Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hotelierpräsidentin schlägt Alarm"Wirklich dramatisch": Stornos in Skiorten, leere Hotels in Städten

Michaela Reitterer, Präsidentin der Hoteliervereinigung, über die dramatisch zugespitzte Lage in der Branche. Sie betont: "Die Reisewarnungen, speziell von Deutschland, sind natürlich der Hammer."

Michaela Reitterer fungiert seit 2013 als Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV)
Michaela Reitterer fungiert seit 2013 als Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) © ÖHV/(c) Florian Lechner
 

Greift man sich als Hotelier, als Unternehmer angesichts der mangelhaften Lösungskompetenz zum Fixkostenzuschuss nicht an den Kopf?
MICHAELA REITTERER: Ich weiß schon, was Sie gerne hören würden. Aber ich verstehe, dass bei allen Beteiligten die Nerven blank liegen. Jeder hätte sich gewünscht, dass es glatt über die Bühne geht. Überall agieren nur Menschen, insofern darf auch einem Herrn Selmayr einmal der Kragen platzen. Ich möchte nicht in der Haut unserer Politiker stecken. Wir alle sind in einer Ausnahmesituation.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Hausverstand
6
25
Lesenswert?

Grazer Stadtregierung war Schutzherr der Partyszene

Die Nachtgastronomie wurde hier gefördert und die Partyszene blieb von Polizeikontrollen verschont (geschützt von oben?). Das müssen jetzt andere ausbaden - und die Rathauskoalition gibt sich unschuldig.

Flogerl
7
29
Lesenswert?

Verehrte Frau Reitterer !

Die Wiener Hoteliers können sich vor allem bei den WIENERN für die derzeitige Situation bedanken ! Also sollten Sie Werbung in Wien machen, vielleicht füllen ja dieselbigen Ihre Hotels !

kog1
15
37
Lesenswert?

Es war spätestens Anfang Juli klar,

dass uns die Partyszene mit Ihren Umgehungskonstrukten große Probleme bereiten wird. Es gab damals schon ausreichend internationale Präzedenzfälle und bei uns steigende Fallzahlen. Die wirtschaftlichen Kollateralschäden sind enorm und - sorry - da hat die Politik versagt.
Auf so etwas wie Eigenverantwortung von Idioten zu hoffen, ist naiv und die Angst, dass der VGH wieder eine Verordung kippt, ist als Argument etwas dürr.

silviab
0
7
Lesenswert?

Die Eigenverantwortung von Idioten

ist nicht gegeben. Die Gastronomie und Hotellerie hat allen voran der Regierung "Gas" gegeben und war/ist selbst nicht in der Lage eine Lösung zu präsentieren bzw. Einschränkungen zu akzeptieren. Nein, man gibt den kleinen Finger und sie nehmen/wollen die ganze Hand.
Maskenmaßnahmen werden ins Lächerliche gezogen. Veranstaltungen in einer anderen Art und Weise trotzdem durchgezogen. Wenn streng exekutiert wird der Aufschrei. Ja, wir sind selbst schuld. Und ja, jetzt ist erst der Anfang. Für die Wintersaison sehe ich, mangels Disziplin und Arroganz mehr oder weniger schwarz. Ich wünsche, ich werde eines Besseren belehrt!

DergeerderteSteirer
9
23
Lesenswert?

Das warnende ist das wirtschaftlich viel zu extrem und zu viel auf die Tourismusbranche aufgebaut wurde,.....

urlauben kann ich nur dann wenn es das eigene Finanzetat locker zulässt.....
urlauben soll ich nur dann wenn es die gesundheitlichen Rahmenbedingungen zulassen.......
die Urlaubsdestinationen wurden mit Luxushotels vollgepumpt was übertriebenen erscheint......
die Normalität können viele nicht mehr leben.......
da gibt's noch unzählige Punkte die jetzt schlagend werden.......
das weniger ist mehr können und wollen viele nicht akzeptieren.......

Das sind jetzt nur mal die Anfänge des Rückschritt, kommen wird mit 100 %iger Sicherheit mehr......

blackpanther
10
45
Lesenswert?

Danke

an die intelligenzbefreiten Superegoisten, die trotzdem Parties, bei denen überhaupt keine Regeln eingehalten wurden, gefeiert haben und die damit zigtausenden die Lebensgrundlage entzogen haben! Ohne diese Parties stünden wir viel besser da. Aber wenn Ischgls mutwillig veranstaltet werden, dann braucht man sich über die Anstiege nicht wundern. Aber Präpotenz seinen Mitmenschen gegenüber und die wir san wir Mentalität kommt vor dem Fall.

sunny1981
35
72
Lesenswert?

Alarm

Das alles haben wir den Coronaleugnern, der Opposition die alle Maßnahmen verhindert haben, den Verfassungsrichtern die die Maßnahmen gekippt haben und den Menschen die keine Eigenverantwortung haben zu Verdanken

Pollheim
7
2
Lesenswert?

Sie haben...

... die inkompetenten Bundesregierung vergessen. ;)

Amadeus005
17
80
Lesenswert?

Vielleicht sollten einmal die 500.000 Arbeitslosen und die Kurzarbeiter

I’m Fernsehen auftreten und sagen: Nur weil Du den Hausverstand ignorierst, bin ich jetzt arbeitslos und meinen Kindern geht es schlecht. - “Danke!”
Vielleicht kapieren das einmal die Egoisten. - Das auch sie die nächsten sein können und die junge Generation über viele Jahre das ausgegebene Geld durch die Regierung mit Steuern zurückzahlen müssen.

Wilhelm Gauster
24
38
Lesenswert?

Was du nicht willst...

Wer hat denn angefangen mit Reisewarnungen; damals in Croatia?

chinatown
2
5
Lesenswert?

Das sind doch keine

Retourkutschen! Sondern die Zahlen sind derzeit einfach zu hoch und Basta! Vor uns haben andere Länder auch schon vor Reisen nach Kroatien gewarnt! Das hat man bei uns nur ignoriert, oder wollte es nicht hören!

DannyHanny
33
19
Lesenswert?

Die Kroatischen Staatsbürger

Kommen nicht auf Urlaub nach Österreich, und wenn doch Wohnen Sie bei Verwandten! Die Zahl die in Hotels und Pensionen wohnt, ist glaube ich überschaubar. Dann eher noch auf Campingplätzen!

fans61
18
28
Lesenswert?

Kroaten machen sehr wohl Urlaub in den österreichischen Skigebieten

und diese werden heuer vermutlich unserem Tourismus fehlen.

Flogerl
1
12
Lesenswert?

Reden Sie nicht so einen Stumpfsinn !

Bitte zuerst informieren, bevor man so einen Senf schreibt. Die offizielle Urlaubsstatistik der vergangenen Wintersaison in Bezug auf die Herkunfsländer der Winterurlauber (November 19 bis April20) besagt folgendes: Die Deutschen führen überlegen vor den Niederlanden. An fünfzehnter Stelle liegt Schweden. Kroatien scheint hier nicht mal auf, also absolut vernachlässigbar. Sogar als Polen, Russlang, Ungarn oder Rumänien kommen mehr Wintergäste zu uns.

DannyHanny
9
38
Lesenswert?

Stimmt habe ich auch schon getroffen!

Aber die waren da um zu arbeiten, nicht um Ski zu fahren!