TransfersDer VSV setzt auf Risikominimierung

Mit Derek Joslin komplettiert der VSV die Defensive. Alle Villacher Neuzugänge kennen die Liga bereits. Eine Analyse.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ICE HOCKEY - ICEHL, KAC vs EC RBS
Joslin flitzt künftig für den VSV übers Eis © (c) GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber
 

Das Credo des VSV in dieser Transferperiode ist klar: Risikominimierung. Die Adler verpflichteten mit Verteidiger Derek Joslin, der zuletzt zwei Jahre in Salzburg spielte und mit 60 Scorerpunkten in 108 Spielen aufzeigte, den zwölften Neuzugang. Und eines eint sie alle: jeder von ihnen kennt das heimische Eishockey, die heimische Liga. Trainer Rob Daum darf nun endlich erstmals seine Mannschaft nach seinen Wünschen zusammenstellen. „Bekommst du einen gewissen Spieler, wirst du als Team auch für zwei, drei weitere Cracks attraktiv, für die du vorher gar nicht wirklich eine Option warst“, erklärt Daum.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!