AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Corona in der SteiermarkDrei weitere Todesopfer am Sonntag, 111 Schulen zu Ostern geöffnet

+++ 1312 (+27) Covid-19-Fälle im Land +++ 56 Steirerinnen und Steirer sind verstorben, 169 gelten als genesen +++ Palmsonntag-Messe mit Bischof Krautwaschl zum Nachschauen +++ 111 Schulen in den Osterferien geöffnet +++ Nulldefizit in der Steiermark abgesagt +++ 108 Anzeigen in der Steiermark am Samstag

WIEN: CORONAVIRUS - POLIZEIKONTROLLEN AUF DEM DONAUKANAL
© APA/HERBERT P. OCZERET
 

Die dritte Woche mit spürbaren Einschnitten, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzubremsen, geht zu Ende. Für die Steirerinnen und Steirer bleibt die Lage angespannt: Die Arbeitslosigkeit erreicht ein Rekordniveau. Ab Montag, 6. April, sind Masken in Supermärkten Pflicht. Wir halten Sie heute wieder den ganzen Tag lang über das Geschehen in der Steiermark auf dem Laufenden.

  • Die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle in der Steiermark liegt bei 1312 (laut Landessanitätsdirektion; Sonntag, 21 Uhr).
  • In der Steiermark sind mittlerweile 56 Todesopfer zu beklagen.
  • Es gelten weiterhin Ausgangsbeschränkungen für alle. 108 Anzeigen in der Steiermark wegen Verstößen am Palmsamstag.
  • Osterfeuer sind im ganzen Bundesland verboten.
  • Die Bauernmärkte bleiben geöffnet - allerdings gelten zehn Regeln, die einzuhalten sind.
  • Das Gesundheitstelefon 1450 nur für jene, die Symptome haben! Allgemeine Fragen richten Sie an Tel. 0800 555 621.
  • Die Hotline der steirischen Krisenintervention ist unter 0800 500154 (9 bis 21 Uhr) erreichbar.
  • Hotline für Eltern und Erziehungsberechtigte: 0676 8666 4668
  • Hotline Sozialabteilung des Landes: 0800 20 10 10
  • Pflege-Hotline des Landes: 0800 500 176 (8 bis 18 Uhr)
  • Kostenlose ZEBRA-Sorgenhotline mit Dolmetsch 0800 799 702 (Montag bis Freitag, 9 - 12 Uhr).
  • Die Caritas musste ihre Haussammlung für Steirer in Not stoppen. Wir wollen helfen: Spenden Sie unter dem Kennwort „Coronahilfe“ an Steirer helfen Steirern.

Die Entwicklungen in der Steiermark vom Samstag, 4. April, können Sie an dieser Stelle detailliert nachlesen. Hier lesen Sie, was sich am Sonntag international und österreichweit tut. Die Entwicklungen in Kärnten und Osttirol können Sie hier nachverfolgen.

Die Ereignisse des Tages im Liveticker

ARTIKEL AKTUALISIEREN - HIER KLICKEN

Sonntag, 5. April

21.10 Uhr. Die Tagesstatistik der Landessanitätsdirektion: Mit Stand 21 Uhr, beträgt die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 in der Steiermark 1312. Das bedeutet ein Plus von 27 bestätigten Infektionen im Vergleich zum Vorabend.

Die Bezirkszahlen vom Sonntag:

  • Bruck-Mürzzuschlag: 43 (-)
  • Deutschlandsberg: 32 (+2)
  • Graz: 346 (+3)
  • Graz-Umgebung: 125 (+5)
  • Hartberg-Fürstenfeld: 251 (+5)
  • Leibnitz: 159 (+1)
  • Leoben: 23 (-)
  • Liezen: 68 (-)
  • Murau: 5 (-)
  • Murtal: 32 (+1)
  • Südoststeiermark: 40 (-)
  • Voitsberg: 85 (+6)
  • Weiz: 103 (+4)
    (Quelle: Gesundheitsministerium)

Mittlerweile gelten 169 Personen in der Steiermark als genesen.

19.54 Uhr. Ein wenig Ablenkung gefällig? Drüben auf Facebook legt der Liezener DJ Mr. Harvey Miller gerade ein feines Electroswing-Set auf. Hier entlang!

19.12 Uhr. Neue Zahlen aus der Landessanitätsdirektion Steiermark: Drei weitere Personen, die mit dem Corona-Virus infiziert waren, sind verstorben. Mit Stand Sonntag (5.4.2020), 19 Uhr, sind in der Steiermark insgesamt 56 Personen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gestorben. Bei den neu gemeldeten Todesfällen handelt es sich um einen Mann (Jahrgang 1926) und eine Frau (Jahrgang 1951) aus dem Bezirk Graz-Umgebung sowie einen Mann (Jahrgang 1959) aus dem Bezirk Voitsberg.

19.03 Uhr. Unsere "Futter"-Redaktion hat Dinge gesammelt, auf die sie sich nach der Krise schon am meisten freuen.

18.55 Uhr. Tipp zum Nachhören, passt auch zum Abendessen: In "Frühstück bei mir" auf Ö3 waren heute Sepp und Julia Zotter zu Gast. Er erzählte unter anderem, welche Erfahrungen aus seinem Konkurs vor 27 Jahren er jetzt brauchen kann und übt harte Kritik an der Schuldenpolitik und dem Prinzip vieler UnternehmerInnen, die mit hohen Krediten wirtschaften. Das Schokoladetheater in Bergl ist derzeit geschlossen, während der Online-Versand gestürmt wird - mit bis zu 80 Prozent Plus! In der Zeit der Krise ist die Familie übrigens wieder zusammengezogen, erzählt Julia Zotter, die sonst in ihrer Single-Wohnung in Graz lebt. „Bei meinen Eltern gibt es einen Garten und so lässt sich die Zeit leichter durchstehen. Ich fühle mich wieder wie 15, weil ich in meinem Kinderzimmer lebe.“

18.30 Uhr. Eine Durchsage der Polizei:

18.15 Uhr. Der traditionsreiche Circus Knie ist in Seiersberg gestrandet, in Existenznot geraten und bat mehrfach um Futterspenden. Nun gab es eine Lieferung von Bauer Johannes Hauptmann, er hat Zirkusdirektor Louis Knie Heu für die Tiere übergeben.

18.13 Uhr. Impressionen aus der menschenleeren Oststeiermark:

17.46 Uhr. So breitet sich das Coronavirus in der Steiermark aus - die aktuelle Kurve der Neuinfektionen finden Sie hier:

17.32 Uhr. Video: Lokalaugenschein im Grazer Stadtpark

Der frühlingshafte Sonntag trieb die Grazer ins Freie. Aber sie hielten zumeist diszipliniert Abstand. Videoredakteur Michael Wappl hat sich in der größten Parkanlage der Landeshauptstadt umgesehen. 

Lokalaugenschein im Grazer Stadtpark

+

17.02 Uhr. Ähnlich den Schulen haben zu Ostern auch Kindergärten in der Steiermark für den Nachwuchs von berufstätigen Alleinerziehern bzw. von Eltern „in systemkritischen Berufen“ geöffnet. Laut Bildungsabteilung (Juliane Bogner-Strauß) hält sich der Bedarf aber „sehr in Grenzen“. Nun, die Ganzjahresbetriebe (etwa ein Drittel der Kindergärten, vor allem in Städten) haben ohnehin offen. Darüber hinaus ist eine „flexible Betreuung“ möglich, dabei dürften auch „geeignete Dritte“ unterstützen.

16.42 Uhr. Während der Landtagssitzung am kommenden Dienstag herrscht „Masken-Empfehlung“. Mit gutem Beispiel voran gehen Manuela Khom (ÖVP), Sandra Krautwaschl (Grüne), Claudia Klimt-Weithaler (KPÖ) und Hannes Schwarz (SPÖ).  

Foto ©

16.05 Uhr. Kommunikationskrise? Dem SPÖ-Abgeordneten Max Lercher unbekannt. Am Sonntag nimmt er die „Spion-Kurz-App am Handy“ und die „digitale Hundemarke für die Älteren“ aufs Korn:

15.30 Uhr. Deutliche Worte einer Zeltweger Maturantin: "Wir wollen Klarheit haben. Wir sind keine Maschinen und können in einer weltweiten Ausnahmesituation, wo tagtäglich Menschen sterben und Leute um ihre Existenz kämpfen, nicht nur an Leistung denken." Und: "Unter diesen Umständen die Matura durchzuführen, wäre ein Wahnsinn", wendet sie sich mit einem Appell an die Öffentlichkeit. Hier die Geschichte von Sarah Ruckhofer.

15.25 Uhr. Dass Kunden Speisen beim Wirt ums Eck wieder abholen dürfen, hat für ein kollektives Aufatmen in der Branche geführt: "Wenigstens machen wir 30 bis 40 Prozent vom normalen Umsatz", sagt etwa Hans Windisch vom Hügellandhof in Laßnitzhöhe. Eine erste, frühe Zwischenbilanz von Gerald Winter-Pölsler.

15.14 Uhr. Und auch heute, trotz der innigen Bitten seitens der Einsatzkräfte, derzeit nicht zu Skitouren aufzubrechen, ein Alpinunfall. Am Rottörl hat sich ein Skitourengeher (30) verletzt, er musste mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 12 gerettet und in das LKH Hochsteiermark (Bruck an der Mur) geflogen werden. Mehr dazu hier.

15 Uhr. Sehen wir uns die Zahlen an: 1311 Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 werden in der Steiermark derzeit laut Gesundheitsministerium gemeldet.

Nach Bezirken:

  • Bruck-Mürzzuschlag: 43
  • Deutschlandsberg: 32
  • Graz: 346
  • Graz-Umgebung: 125
  • Hartberg-Fürstenfeld: 250
  • Leibnitz: 159
  • Leoben: 23
  • Liezen: 39
  • Murau: 5
  • Murtal: 32
  • Südoststeiermark: 40
  • Voitsberg: 85
  • Weiz: 103

14.46 Uhr. In den Osterferien hätte in Kapfenberg das Kinder- und Jugendkultur-Festival "Salto Culturale" stattfinden sollen. Nun greift man  auf das Internet zurück: Online findet man Mitmach-Aktionen wie eine Murmelbahn und eine Zimmer-Minigolfanlage zum Selberbauen.

14.30 Uhr. Innenminister Karl Nehammer bekräftigt ein Mal mehr, dass die Polizei mit der nötigen Härte Verstöße gegen das Covid-19-Maßnahmengesetz ahndet. Zum Beleg dafür verwies er auf 1.189 Anzeigen, die allein am Samstag bundesweit erstattet wurden. Bei den Betroffenen habe es sich hauptsächlich um Personen gehandelt, die im Freien den angeordneten Mindestabstand von einem Meter nicht einhielten. Zu Corona-Partys und Spuck-Attacken komme es "Gott sei Dank nur vereinzelt", stellte Nehammer fest. Mit Abstand die meisten Anzeigen gab es laut Innenministerium mit 529 in Wien. Auf den Plätzen folgten Tirol (258), Oberösterreich (109) und die Steiermark (108). Am Wenigsten zu beanstanden gab es im Burgenland (13) und in Vorarlberg (5).

14.03 Uhr. Biedermeierfest, Kasernenfest ... Wie sieht es mit den Sommerfesten in der Südoststeiermark aus? Ein Überblick.

13.45 Uhr. Die Vinziwerke betreuen in Graz unzählige Menschen am Rande der Gesellschaft: Obdachlose, psychisch kranke Frauen, Bettler. Jetzt braucht die Hilfsvereinigung selbst Hilfe. "Ich bitte Sie, trotz der schwierigen Zeiten und auch zu Ostern Ihre Großzügigkeit beizubehalten", so Armenpfarrer Pucher in einer Videoansprache auf Facebook.

13.37 Uhr. Zu Ostern haben auch in der Steiermark nicht alle Schulen geschlossen. Laut Bildungsministerium sind 111 Schulen geöffnet. 206 Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Schulstufen sind zu betreuen, da ihre Eltern in Spitälern, bei der Polizei etc. Dienst versehen müssen. 155 steirische Pädagogen meldeten sich freiwillig für die Betreuung in der Ferienzeit.

13.25 Uhr. Die städtische Infrastruktur in Graz läuft in weiten Bereichen wie gewohnt weiter, trotz Corona-Krise. Ein Blick hinter die Kulissen der Krisensitzungen.

13.00 Uhr. Mit verschiedenen Maßnahmen stellen die Feuerwehren im Bezirk Voitsberg ihre Einsatzbereitschaft auch in Zeiten der Corona-Krise sicher.

12.30 Uhr. Zwei Freunde (19 und 24 Jahre) haben die derzeit gültigen Ausgangsbeschränkungen und Abstandsregeln ignoriert. Als die Polizei einschritt, wurde der 19-Jährige immer aggressiver. Er wurde festgenommen.

12.00 Uhr. Das Gedränge auf den Bauernmärkten hat nun auch die Bundesregierung erreicht. Land- und Innenministerium haben zehn Verhaltensregeln veröffentlicht.

Steiermark heute - Vorschriften für Bauernmärkte verschärft

+

11.50 Uhr. Vorschau auf den Landtag am Dienstag: Wessen Mindestsicherung im April ausgelaufen wäre, der kann wegen der Coronakrise mit einer Verlängerung bis 31. Mai rechnen. Das gilt ebenso für die Wohnunterstützung.

11.41 Uhr. Nach mehreren Beratungen haben sich die katholischen Bischöfe in Österreich entschieden, die Osterliturgien im kleinen Kreis unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu feiern: Jeder Pfarrer feiert mit einem Kreis von maximal vier Personen Karwoche und Ostern, wobei die in der Kirche Feiernden das stellvertretend für alle Gläubigen tun, wie die Oberhirten betonen. Wo möglich, soll dieses gemeinsame Feiern via Internet, Radio oder Fernsehen übertragen werden. Die Kleine Zeitung hat die Bischofsmesse zum Palmsonntag aus dem Grazer Dom übertragen, der Stream zum Nachschauen.

11.20 Uhr. Ab Montag sind Schutzmasken im Supermarkt Pflicht. „Auch Kinder sollten die ausgeteilten Masken verwenden, für Babys (unter 1 Lebensjahr) ist dies nicht notwendig“, teilte das Ministerium dazu mit. Für Stefan Hermann (FPÖ-Steiermark), selbst junger Vater, ein „Schildbürgerstreich“. Denn „jeder, der schon einmal versucht hat, einem Kleinkind über einen längeren Zeitraum einen Schal anzulegen, weiß, dass diese Vorschrift realitätsfern ist.“

11.10 Uhr. Der steirische Ärztekammerpräsident Herwig Lindner diagnostiziert „Datenschutz-Zynismus“. Auslöser? Einerseits werde ein flächendeckendes Tracking vorbereitet. Aber behandelnde Ärzte werden weiterhin nicht über positiv getestete Patienten informiert. Er fordert vom Bund, endlich den „Ärzteschutz zu gewährleisten

10.20 Uhr. Julia Aßl aus Wies arbeitet in der Österreichischen Botschaft in Washington D.C. Seit Corona hat sich auch hier der Alltag verändert.

10 Uhr. Wie jeden Tag übertragen wir die Heilige Messe mit Bischof Wilhelm Krautwaschl live.

09.45 Uhr. Nicht nur unfair, sondern auch unrecht sei die Vorgangsweise der großen Supermarktketten, ist sich der ehemalige Weizer Steuerberater Manfred Wesonig sicher. Deshalb hat er auch den Diskonter Hofer bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt. Der Grund: Wesonig konnte in einer Filiale in Weiz Schnittblumen erwerben. „Die Verordnung des Gesundheitsministers ist aber restriktiv auszulegen. Es kann daher nicht sein, dass beispielsweise Blumenläden geschlossen haben müssen, während die Konzerne Blumen verkaufen dürfen“, so Wesonig.

09.25 Uhr. Der Ball ruht genauso wie der Puck, entsprechend haben die drei großen Grazer Vereine gerade wirtschaftlich zu kämpfen. Die Stadt Graz erlässt Sturm, den Graz 99ers und dem GAK daher zwei Monatsmieten.

08.55 Uhr. Wie uns Corona zum Abschied ohne Abschied zwingt - Notizen eines Trauernden, dessen Onkel der elfte steirische Corona-Tote war.

08.30 Uhr. Vier Schüler aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag schildern ihren neuen Lernalltag via Internet. Sie haben unterschiedliche Erfahrungen gemacht.

08.00 Uhr. Der Grazer Fotograf Stefan Preis lernt seine Heimatstadt gerade neu kennen. Mit seinem alten Fahrrad fährt er durch die leergefegten Straßen und fängt die "surreale" Stimmung ein.

07.20 Uhr. Keine Ruhe im Ausseerland. Nach Brandbrief der Ortschefs: Pamela Binder, Chefin des Tourismusverbandes Ausseerland-Salzkammergut, kontert: "Bürgermeister verstehen offenbar nichts von Krisenkommunikation." Sie startet nun eine Charme-Offensive für die Gäste.

6.15 Uhr. Was soll eigentlich mit dem angesagten Nulldefizit im Landesbudget werden? Landespolitik-Chef Ernst Sittinger berichtet in seiner wöchentlichen Rubrik "Hakelzieh'n".

6.10 Uhr. Haben Sie sich schon gefragt, wie Sie heuer zur Osterjause kommen? Hier erhalten Sie alle Tipps.

6 Uhr. Im Rettungsdienst, mit Öffis, als Zeitungsausträger ... Als "Steirer des Tages" stellen wir heute in der Print-Ausgabe der Kleinen Zeitung wieder Menschen vor, die in der Krise viel bewegen. Hier können Sie die Geschichte digital lesen!

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

heinz31
0
0
Lesenswert?

13h25

"Die städtische Infrastruktur in Graz läuft in weiten Bereichen wie gewohnt weiter, trotz Corona-Krise"
Soso!
Warum wurde aie Sperrmüllstelle in der Sturzgasse zugesperrt?
Diese wäre jetzt für die Grazer wichtige als je Zuvor!
Zufahrstkontrolle wäre möglich und es ist alles im Freien! Da sind sich bisher die Menschen nicht näher als 1 m gekommen.
Unverständlich!

Antworten
selbstdenker70
7
22
Lesenswert?

..

Spätestens nach den Ostern wird die Kurve wieder nach oben gehen. Dazu kommt jetzt noch der dümmliche Wiener SPÖ Wahlkampf, oder was auch immer das jetzt wird, sich konsequent gegen fast alles zu sein was angeordnet wird. Die Wirtschaft schreit auch bereits lauthals, wobei dieses Problem, mit dem lächerlichen Härtefond und Co , hausgemacht ist. UND, das größte Problem, der Mensch ist ein Depp. Die Leute glauben jetzt wirklich, mit einem alten Vorhangstoff vorm Gesicht, ist man the Master of the Universe und imun gegen alles.....

Antworten
schadstoffarm
7
5
Lesenswert?

Dein Plan?

Willst das Virus ausrotten?

Antworten
selbstdenker70
8
10
Lesenswert?

..

Wenn es etwas wie einen Plan gibt, dann hätte ich ihn gerne von den Medizinern und Profis auf diesem Gebiet. Ich will keine Empfehlungen von einer WKO, einer AK, von Banken, raunzenden Eltern die ihre Kinder wieder in die Schule abschieben wollen, oder von Menschen denen ihre Freizeitaktivitäten und Partys wichtiger sind als die Gesundheit.

Antworten
Ifrogmi
0
0
Lesenswert?

@selbstdenker:

die daumen bei deiner anmerkung zeigen grad mit 10:8, dass wir nur knapp in der mehrheit sind. 7 arbeiten bei wk, ak und im bankwesen. der 8. ist der depp.

Antworten
Hirschegg
4
41
Lesenswert?

Ausgangsbeschränkung

Warum müssen Mitbürger am Palmsonntag mehr als 5o km mit ihrem Auto fahren um sich in der Natur zu bewegen????? Es gibt doch in Graz, Deutschlandsberg oder Leibnitz genug Möglichkeiten. Ich kann die besorgten Mitbürger vom Ausseerland durchaus verstehen!

Antworten
samro
13
17
Lesenswert?

wunsch

liveticker
@MaxLercher
·
3h
Eine Spion-Kurz-App am Handy und eine digitale Hundemarke für die Älteren kommen für mich nicht in Frage. Und ich werde gegen jede derartige Maßnahme politisch vorgehen! Ganz nach Wolgang Ambros „A Mensch möcht i bleibn und zur Nummer möcht i werden!“

die app geht nach nummer. der telefonnummer. also?

Antworten
Pelikan22
10
11
Lesenswert?

Was is a Spion-Kurz App?

Maxi bitte nur a Frag: Was ist dann des Gegenteil? Vielleicht a rote Lang App?

Antworten
Mein Graz
11
33
Lesenswert?

"Für Stefan Hermann (FPÖ-Steiermark), selbst junger Vater, ein „Schildbürgerstreich“. Denn „jeder, der schon einmal versucht hat, einem Kleinkind über einen längeren Zeitraum einen Schal anzulegen, weiß, dass diese Vorschrift realitätsfern ist.“

Nein, ist es nicht!
Einem Kind ab einem Jahr kann man vieles erklären. Und wenn es die Erklärung nicht versteht kann man vielleicht ein Spiel draus machen.
Und wenn das auch nicht funktioniert kann man in den meisten Fällen jemanden bitten eine Stunde aufs Kind aufzupassen.

Antworten
checker43
2
15
Lesenswert?

Es

ist alles nur eine Frage des Knotens.

Antworten
Mein Graz
7
35
Lesenswert?

"...1.189 Anzeigen, die allein am Samstag bundesweit erstattet wurden"

Und gestern wurde ich hier im Forum gefragt woher ich weiß, dass es in Österreich nicht wie in Schweden ohne Verbote - nur mit Empfehlungen -funktionieren würde...

Wobei die Zahlen in Schweden zeigen, dass es dort wohl auch besser Verbote hätte geben sollen.

Antworten
ichsags
5
61
Lesenswert?

Skitourengeher verletzt...

... geht's noch??? Jetzt eine Skitour, noch dazu allein (absolutes NoGo!)... die Trottel sterben nicht aus... höchstmögliche Geldstrafe, keine Bergekosten- und Krankenhauskostenübernahme durch eine Versicherung plus 12 Monate Sozialdienst!!!

Antworten
Stratusin
6
41
Lesenswert?

Liebe Maturanten,

auch wenn die Situation momenatan schwierig ist müssen trotzdem Millionen volle Leistung und viele sogar noch deutlich mehr erbringen. Warum kann man das von einem jungen Menschen nicht auch erwarten?

Antworten
Bobby_01
6
40
Lesenswert?

Leider halten

sich die Leute nicht an den Verordnungen. In Rosental findet wieder ein Garagentreffen statt, von verschiedenen Bezirken kommen die Leute, sitzen im Garten ohne entsprechenden Abstand und trinken Bier usw.. Unverständlich diese Ignoranz.
Warum fährt die Polizei nicht mal ein paar Runden, dann sieht sie das ja alles?

Antworten
Miraculix11
5
53
Lesenswert?

@ Stefan Herrmann

Was haben Kleinkinder mit 1 Jahr im Supermarkt verloren? Selbst Alleinerzieher mit Kleinkindern schaffen es dass ihnen jemand die Einkäufe mitbringt. Sie als Abgeordneter zum Steiermärkischen Landtag sind dazu nicht imstande?

Antworten
samro
6
31
Lesenswert?

schal

ich war so erzogen, dass wenn der schal oben ist gehen wir raus.
bei nicht oben bleiben wir daheim.
bei losheulen erst recht nicht raus.
und wenn er draussen nicht oben bleibt gehts gleich retour.

Antworten
Pelikan22
5
0
Lesenswert?

Das kenn ich auch!

Wenns draußen nass ist, regnets. Wenns weiß ist, schneits und wenn der Opa und die Oma net anrufen, dann ruaf ma den Doktor!

Antworten
samro
0
2
Lesenswert?

regen

schon falsch
erste vorlesung in logik: wenn die strasse nass ist heisst das NICHT dass es geregnet hat.
aber: wenn es regent ist die strasse nass.
man erlernt: nicht jeder umkehrschluss ist moeglich.

Antworten
Pelikan22
0
1
Lesenswert?

Ist halt schwer zu verstehen .....

wenn nicht Satire dauf steht!

Antworten
samro
4
17
Lesenswert?

fotograf bilder

Der Grazer Fotograf Stefan Preis hat hier seine bilder geschickt.
schoene idee.
danke.
auch den anderen fotografen, die uns mit bildern versorgen. auch die bilder, wie die leute sich ermuntern. alles super und schoen.

Antworten
Oma2013
5
1
Lesenswert?

Wer

gibt hier einen Daumen nach unten? 🤔

Antworten
Alfa166
3
5
Lesenswert?

Ja, diejenigen, die zuhause bleiben und nicht mit dem Fahrrad quer durch Graz

radeln um die Stadt zu fotografieren. Ausgeh-Beschränkung gilt wohl nicht für Fotografen?

Antworten
Ifrogmi
2
40
Lesenswert?

Hr. Stefan Hermann (FPÖ-Steiermark) ...

... kann ja bei den müttern und vätern der jüngsten onkologischen patienten nachfragen wie sie das schaffen.

Antworten
mary777
0
32
Lesenswert?

...

Wollte das gleiche schreiben, meine damals 17 jährige behinderte Tochter hats auch zusammen gebracht. Wenn man's will, geht alles.

Antworten
freeman666
46
35
Lesenswert?

Genau das braucht das gepeinigte Volk jetzt.

Pensionisten die sich als Vernaderer aufspielen und durch unnötige Anzeigen glauben etwas Gutes zu tun.
Kein Mensch kann was dafür alt zu werden, aber genau diese ultimativen Zwangsmaßnahmen werden für diese Bevölkerungsgruppe verordnet. Junge Menschen verlieren ihre Zukunft aus Rücksicht auf die alten Menschen. Aber ein bunter Blumenstrauß um ein klein wenig Freude zu schenken wird als Anlass genommen Geld und Zeit zu verschwenden.

Antworten
HansWurst
5
3
Lesenswert?

Vollkommen

richtig!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 40