Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach 0:2 gegen InnsbruckPatrick Greil: "Es ist sehr bitter und der Zeitpunkt enorm ungünstig"

Fünf Spiele vor Saisonende liegt SK Austria Klagenfurt einen Zähler hinter Innsbruck. Für Greil und Co. heißt es, die Partie abzuhaken.

© GEPA pictures
 

"Es war definitiv nicht unser Tag, speziell nicht zu Beginn der Partie. Nachdem wir etwas umgestellt hatten, war es okay. Doch gegen so ein Team muss 90 Minuten alles passen, und das war bei Weitem nicht der Fall", lässt ein geknickter Patrick Greil nach der 0:2-Niederlage gegen Aufstiegskonkurrent Wacker Innsbruck den Abend Revue passieren. „Uns fehlte eine gewisse Giftigkeit, die Aggressivität, und wir waren einfach ungeordnet, was Innsbruck eiskalt ausgenützt hat. Besonders defensiv haben wir keine Lösungen gefunden. Es ist extrem bitter und schmerzt auch ganz klar“, macht der Mittelfeldregisseur keinen Hehl daraus, dass ihn „dieser Misserfolg im Augenblick richtig anzipft“.

Kommentare (1)
Kommentieren
OE39
0
2
Lesenswert?

Kopf hoch, Patrick

Muss gestehen, als ich P. Greil zum ersten Mal live sah vor ein paar Jahren, dachte ich mir: Oh je, wieder so ein Kicker, der ein enormes Potential hat aber das dann wieder verschlampt mit Eskapaden oder Selbstüberschätzung. Gott sei Dank habe ich mich getäuscht. Weiter so, Du wirst immer besser - und hast glaube - ich die richtige Einstellung. Bald schon wirst Du erste Liga spielen, ob mit oder ohne Austria.