Jürgen MandlKärntner WK-Präsident fordert Aussetzen von Strafen für Unternehmer

Vorstoß des Kärntner Arbeitgebervertreters Jürgen Mandl: Solange das zeitgerechte Testen der Mitarbeiter nicht funktioniere, sollten die Behörden eventuelle Strafen aussetzen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kärntens WK-Präsident Jürgen Mandl fordert ein Aussetzen der Strafen für Unternehmer bei Nichteinhaltung der 3G-Regelung durch Mitarbeiter
Kärntens WK-Präsident Jürgen Mandl fordert ein Aussetzen der Strafen für Unternehmer bei Nichteinhaltung der 3G-Regelung durch Mitarbeiter © Markus Traussnig
 

In die öffentliche Debatte um die Probleme und Verzögerungen bei PCR-Tests schaltet sich nun der Präsident der Kärntner Wirtschaftskammer Jürgen Mandl ein. Er warnt davor, dass Unternehmen in eine heikle juristische Zwickmühle geraten würden. Einerseits würden ungeimpfte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter "auch bei gutem Willen" nicht rechtzeitig die erforderlichen Testergebnisse bekommen, andererseits drohten Pönalen, wenn Aufträge nicht rechtzeitig fertiggestellt würden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!