Fertigung für IC-SubstrateMilliarden-Investition: Baustart für neues AT&S-Werk in Malaysia

Am Stammsitz in Leoben investiert AT&S eine halbe Milliarde Euro. Jetzt erfolgte auch der Baustart für die erste Hightech-Fertigung des Konzerns in Südostasien. In das Werk in Malaysia fließen in den nächsten Jahren 1,7 Milliarden Euro.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AT&S
 

Bei AT&S geht es derzeit Schlag auf Schlag: Der steirische Spezialist für Leiterplatten und IC-Substrate hat gerade erst den umfassenden Ausbau des Standorts in Leoben-Hinterberg bekannt gegeben. Am Donnerstag erfolgte auch der Baustart für das vor einigen Wochen angekündigte neue Werk in Malaysia. Dort wird im Kulim Hi-Tech Park eine Hochtechnologie-Anlage für IC-Substrate errichtet. 6000 Arbeitsplätze sollen geschaffen werden, insgesamt wird dort das Investitionsvolumen in den nächsten Jahren bei rund 1,7 Milliarden Euro liegen.

Im Rahmen einer Pressekonferenz gaben die Vorstände, Andreas Gerstenmayer (CEO) und Ingolf Schröder (COO) Einblicke in die geplante Investition, den Projektumfang, Technologiedetails sowie die geplanten Aktivitäten zur Einstellung der rund 6000 hochqualifizierten Mitarbeiter.

Der neue Campus von AT&S wird im Kulim Hi-Tech Park, im Bundesstaat Kedah, etwa 350 Kilometer nördlich der Hauptstadt Kuala Lumpur, errichtet und nach Fertigstellung zur Produktion von IC-Substraten genutzt. Der Bau des neuen AT&S-Campus wird mit einem offiziellen Spatenstich am 30. Oktober 2021 starten, der kommerzielle Betrieb soll 2024 anlaufen.

"Wichtige Drehscheibe für die Chip-Lieferkette"

Gerstemayer dankt der malaysischen Regierung sowie der MIDA (Förderagentur der Regierung unter dem Ministerium für Internationalen Handel und Industrie) "für die großartige Unterstützung während des gesamten Prozesses - vom Beginn unserer Standortsuche bis heute“. Malaysia sei schon heute "eine wichtige Drehscheibe für die Chip-Lieferkette. Wir sind überzeugt, dass Malaysia seine Position als Technologieland weiter stärken und die Stellung in der Region als Hightech-Produktionsstandort in Asien ausbauen kann“, so Gerstenmayer.

Hier entsteht der neue AT&S-Campus
Hier entsteht der neue AT&S-Campus Foto © AT&S

In der Region sollen nicht nur tausende neue Arbeitsplätze geschaffen werden, Malaysia werde sich auch als Hotspot für ein völlig neues, einzigartiges Technologiesegment profilieren. „AT&S bringt die neueste Generation von High-End-Technologien nach Malaysia und wird einen völlig neuen Technologiesektor in einem der zukünftigen globalen Mikroelektronik-Hotspots etablieren. Am neuen Standort werden neben der Herstellung von Hightech-Produkten auch umfangreiche
F&E-Aktivitäten betrieben“, betont Schröder.

Das neue Werk in Zahlen

Standort: Kulim Hi-Tech Park, Bundesstaat Kedah, Malaysia

Grundstücksfläche: 200.000 Quadratmeter

Produktionsfläche: ca. 100.000 Quadratmeter

Mitarbeiter: rund 6000

Produktionsanlagen: 2000 High-Tech Maschinen

Produkte / Technologien: ABF Substrate für High-Performance Prozessoren

Die Suchprofile für Mitarbeiter des neuen AT&S-Werks reichen von Fach- und Führungskräften in den Bereichen Elektronik, Maschinenbau, Chemie und Betriebswirtschaft. Gleichzeitig sucht AT&S auch rund 4500 Produktionsmitarbeiter, "die in einem hoch entwickelten Shopfloor-Umfeld arbeiten können", wird betont.

Schwerpunkt wird auch Forschung&Entwicklung liegen
Schwerpunkt wird auch Forschung&Entwicklung liegen Foto © (c) Werner Krug

Ein weiterer Schwerpunkt des neuen AT&S-Standorts in Kulim soll neben der Fertigung die Forschung und Entwicklung sein. Daher arbeite das Unternehmen an Kooperationen und Partnerschaften mit führenden Universitäten in Malaysia. „Diese Partnerschaften werden uns nicht nur helfen, neue Wege für die Mikroelektronikindustrie zu finden“, sagt Andreas Gerstenmayer. „Sie werden außerdem einen wichtigen Beitrag zum Aufbau von umfangreichem Know-how in den verschiedenen Bereichen der Mikroelektronik-Industrie für Malaysia leisten und letztlich zur positiven Entwicklung der Gesellschaft beitragen.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.