Investitionen von AT&S und InfineonSignale von Leuchttürmen zu missachten, wo sonst nicht viel zu sehen ist, wäre töricht

Österreich kann sich gerade über große Investitionen in der Mikroelektronikindustrie freuen. Nach Infineon sorgt jetzt AT&S für ein kräftiges Lebenszeichen in Europa.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AT&S
 

Es musste erst eine Pandemie kommen, die zeigt, wie sehr uns Chips fehlen. Nicht die krachenden vor dem Fernseher, sondern die im Fernseher und all den anderen Dingen, die mit ihnen funktionieren und die wir jetzt teilweise nur mit ungewohnt langen Lieferzeiten neu kaufen können (nicht immer müssen).

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!