Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Das sind die AkteureDie politischen Netzwerke um die Skandalbank in Mattersburg

Das Netzwerk der Mattersburger Bank reichte tief in die Politik hinein. Immer lauter wird der Ruf nach einem Untersuchungsausschuss. Aktuell sind das die Akteure.

Auf diesem tausende Quadratmeter großen Areal in Mattersburg sollte das Millionenprojekt der Stadt mit der Commerzialbank entstehen
Auf diesem tausende Quadratmeter großen Areal in Mattersburg sollte das Millionenprojekt der Stadt mit der Commerzialbank entstehen © KLZ/Jürgen Fuchs
 

Wie tief steckt die Politik im Sumpf der Commerzialbank? SPÖ und ÖVP befinden sich mitten in der Schlammschlacht und halten sich gegenseitig Netzwerke vor. Tatsächlich gibt es eine Reihe von Akteuren, deren Rollen aber längst nicht ausgeleuchtet sein dürften. Der Stand derzeit:

Kommentare (16)

Kommentieren
mobile49
1
6
Lesenswert?

weshalb sind die blauen dagegen, dass eine unabhängige untersuchungskomission

den fall untersucht ?
waren sie auch, und wenn wie, in den fall CB ..........

doch, wo waren die nicht involviert ?

BernddasBrot
1
13
Lesenswert?

Zib 2 vom 28.07.20

Interview mit Josef Fritz....Mitglieder des Vorstandes und Aufsichtsrates haben sich millionenschwere Vorschüsse und Kredite ausbezahlt...u.a.
2013 wie o.a. 4 Millionen
2017 über 3 Millionen
2018 nochmals 2,3 Millionen......
in der Mediathek jederzeit abrufbar......

JohannHahsler
3
11
Lesenswert?

Resümee

Ein Resümee zu dieser Recherche: Um über jeden Verdacht erhaben zu sein, sollte die Bürgermeisterin von Mattersburg wohl lieber mit der Sparkasse Dornbirn zusammenarbeiten und nicht mit der ortsansässigen Bank.

feringo
3
14
Lesenswert?

Achtungslob an Gaisch-Faustmann

"Kleine Zeitung", warum nicht von Beginn an so korrekt journalistisch berichten wie hier Hannes Gaisch-Faustmann es vorlegt. Im Kurier mitzuschwärmen schadet dem Ansehen der KlZtg.
Eigenrecherche ist gefragt!

lenigsch
2
15
Lesenswert?

Wieder ein U-Ausschuss...

... bei dem sich keiner an irgendwas erinnern kann. Sollte es überhaupt so weit kommen.

Ichweissetwas
23
19
Lesenswert?

wird schon

Doskozil auch mitgemischt haben....

VH7F
1
28
Lesenswert?

Ob hier nicht der Mafiaparagraf

zur Anwendung kommen wird? Da wurden 600 Millionen gestohlen, das können nicht nur 2 Vorstände gemacht und gewusst haben?

Hieronymus01
3
16
Lesenswert?

Der Mafiapargraf ist nur für kleine Fische.

Und da werden nur unschuldige eingesperrt und privat ruiniert.

fans61
35
42
Lesenswert?

Der Skandal umfasst hier im überwiegenden Ausmaß die ÖVP

deren Funktionäre sich im Aufsichtsrat befanden. AUFSICHTsrat umfasst Kontrollaufgagen, also eine Aufsichtspflicht.
Hinzu kommt die FMA, die vom Finanzamt, das schon jahrzehntelang von der ÖVP besetzt wird.
Was hat die FMA bei der Commerzialbank geprüft? Die Menükarte beim Mittagessen der Angestellten?
Durch und duch ein Skandal in türkis-schwarz, die sich wie immer apputzt.

Carlo62
12
36
Lesenswert?

Ja klar!

Die Schuld haben ein 74-jähriger Ex-Bürgermeister, ein Gewerbetreibender und ein Landwirt. Und das nur, weil diese drei Personen der ÖVP zuzurechnen sind. Die haben ganz sicher mehr Wissen über kriminelle Buchhaltungsmethoden als die FMA und das Wirtschaftsprüfungsunternehmen, die trotz Anzeigen(!) bei mehreren Prüfungen nichts gefunden haben. Ich glaube, Deine Parteitreue macht Dich ein wenig blind!

langsamdenker
1
34
Lesenswert?

@carlo62

Dachdecker oder Landwirt sind ehrenwerte Berufe, nur sind das halt keine Wirtschaftsprüfer. Ich lehn mich aus dem Fenster und vermute: Wenn denen ein Prüfbericht vorgelegt wird, wo drin steht, alles paletti, unterfertigt von Leuten die nicht den ganzen Tag Dachdecken sondern nix anderes tun als wirtschaftsprüfen, dann werden die ihren Sanktus geben.

fans61
12
13
Lesenswert?

@langsamdenker: mag ja sein, nur ich setze mich nicht in einen Aufsichtsrat

wo ich für meine Entscheidungen und nicht vorhandenen Kontrolltätigkeiten bzw. Kentnissen haftbar gemacht werden kann.
Also sind diese Aufsichtsräte egal ob ÖVP oder SPÖ mitschuld - nur es waren und sind eben nur ÖVP'ler.

Carlo62
2
8
Lesenswert?

@langsamdenker

Nichts Anderes ist aus meinem Posting herauszulesen!
Da prüfen FMA und der Wirtschaftsprüfer, und jetzt möchte man diesen Menschen die Schuld zuschieben.

Hieronymus01
2
16
Lesenswert?

SO IST ES!

Und bei den Giebelreiter ist das gelebte Tradition.
Da werden immer VP Lokalpolitiker in einen Aufsichtsposten der Regionalgenossenschaften gesetzt.
Und die unterschreiben auch einmal jährlich Papiere die sie einfach nur vorgesetzt bekommen.

langsamdenker
7
25
Lesenswert?

@fans61

Dass die ÖVP allmächtig ist, ist offenbar Allgemeinwissen. Nur die SPÖ weiß das nicht und bunkert ihr Geld für den Wahlkampf in einer ÖVP-Bank.

Zapfenstreich
2
13
Lesenswert?

@fans61

...aber in der BAWAG war das Geld auch nicht sicher :-)