Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Um 50 Millionen EuroKärntner Traditionsbank Posojilnica geht an Russen mit EU-Pass

Raiffeisen gibt Genossenschaftsbank der slowenischen Volksgruppe an britische Sova Capital Group mit russisch-zypriotischem Hintergrund um 50 Millionen Euro ab.

Posojilnica Bank Klagenfurt
Posojilnica Bank bekommt neuen Eigentümer © Weichselbraun
 

Nach dem Verkauf der Österreich-Hypo an einen britisch-indischen Investor 2013 geht erneut eine Kärntner Bank an ausländische Investoren: Um 50 Millionen Euro kauft die britische Investor Sova Group 100 Prozent der 1872 gegründeten Genossenschaftsbank Posojilnica, vorbehaltlich der Zustimmung von FMA und EZB.

Kommentare (3)
Kommentieren
Peterkarl Moscher
2
4
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Wenn nur mehr so wenig Slowener sind dann ist klar kann die Bank nicht
überleben. Dann brauchen wir auch keine Slowenische Bank mehr , die
Volksgruppe ist nicht mehr messbar. Und der Käufer braucht die EU KONZESSION, daher ist der Kaufpreis ein Schnäppchen !!!!

HASENADI
2
14
Lesenswert?

An Referenzen für die Seriosität der neuen Eigentümer

fehlt eigentlich nur mehr der Hinweis, dass der CEO ein enger Vertrauter des russischen Präsidenten ist.

fans61
1
16
Lesenswert?

Na ja, wie meinte einst Radio Prawda:

Besuchen Sie Russland, bevor Russland Sie besucht.