Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Lafnitz - Austria Klagenfurt 2:4Ein starker Auftritt inklusive Schwächephase

SK Austria Klagenfurt steht nach einem 4:2-Sieg gegen Lafnitz im Achtelfinale des ÖFB-Cups.

Die Austria durfte am Ende jubeln
Die Austria durfte am Ende jubeln © GEPA pictures
 

"Es wäre nicht unwichtig gegen Lafnitz früh in Führung zu gehen“, forderte Austria-Coach Robert Micheu von Beginn an volle Konzentration. Und seine Mannschaft ließ ihn nicht lange zappeln. Durch Thorsten Mahrer (5.) und Markus Rusek (9.) gingen die Waidmannsdorfer mit einem Doppelschlag nach wenigen Minuten mit 2:0 in Führung. Das war kein Grund einen Gang hinunterzuschalten und so erhöhte Markus Pink nach idealem Pass von Oliver Markoutz wenig später auf 3:0. Die Klagenfurter präsentierten sich gegen den Tabellendritten der 2. Liga schlichtweg dominant und zweikampfstark. Da durfte man vor der Pause noch zwei gefährliche Lattentreffer notieren.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.