werden ab Samstag die Notrufnummer unterstützen.

Lebensberater helfen via Web und Telefon

Häusliche Isolation, Quarantäne und eine ungewisse Zukunft können Menschen belasten. Die Kärntner Lebensberater geben per Telefon, Chat oder Video Tipps, um die Situation zu überstehen und das Beste daraus zu machen. Informationen über die Arbeit der Lebensberater gibt es online auf www.lebensberater.at und Psychologische Berater in den Bezirken sind auf www.wko.at/ktn/lsb unter der Rubrik Mitgliedersuche aufgelistet.

Vorgehensweise bei Landesbaustellen im Straßenbau

Bei Projekten, die bereits laufen, bzw. die kurz vor Beginn stehen, wird die Straßenbauabteilung des Landes direkt mit den jeweiligen Baufirmen in Kontakt treten. Straßenbaureferent Martin Gruber stellt klar: "Ist ein Verzug in der Baufertigstellung ausschließlich auf die Covid-19-Pandemie bzw. die Maßnahmen zu ihrer Eindämmung zurückzuführen, werden wir als Auftraggeber in Übereinstimmung mit den Vertragsgrundlagen keine Pönale von den Firmen einfordern."

Einzelhandel schützt seine Mitarbeiter

Auch Hofer setzt für seine Kassierinnen auf einen Plexiglas-Schutz. Der Abstand zu den Kunden wurde vergrößert. Spar forciert mit Durchsagen über Lautsprecher das Bezahlen mit Bankomat. Billa setzt zudem auf gekennzeichnete Abstandhalter am Boden.

Foto © Kalser

Zentrale Telefonnummer der Caritas Kärnten

Ab Montag gibt es längere Beratungszeiten der Lebens-, Familien-, Sucht- und Männerberatung der Caritas Kärnten und eine zentrale Telefonnummer – 0463/50 06 67 – für alle Hilfe suchenden Menschen im Land. Die Beratung findet jetzt ausschließlich telefonisch statt.

Kirchen rufen zu gemeinsamer österreichweiter Gebetsaktion auf

Unter dem Motto „Lichter der Hoffnung“ rufen die katholische, evangelische und orthodoxe Kirche zu einer gemeinsamen österreichweiten Gebetsaktion auf. Die Gläubigen aller Konfessionen werden eingeladen, ab morgen Samstag, dem 21. März, täglich um 20 Uhr eine Kerze anzuzünden und ins Fenster zu stellen sowie das „Vater unser“ zu beten.

Fakten-Check: Hatte am Klagenfurter Benediktinermarkt ein Wein-Stand geöffnet?

Ein Video einer weinseligen Runde am Rande des Benediktinermarkts kursiert im Netz. Wilfried Kammerer, Leiter des Ordnungsamtes, klärt den Sachverhalt auf: "Es gab in der Postgasse einen Vorfall, die Polizei und das Ordnungsamt sind  sofort eingeschritten."

KK
© KK

Ankündigung: AMS-Chef spricht über die Kurzarbeit

Heute, 14.15 Uhr, steht der Geschäftsführer des Kärntner Arbeitsmarktservice (AMS) Peter Wedenig hier im Livestream Rede und Antwort.

Schicken Sie Ihre Fragen an Peter Wedenig bitte per Mail an lokal.redaktion@kleinezeitung.at

Volkshochschule bietet gratis Online-Sprachkurse an

Damit einem zu Hause nicht die Decke auf den Kopf fällt, bieten die Kärntner Volkshochschulen ab Montag Online-Kurse für Italienisch, Deutsch, Englisch und Spanisch kostenlos an. Alle Kurse richten sich vorerst an AnfängerInnen. Eine Anmeldung ist ausschließlich über www.vhsktn.at möglich.

Corona-Abstriche: zwei neue stationäre Teams

Ab Samstag gibt es zusätzlich zu den vier mobilen Test-Teams in Klagenfurt, Spittal, Villach und Wolfsberg zwei weitere stationäre Teams in Klagenfurt und Spittal. An diesen Orten können zusätzlich täglich gesamt 100 Abstriche gemacht werden.

Grenzkontrollen zu Slowenien

Die Polizei führt Maßnahmen der Grenzkontrolle zu Slowenien durch. Die Gesundheitsbehörden nehmen die Gesundheitschecks gemeinsam mit dem Bundesheer vor, beide im Auftrag der Gesundheitsbehörden der jeweiligen Bezirkshauptmannschaften. An den Übergängen Lavamünd, Grablach und Wurzenpass werden die Grenz- und Gesundheitskontrollen von 5 bis 23 Uhr durchgeführt. In der Zeit dazwischen ist der Grenzübergang geschlossen. An den Übergängen Loiblpass und Karawankentunnel wird kontrolliert, dort allerdings rund um die Uhr.

Neue Zahlen des Gesundheitsministeriums

2264 bestätigte Fälle. Nach Bundesländern: Burgenland (33), Kärnten (70), Niederösterreich (339), Oberösterreich (401), Salzburg (161), Steiermark (299), Tirol (499), Vorarlberg (180), Wien (282).

Einkaufen in der Region - der Marktplatz für Händler in Not

Die Kleine Zeitung startet eine landesweite Initiative zur Rettung der bedrohten Betriebe in den Regionen. Unsere digitale Plattform verbindet Produzenten mit Konsumenten.

Hier können sich Betriebe kostenlos registrieren!

Hier ist die Liste mit Betrieben, die laufend aktualisiert wird.

Nachbarschaftshilfe, virtuelles Pilgern und Hotline für Menschen in Trauer: Aktuelle Initiativen der Katholischen Kirche Kärnten

Aufgrund der aktuellen Situation verstärkt die Katholische Kirche Kärnten ihr seelsorgliches Angebot im Netz und leistet mit dem Projekt #TeamNächstenliebe der Caritas auch konkrete Nachbarschaftshilfe – vom Erledigen von Einkäufen, dem Gassi-Gehen mit dem Hund bis hin zur Unterstützung beim Umgang mit den Neuen Medien.

Handel hat nur noch bis 19 Uhr offen

Die Sozialpartner haben sich auf Schutzmaßnahmen für Handelsangestellte in Zeiten der Coronapandemie geeinigt: Geschäfte dürfen nur noch bis 19 Uhr offen haben. Risikogruppen und schwangere Mitarbeiter sollen keinen Kundenkontakt mehr haben und die Mitarbeiter an den Kassen und im Geschäft werden mit Masken, Handschuhen und Plexiglas geschützt.

Rotes Kreuz ruft zum Blutspenden auf

Die heutigen Termine:
Ebenthal, Feuerwehrhaus: 15.30 bis 20 Uhr
Rennweg, Feuerwehrhaus: 15.30 bis 20 Uhr

Die letzte Passagierin aus den USA

Jennifer Thaler erwischte im letzten Moment den letzten AUA-Direktflug aus den USA. "Ich habe online gebucht." Erst nach 30 Minuten kam das Bestätigungs-E-Mail. „Als ich danach noch einmal auf die Seite geschaut habe, gab es den Flug nicht mehr, also war es wahrscheinlich wirklich der letzte Platz.“

Knapp 6700 Kärntner haben ihren Job verloren

6690 Kärntner meldeten sich seit Sonntag arbeitslos. Das BMTS-Werk schickt rund 500 Mitarbeiter in Kurzarbeit.

Klagenfurter Problemstellen

Ein Lokalaugenschein zeigt: Im Klagenfurter Zentrum werden Corona-Maßnahmen auch an Markttagen befolgt. „Der Großteil der Bevölkerung hält sich an die Ausgangsbeschränkung“, sagt Ordnungsamt-Chef Wilfried Kammerer. Problemstellen sind Kreuzbergl, Sattnitz und Wörthersee-Promenade. 

40.000 Schutzmasken bereitgestellt

Um die Versorgung im Bundesland weiterhin zu gewährleisten, unterstützt das Land Kärnten die Österreichische Gesundheitskasse Kärnten (ÖGK) mit über 40.000 Schutzmasken." Der Landesstelle Kärnten ist es dadurch möglich, den Schutz für die im niedergelassenen Bereich tätigen Allgemeinmedizinerinnen und Allgemeinmediziner, den Fachärztinnen und Fachärzte sowie speziellen Versorgungsstrukturen für den Notfall zu gewährleisten",  heißt es von der ÖGK.

7000 Fieberchecks an der Grenze

14 Polizisten, 27 Soldaten und mehrere Mitarbeiter der BH Villach-Land messen am Grenzübergang Thörl Maglern seit zehn Tagen die Körpertemperatur bei Einreisenden aus Italien. Seit Beginn dieser Maßnahmen seien etwa 4500 Menschen nach dem Fremdenpolizei- und dem Passgesetz kontrolliert worden, so Polizeisprecher Mario Nemetz. Und zudem wurden insgesamt 7000 Gesundheitschecks durchgeführt. 150 Personen, die aus Italien nach Österreich einreisen wollten, mussten wieder umkehren.

 Die Ereignisse vom Donnerstag finden Sie hier zum Nachlesen.

Was hat wann geöffnet?

Geschäfte & Co.

Was alles offen bleibt:

  • Lebensmittelgeschäfte, Supermärkte, Greißler, Bäckereien, Fleischhauer
  • Drogerien
  • Apotheken
  • Geschäfte, die medizinische Produkte und Heilbehelfe anbieten
  • Gesundheits- und Pflegedienste
  • Verkaufsstellen von Tierfutter
  • Agrarhandel
  • Tankstellen
  • Sicherheits- und Notfallprodukte sowie Wartung
  • Banken
  • Post und Telekommunikation
  • Lieferdienste (Amazon, DHL & Co)
  • Handyshops
  • Reinigung/Hygiene
  • Öffentlicher Verkehr
  • Trafiken und Zeitungskioske
  • Wartung kritischer Infrastruktur
  • Notfall-Dienstleistungen

Was generell geschlossen wird (bzw. bereits geschlossen ist):

  • Schuh- und Textilgeschäfte
  • Buchhandel
  • Elektrogeschäfte
  • Sportartikelhändler
  • Baumärkte
  • Friseure
  • Fußpflege
  • Fitnessstudios
  • Opernhäuser, Theater, Museen
  • die meisten Kinos
  • Universitäten und Hochschulen
  • Büchereien und Bibliotheken
  • Schulen (gestaffelt)

 

Kommentare (2)

Kommentieren
isor11
3
10
Lesenswert?

Medizinische Schutzausrüstung

Mit Entsetzen habe ich in den Nachrichten entnommen das wir völlig abhängig von unseren Lieferanten und der Politik aus dem Ausland sind.
Warum ? Wer hat dafür die Verantwortung?
Ist es nicht möglich in Österreich das selbst zu produzieren?

Antworten
100Hallo
4
0
Lesenswert?

Ausverkauf

Strache wollte Österreich verkaufen. Nun sieht man wer Österreich verkauft hat.

Antworten