Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

PosojilnicaBeschlüsse in Richtung "Poso AG" gefasst

Raiffeisen Haftungsverbund IPS zieht Pläne durch, keine Entlastung für den abgesetzten Vorstand der Posojilnica Bank. Von 43 Delegierten stimmten nur 30 ab.

Posojilnica Bank in Klagenfurt
Posojilnica Bank in Klagenfurt © KLZ/Weichselbraun
 

Für die Posojilnica Bank sind Weichen in Richtung „Poso AG“ und Verkauf gestellt. Der Raiffeisen Haftungsverbund IPS, der 95 Prozent der Stimmrechte an der Posojilnica hält, hat bei der schriftlich abgehaltenen Generalversammlung die Beschlüsse erwartungsgemäß durchgezogen. „Es haben bei einzelnen Beschlüssen auch bis zur Hälfte der Mitglieder der Genossenschaft mitgestimmt“, verweist Aufsichtsratschef Gebhard Kavalirek seitens der RBI auf Mitwirkung auch von Mitgliedern aus der slowenischen Volksgruppe. Von 43 Delegierten nutzten jedoch nur 30 ihr Stimmrecht.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren