Peter KlimekWissenschaftler empört über Haslauers Virologen-Sager: "Schritt zur Bananenrepublik"

Experten sind erschüttert über die Äußerungen des Salzburger Landeshauptmannes und werten diese gleichzeitig als "Symptom der Hilflosigkeit" der Politik.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Peter Klimek
Peter Klimek: Haslauer gibt Virologen der Lächerlichkeit preis © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Wie ernst gemeint auch immer er war: Der Sager von Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP), dass Virologen Menschen aus Schutz vor einer Infektion am liebsten einsperren würden, hat noch am Mittwochabend für scharfe Kritik gesorgt. Ulrich Elling vom Institut für Molekulare Biotechnologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften konterte dem Politiker im Puls24-Interview und warf Haslauer "Fake News" vor. Vielmehr habe die Politik viel zu spät reagiert.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

strohscw
3
27
Lesenswert?

Wissenschaftler empört über Haslauers Virologen-Sager

Hat mich auch empört, dies von jemandem zu hören in dessen Verantwortung das Problem liegt.
Ist die Kurz´sche Methode: Es sind immer die anderen schuld!

Gelernter Ösi
4
2
Lesenswert?

Zu solchen differenzierten Standpunkten ist in der Alpenrepublik kein/e PolitikerIn fähig:

https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus235004752/Sahra-Wagenknecht-zur-Coronainzidenz-2G-wird-kontraproduktiv-sein.html#Comments

Mein Graz
1
2
Lesenswert?

@Gelernter Ösi

Die Dame ist bei ihrer eigenen Partei äußerst umstritten.

Wenn man allerdings was finden will, was ins eigene Konzept passt, wird man im Internet immer fündig.

voit60
8
57
Lesenswert?

Ablöse der wirtschaftsdiktierten ÖVP wäre an der Zeit

die denken nicht an die Menschen, die denken nur ans Geld. Die Grünen im Bund könnten damit beginnen. Typen wie der Haslauer sind so notwendig wie ein Kropf. Von sich aus treten die leider nicht zurück.

GanzObjektivGesehen
21
16
Lesenswert?

Und was machen wir in unserer Gesellschaft ohne Geld?

Ich denke an die Menschen in meiner Familie. Und ich denke an Geld.
Ich denke an die Menschen in Afrika. Und ich denke an Geld.

Ich bin ein dezidierter Gegen von unbeschränkten Welthandel und ewigem Wirtschaftswachstum.
Aber es ist eine Tatsache, dass Geld die Welt regiert. Alles andere ist naives Wunschdenken. Der Zeitpunkt um das zu korrigieren ist leider längst vorbei.

voit60
5
28
Lesenswert?

Wer spricht von ohne

Wie wäre es mit weniger. Das Klima würde es begrüßen.

welean
8
10
Lesenswert?

Kein Faktencheck

Sondern tendenziöse Darstellung..

DannyHanny
1
17
Lesenswert?

Welean

Welche Fakten wollen Sie denn noch?

GordonKelz
6
68
Lesenswert?

Eines tritt aus 2 Jahren Pandemie ganz klar

hervor, die Menschen können sich leider auf unsere " Volksvertreter " in keinster Weise verlassen...selbst das Leben der Menschen hat einen hinteren Stellenwert vor Partei -
politik !
Gordon

GanzObjektivGesehen
16
17
Lesenswert?

Lassen wir doch die Politik aus dem Spiel !

Welche wissenschaftlichen Erkenntnisse und Entscheidungshilfen erwarten wir uns aus dieser Richtung. Eine Menge Möchtegern-Wissenschaftler und eine Parteivorsitzende Virologin, die sich aber auch oft selbst und anderen Spezialisten widerspricht.

Warum warten alle auf Regeln, Gesetze, Verordnungen und Verbote aus dieser Richtung?

Haben wir die Fähigkeit verloren selbst zu denken, Gefahren zu erkennen und Entscheidungen zu treffen? Ist es uns Wert unsere Gesundheit und die unserer Familien, Freunden und Bekannten für unser abartiges Konsumverhalten und die Bespaßung zu opfern.

Um Freiheit vernünftig zu leben zu können sollte man auch vernünftig denken können.

Mein Graz
3
11
Lesenswert?

@GanzObjektivGesehen

Das ist doch eine Diskussion, die von POLITIKERN ausgelöst wurde! Wie soll man da noch Politik weglassen?

Wissenschaft liefert in der Pandemie die Voraussetzung für die politisch durchzuführenden Maßnahmen. Werden Maßnahmen gesetzt, kommen plötzlich wieder Politiker ins Spiel, von denen die Maßnahmen nicht goutiert werden.
Selbstverantwortung gibt es in Österreich in vielen Fällen nicht. Gäbe es sie, dann hätten wir die jetzige Situation nicht!
Also bleibt es wohl an der Politik hängen, diese Menschen zu vernünftigem Verhalten zu zwingen.

voit60
10
5
Lesenswert?

Sagt

Ein Ungeimpfter?

SagServus
0
51
Lesenswert?

...

Ist halt der typische Politikertyp in Österreich der schwierige Entscheidungen am liebsten auf andere abschiebt um sich dann schön abputzen zu können.

Generell muss man sagen, dass bei uns offensichtlich auch die Wirtschaftsobrigen keine Vorraussicht haben.

Denn anstatt auf schnelle hilfreiche Maßnahmen zu drängen, auch wenn sie eventuell schmerzhaft sind, versucht man das unvermeidbare rauszuschieben in der Hoffnung, dass sich das Problem von alleine löst.

Ob sich die Skigebiete und Hoteliers damit langfristig einen gefallen tun, wenn Österreich wieder mal (eigentlich wurde es ja eh schon getan) zum Hochrisikogebiet erklärt wird und die Leute nicht kommen, auch wenn alles offen hat?

Und daneben dann eben auch noch ein LH der keine E.... hat den Leuten zu sagen was Sache ist.

cleverstmk
1
46
Lesenswert?

Haslauer?

Einsperren müsste man Politiker von der Art eines LH Haslauer. Unfähig ist noch ein Hilfsausdruck

Salcher
1
50
Lesenswert?

Alles leider wahr

Nachdem sich alle in der Sache einig sind und kein einziges Politiker-positives Posting zu lesen ist, bleibt mir nichts mehr zu schreiben, außer dass ich in allen „Anklagepunkten“ mit denn Postern einer Meinung bin. Auch die Bewertungen der Postings sprechen eine klare Sprache.
Nur eines gilt es vielleicht zu bedenken: „Jedes Volk bekommt die Politiker, die es verdient!“ - Wir haben diese, - „unsere“, Staats - Lenker selbst demokratisch gewählt😭😭😭!!!! - Sollten wir bei den nächsten Wahlen nicht radikal umdenken????

GanzObjektivGesehen
6
5
Lesenswert?

Und wen oder was wählen wir dann um eine "radikale" Veränderung zu erreichen?

Wo sind die Parteiprogramme, die uns in eine bessere Welt führen? Haben wir die Folgen von "radikal" durchgedacht? Wollen wir die Mächtigen entmachten, die Umwelt retten, Hunger und Armut beenden? Sind das realistische Ziele? Wollen wir Konzerne zerschlagen, den Handel wieder regionalisieren,€2,50 für Benzin zahlen, alle Hilfesuchenden aufnehmen?

Es wäre leicht jetzt einfach "Ja, natürlich !" zu sagen. Natürlich wäre das schön. Natürlich ist das erstrebenswert. Natürlich gibt es dazu kaum Alternativen. Aber sind wir bereit die Folgen daraus zu tragen? Ehrlich gesagt, ich kann es für mich persönlich nicht mit Sicherheit sagen.

Bin ich bereit mein Auto gegen ein Klimaticket einzutauschen? Bin ich bereit nur mehr regionale Produkte zum kaufen. Bin ich bereit einen Flüchtling aufzunehmen oder für ihn aufzukommen?

Die vielen Fragezeichen, auch in meinem Leben, verunsichern mich....

strohscw
0
6
Lesenswert?

Und wen oder was

Ist eigentlich ganz einfach:
Bevor ich dieser türkisen Truppe eine vierte Chance gebe von denen ich nun weiß, dass sie es einfach nicht können, wähle ich nun jene von denen ich nur glaube(!), dass sie es auch nicht können.
Geben wir den anderen doch einfach die erste Chance bevor wir den Türkisen die vierte geben! Schlimmer kann es doch nicht werden!
Und den Türkisen würde eine längere Oppositionszeit auch gut tun, zu lernen wer eigentlich ihre Gehälter zahlt.

haidy112
4
51
Lesenswert?

Politiker

Da die meisten Politiker sonst nix gelernt haben, sind Sie bis zur Pension in der Politik, oder aufgrund von besonderen Leistungen (nach einem kurzen Burnout) im Aufrichtsrat eines großen Konzerns !

cleverstmk
2
24
Lesenswert?

Und?

Nicht zu vergessen, sie hängen sich gegenseitig bei jeder Gelegenheit einen Orden um!!

rouge
1
66
Lesenswert?

Flapsig und überheblich

Absolut entbehrlich dieser Kommentar des LHs. Und das in Anbetracht der steigenden Zahlen und der belasteten Krankenhäuser.

SoundofThunder
4
53
Lesenswert?

😏

Jaja,die Wahl in Oberösterreich war ja wichtiger als ein Stufenplan. Und nur eine Impfstraße für ganz Oberösterreich (lt.ORF3) spricht Bände. Ö sterreichs V ersager P artei!

Herzilein1103
8
76
Lesenswert?

Bananenrepublik

In jedem Land dieser Erde müsste ein Politiker nach einer solchen dummen Aussage sofort zurücktreten. Nicht so in der Bananenrepublik Österreich. Was sich hier hoch bezahlte aber unnötige sogenannte Landeshauptleute alles leisten können ist unfassbar. Für mehr als sich durchs Land saufen und Steuergelder zu verschenken reicht es bei vielen offensichtlich nicht.

strohscw
0
5
Lesenswert?

Bananenrepublik

Deshalb ist es auch so wichtig, dass die Türkisen in der Opposition landen, damit sie genügend Zeit haben die von Ihnen gepflanzten Bananen zu verzehren.

calcit
3
68
Lesenswert?

Mich wundert doch in Österreich gar nichts mehr…

…wenn man vor kurzen im Standard über die Einstellung der ÖsterreicherInnen zur Wissenschaft lesen konnte - da kommt einem ja das Grauen!

Patriot
7
85
Lesenswert?

Haslauer und Stelzer haben einfach kein Format!

Haslauer in ein präpotenter Dampfplauderer und Stelzer hat sich allein deshalb disqualifiziert, weil er wieder mit den Gestrigen eine Koalition eingegangen ist!

SagServus
0
16
Lesenswert?

...

Eigentlich hätte der Stelzer die Chance gehabt die FPÖ so schön düpieren zu können.

Der Kickl wäre wohl wie das Rumpelstilzchen rotiert wenn der Haimbucher als Vizelandeshauptmann öffentlich mit dem Stelzer auftreten hätte müssen um die Maßnahmen zu verkünden und für die Impfung zu werben.

 
Kommentare 1-26 von 36