AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sturm-AnalyseWarum der SK Sturm trotz vieler Abgänge gut dasteht

Marvin Potzmann, Deni Alar, James Jeggo, Thorsten Röcher - alle sind weg. Und Sturm? Die Grazer basteln längst an einem Kader, der nicht schlechter sein wird, als jener der vergangenen Saison.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Günter Kreissl und Heiko Vogel
Günter Kreissl und Heiko Vogel © GEPA pictures
 

"Vollkommen sein heißt, sich oft verändert zu haben“, sagte der englische Kardinal John Henry Newman im 19. Jahrhundert. Das Zitat könnte auch Leitspruch des SK Sturm sein. Denn seit Jahren sind die Grazer bekannt für hohe Fluktuation im Kader. Der Grund ist simpel: Spieler sehen an zig Beispielen, dass ein Wechsel in die Steiermark meist zu erheblicher Verbesserung ihrer Leistungsstärke und folglich ihrer Marktwerte führt.

Kommentare (1)

Kommentieren
Flogerl
0
6
Lesenswert?

Leistungsträger bis zum Karriereende binden ...

... wäre eh nicht nötig, ein paar Jahre würden durchaus reichen !

Antworten