Ab FreitagMaskenpflicht am Arbeitsplatz in Kärnten "ist eine Zumutung"

IV-Präsident Springer wehrt sich gegen allgemeine FFP2-Pflicht am Arbeitsplatz. AK-Präsident Goach ist von Testchaos "tief entsetzt". Sowohl Vertreter von Arbeitgebern als auch Arbeitnehmern steigen auf die Barrikaden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Anstellen vor Teststraßen (Symbolfoto)
Anstellen vor Teststraßen (Symbolfoto) © Juergen Fuchs
 

Elendslanges Anstehen in der Kälte vor den Teststationen, gefolgt von PCR-Tests, die meist zu spät ausgewertet werden: Erfahrungen, die viele Kärntnerinnen und Kärntner dieser Tage machen und oft darin münden, dass diese unverrichteter Dinge vom Arbeitsplatz heimgeschickt werden müssen: Die momentane Situation empfinden viele, die sich zur Erfüllung der 3G-Regel am Arbeitsplatz regelmäßig testen lassen müssen, als großes Ärgernis. Sie bekommen nun Beistand vom Präsidenten der Kärntner Arbeiterkammer, Günther Goach.

Kommentare (5)
Kathrin1009
1
2
Lesenswert?

Versäumnis

Am Montag macht der LH eine Pressekonferenz wo Dinge verkündet werden, die am Freitag von den Unternehmen umgesetzt werden sollen. Bis heute gibt es keine Verordnung oder Information auf der Seite der Kärntner Landesregierung, lt. Medienberichten wird es am Donnerstag eine geben.
Das ist eine absolute Frechheit und Farce!
Mir ist schon klar dass die Damen und Herren Politiker keinerlei Ahnung vom realen Leben haben, aber wie ein Unternehmen die Vorgaben umsetzen soll, wenn sie nicht einmal bekannt sind, darüber macht man sich null Gedanken!

Die Sinnhaftigkeit hinterfrage ich gar nicht, aber dass sich abgabenzahlende Betriebe über die Medien ausrichten lassen müssen, was wann wo gilt, ist richtiggehend dreist!

Fuxx04
8
20
Lesenswert?

FFP2 Irrsinn

Jetzt müssen sogar Schüler im Turnunterricht mit Maske im Kreis laufen. Lehrer: „Ist so von der Behörde vorgeschrieben“. Hab auf Grund dessen meinen Sohn vom Turnunterricht befreit. In den Klassen sitzen nun die 15 jährigen Geimpften den ganzen Tag mit Maske, während die 12 jährigen Ungeimpften ohne Maske sitzen.
Sorry, aber was ich von solchen Menschen halte, die das beschließen kann ich hier nicht schreiben.

scaramango
4
7
Lesenswert?

Wieviele der 15-Jährigen sind den wirklich geimpft ...???


Nach offiziellen Infomationen nicht einmal die Hälfte, somit helfen FFP2 Masken durchaus, die Ansteckungen zu reduzieren - wäre natürlich auch sinnvoll bei jüngeren Schülerinnen und Schülern!

hel80ingrid
13
22
Lesenswert?

Aerosole

sind das Problem! Abstand hilft da halt nicht!

walterkaernten
12
47
Lesenswert?

AK und CORONA

Herr GOACH ist tief entsetzt........

Warum hat die AK nicht täglcih die menschen ZUM IMPFEN motiviert.

Das wäre was sinnvolles gewesen

NUR impfen hilft derzeitig.
Wennein medikament kommt, dann wirds ja anders, aber DERZEIT hilft NUR IMPFEN.
1. 2. und dritte impfung

Und zusätzlich:
MASKEN wo viele menschen zusammen kommen,
Hände desinfekzieren
Hände waschen.

Dann sollte die aktuelle 4. welle raschen zu ende gehen.

ABEr mit dem wirklcih BLÖDEN herumjammern wird nichts gelöst
Dazu gehören auch fast ALLE medien die fast nur berichten wo meschen gegen das impfen sind.

Und am schlimmsten sind die fernsehsender:
Seit beginn wird beim impfen immer die nadel gezeigt.
MUSS DAS SEIN ?????????