AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Telekom, ÖBB, AsfinagWie Türkis-Blau Staatsbetriebe einfärbte

So zügig und gründlich entfaltete Türkis-Blau seine Macht in Unternehmen und Beteiligungen des Staates.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Norbert Hofer (FPÖ) färbte die ÖBB um
Norbert Hofer (FPÖ) färbte die ÖBB um © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Mit dem neuen Nationalbank-Gouverneur Robert Holzmann hat die ÖVP nicht gerade Freude. OeNB-Präsident Harald Mahrer musste ihn bald einmal zurechtweisen. Casinos-Austria-Vorstand Peter Sidlo weilt in einem längeren Urlaub, seine Rückkehr ist ungewiss und Ex-ÖVP-Finanzminister Hartwig Löger hat einen erhöhten Erklärungsbedarf, warum. Dabei waren ÖVP und FPÖ Schulter an Schulter, als Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz und Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache zügig türkis-blaue Macht entfalteten und – wie alle Regierungen vorher – in Staatsbetrieben Posten umfärbten.

Kommentare (31)

Kommentieren
SoundofThunder
0
0
Lesenswert?

Das war der neue Stil?

Tja,die FPÖ braucht sich über Postenschacher nie mehr echauffieren.

Antworten
H260345H
1
5
Lesenswert?

Die LÜGENBOLDE der FPÖ

haben in den letzten Jahren genau DAS getan, was sie an den bisherigen Regierungen stark kritisierten:
In ALLEN staatsnahen Betrieben das Personal UMGEFÄRBT, auf "Teufel komm heraus". Sie haben das in einer unverschämten und brutalen Art betrieben wie keine andersfärbige Regierung davor!
Daher zurecht die Bezeichnung: LÜGENBOLDE der FalottenParteiÖsterreichs!
Man soll es nicht glauben, aber Tatsache ist, dass es noch immer einige Mindergebildete gibt, welche diese Partei wählen - unfassbar!

Antworten
crawler
21
12
Lesenswert?

Naja;

wie früher die SPÖ einfärbte, hat es geheißen man müsse sich mit Leuten umgeben die Vorstellungen der Partei mittragen. Jetzt hat dasselbe kriminellen Charakter. Und diejenigen die solche Postenschacher fast perfektioniert haben, regen sich jetzt am meisten auf. Ist aber auch verständlich, da jetzt eben diese Leute wieder getauscht werden, die von den Vorgängern in diese Position gehoben haben.

Antworten
Mein Graz
5
11
Lesenswert?

@crawler

Es gibt möglicherweise doch Unterschiede:
- die Geschwindigkeit, mit der "eingefärbt" wurde
- das Intensität, in dem die Posten umbesetzt wurden
- die Eignung der Personen: bei manchen scheint es gereicht zu haben ein Freund, Burschi oder Bruder einer Frau zu sein - das musste als Qualifikation reichen
- die Blauen haben immer herausposaunt, dass das bei ihnen nicht so sein wird, dass sie das abstellen
- die Kosten, die sich allein durch Ablösen oder Fortzahlungen des Gehalts der Ersetzten anhäuften
- das Ausmaß der Einflussnahme, nicht nur bei der Postenbesetzung sondern der Hintergrundaktionen (EGDUSV)

Antworten
crawler
1
7
Lesenswert?

Ich glaube

dass das früher auch schon so war. Nur gab es da einerseits noch nicht so viele Internet-Recherchemöglichkeiten, andererseits war die SPÖ so gut vernetzt, dass es niemandem eingefallen wäre grösseren Schaden anzurichten. (Mit dem Medien-bashing hat sich die FPÖ halt selbst ins Knie geschossen) Wenn man zurückdenkt an das Krankenhaus Nord, an die BAWAG und die Rolle des Herrn Präsidenten mit Dachgeschoßwohnung in bester Lage - nur als kleine Beispiele - da war die Aufregung schnell einmal (auch bei den Medien) vorbei. Zumindest jedenfalls nicht so wie heute. Ausgesuchte "Fachleute" dürften die handelnden Personen auch nicht gewesen sein.

Antworten
Mein Graz
1
2
Lesenswert?

@crawler

Was du glaubst muss nicht mit den Tatsachen übereinstimmen, es ist deine persönliche Meinung und Einschätzung.
Wenn man sich die Kurve bei den politischen Besetzungen nach Personen mit Parteibuch ansieht ist offensichtlich, dass die Schwarzen hier immer die Führenden waren. Warum manche hier (fast) immer nur von den Roten reden verstehe ich nicht.

Recherchemöglichkeiten im Internet gibt es nicht erst seit 10 Jahren sondern schon länger. Und davor gab es Journalisten, die tief gruben.
So gesehen hätten solch miese Aktionen auch von 20 oder 25 Jahren schon aufgedeckt werden können - und sind es auch.

Antworten
Balrog206
1
5
Lesenswert?

Mein

Gut das die roten immer so top qualifiziert waren , merkte man an der Besetzung des zb Aufsichtsrates der BAWAG usw wer da drinnen gesessen ist ! ( Ögb ) Mitglied reichte da schon als quali !
Alle Parteien die jemals regiert haben in Ö sollten bei dem Thema besser ruhig sein !

Antworten
Lodengrün
6
17
Lesenswert?

Gesetze

wollten die in der Schacherei dafür ändern. Das gab es noch nie. Wollt Ihr das realisieren oder verdrängt Ihr weiterhin. Belügt Euch dich nicht ständig selbst. Es genügt wenn Euer HC in der Parallelwelt lebt.

Antworten
Balrog206
1
2
Lesenswert?

Loden

Wie bist du dir da so gewiss ?

Antworten
BernddasBrot
2
14
Lesenswert?

Alles andere wäre eine Provokation

hat der HCS dazu auch noch gesagt......

Antworten
freeman666
6
17
Lesenswert?

Einst Rot / Schwarz jetzt Türkis / Blau

bald Türkis / Grün und dann ? Glaubt im ernst wer, das war - ist - wird jemals anders sein?

Antworten
heku49
5
24
Lesenswert?

Die FPÖ....hat genau das getan, was sie immer kritisierte...

einfärben, Postenschacher, .....aber machen es nicht alle Parteien so?

Antworten
Mein Graz
2
8
Lesenswert?

@heku49

Nicht mit diesem Affenzahn und in diesem Ausmaß.

Zusätzlich haben die Blauen doch immer getönt, dass das "bei ihnen" nicht so wäre - bis sie an die Macht kamen...

Antworten
Lodengrün
3
39
Lesenswert?

Und der Herr Kunasek

soll aufhören Mr. Correctness zu mimen. 5 der FPÖ nahe stehende Männer hat er in den Generalstatus gehoben. Also nichts mit hearing und Bestqualifikation. Und ein Herr bringt nicht einmal die körperlichen Voraussetzungen für diesen Job. Dieser General ist nicht in der Lage 60 Meter ohne Herzkasperl zu laufen. Ich sage nicht einmal sprinten.

Antworten
heku49
1
19
Lesenswert?

Der Herr General wird die 60m wohl gehen dürfen.

In 60 Minuten 😁

Antworten
47er
0
0
Lesenswert?

Vielleicht war dies für Gewisse die Vorgabe,

also geschafft.

Antworten
Lodengrün
2
23
Lesenswert?

Was mich aufregt

Da stellt Herr Kunasek sich vor das Mikrofon und erzählt wie sauber die Postenvergabe unter ihm laufen würde. Er hält uns wohl für Idioten an denen alles vorbeigeht. Genau wie HC. Erklärt vollmundig es gäbe keine Chatverläufe. Vom Falter bis ORF hat sie jedoch schon jedermann mit Tag und Uhrzeit.

Antworten
Geerdeter Steirer
2
32
Lesenswert?

Ach geh.........i hob ma gedocht des tuan die nia..........

die Heimatpartei'ler hobn jo imma g'sogt "unsa Göd fir unsre Leit' "

Do bin i jetzt oba scho entteischt , hiaz'n steh ma olle do wia die Tschoppala............... ;-))

Antworten
heri13
0
0
Lesenswert?

Nein nicht alle,

nur die blau gewählt haben.

Antworten
MG1977
19
17
Lesenswert?

Umfärbung

wäre nicht nötig, wenn von Haus aus die Posten nach Qualifikation vergeben würden und nicht nach rot-schwarzen Perteimitgliedschaften.

Antworten
PiJo
7
9
Lesenswert?

Umfärben

kann man nur etwas das vorher schon rot oder schwarz war.
Die blaue Farbe war man in diesen Positionen bisher nicht gewöhnt.

Antworten
heri13
0
0
Lesenswert?

Das war auch besser so.

.

Antworten
erzberg2
1
8
Lesenswert?

Dann sollte man

mit gutem Beispiel voran gehen und nicht den selben Fehler machen.

Antworten
Lodengrün
5
40
Lesenswert?

Tut weh

wenn die Blauen erwischt werden selbst nichts besser zu sein. Dabei haben sie gar plakatiert es nicht zu sein. Aber ihre Meisterschaft geht noch weiter. Sie gestalten dafür gar die Gesetze um. So jenes mit dem Glückspiel. Die Jugendlichen die dabei in Gefahr geraten werden ausgeblendet, ihr Mann Sidlo muß diesen Job haben.

Antworten
Balrog206
21
11
Lesenswert?

Loden

Nur wen es gegen blau geht , dann ist es auch nicht hilfreich wenn man rot-schwarzen postenschacher verteidigt !! Wieviele von denen sitzen in guten Positionen wo sie nicht hingehören von der Gkk bis in alle Amtsstuben !
Die Blauen waren immer dagegen u haben dann nichts anders gemacht das ist die Frechheit !

Antworten
Lodengrün
2
10
Lesenswert?

Nicht gelesen @Balrog

die sind gar im Begriffe Gesetze dafür zu drehen. Ganz im Sinne Kickls. Das Gesetz hat sich nach ihm zu richten. Wenn es leicht ginge haben die gleich die Todesstrafe bei der Hand. Wer von konzentrierten Lagern spricht ist auch zu anderen Dingen fähig. Keiner hat behauptet den Proporz, den Postenschacher hätte es nicht gegeben.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 31