Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

WeltcupauftaktIm Weltcup geht es heuer um mehr als die große Kugel

Der alpine Weltcup-Auftakt in Sölden an diesem Wochenende ist eine echte Nagelprobe – nicht nur für den Sport. Auch der Wintertourismus zittert einem mehr als ungewissen Winter entgegen.

© GEPA Pictures
 

Ein wenig Übung hat Österreich ja schon in der Vorreiterrolle, was Sport betrifft zumindest. Das Gastspiel der Formel 1 in Spielberg war im Frühjahr das erste Sportereignis einer weltumspannenden Serie, eine Art „Blaupause“, auf deren Grundlage in der Zwischenzeit die WM schon beinahe zu einem (guten) Ende gebracht werden konnte. Der Plan für das anstehende Wochenende war ähnlich: Sölden, das Rennen auf dem Gletscher, sollte Vorbild werden für die gesamte Weltcupsaison – und damit irgendwie auch Garant dafür, dass es diese Saison auch wirklich gibt. Denn, wie FIS-Renndirektor Markus Waldner schon vor Wochen meinte: „Heuer geht es ums Überleben.“

Kommentare (1)

Kommentieren
compositore
0
0
Lesenswert?

Die Hoffnung

lag im Skiweltcup, nun zweifelt man daran, dass die „perfekten Bilder der Fernsehsportart“ wirklich Touristen locken können – weil die eben gar nicht kommen dürfen.
Das klang beim Formel 1-Rennen in Spielberg lt. Schützenhöfer aber ganz anders, z.B. unbezahlbare Werbung für die Steiermark, etc.