Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Technikspezialist noch nicht fit Manuel Feller verzichtet auf Antreten in Sölden

Der Weltcup-Auftakt der Herren am Sonntag findet ohne Manuel Feller statt. Der Tiroler verzichtet auf ein Antreten in Sölden, da er sich noch nicht fit genug fühlt. Auch, weil es in den Corona-Zeiten Probleme gegeben hat.

Manuel Feller hat im Sommer hart gearbeitet, in Sölden tritt er trotzdem nicht an © Gepa
 

Manuel Feller muss auf den ersten Riesentorlauf der Saison in Sölden verzichten. Das hat der Technik-Spezialist, nach Rücksprache mit seinem Trainerteam, heute entschieden. „Die letzten Trainingswochen waren zwar sehr positiv, dennoch kommt das Rennen in Sölden zu früh für mich. In den Sommermonaten hatte ich immer wieder Rückenprobleme, daher bin jetzt noch nicht dort, wo ich gerne sein möchte“, sagt der 28-jährige Tiroler über seine Entscheidung.

Während der Corona-Zeit sind die Rückenprobleme wieder zutage getreten. Im Sommer konnte der 30-Jährige zwar wieder mit ÖSV-Konditrainer Gernot Schweizer gut arbeiten und Schneetraining betreiben, aber nicht in Renntempo und unter erschwerten Bedingungen. Daher auch die Absage für Sölden. So bleibt dem Technik-Spezalisten noch genug Zeit, um für die Rennen im Dezember in Val d'Isere fit zu werden.

Für Manuel Feller rückt der Vorarlberger Thomas Dorner in das rot-weiß-rote Aufgebot nach.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren