Corona in Österreich8178 Neuinfektionen, 13 weitere Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 633,2

Die 7-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 633,2. Mit heutigem Stand sind österreichweit 11.515 Menschen an den Folgen des Corona-Virus gestorben. Die Zahl der Spitalspatienten ist angestiegen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
2002 Personen befinden sich aktuell wegen einer Corona-Infektion in Spitälern in Behandlung, 377 auf Intensivstationen © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die 7-Tage-Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in den abgelaufenen sieben Tagen je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner) lag am Sonntag bei 599,6 (Stand Ages-Dashboard 7.11. 14.02 Uhr) - heute ist sie auf 633,2 angestiegen. Was die Entwicklung in den einzelnen Bundesländern betrifft, hat Salzburg Oberösterreich als Spitzenreiter bei der Sieben-Tages-Inzidenz abgelöst. Salzburg hat die 1.000er-Grenze überschritten und hält mittlerweile bei 1.015 Fällen je 100.000 Einwohner. Oberösterreich liegt mit 999,1 knapp unter dieser Schwelle. Mit deutlichem Abstand folgen Niederösterreich und Kärnten mit 648,5 bzw. 583. Danach rangieren Tirol (550,2), Vorarlberg (548,5), die Steiermark (529,6) und das Burgenland (453). Nach wie vor am Günstigsten steht die 1,9 Millionenstadt Wien mit einer aktuellen Inzidenz von 383,5 da.

Auch die Zahl der Spitalspatienten ist weiter angestiegen. Derzeit befinden sich 2.002 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung. Davon werden 377 auf Intensivstationen betreut. Am Sonntag waren es 1903 Personen mit Covid - auf den Intensivstationen wurden am Sonntag 365 Personen betreut.

8178 Neuinfektionen
 

Die meisten Neuinfektionen gab es mit 2206 in Oberösterreich, gefolgt von der Steiermark mit 1412 Neuinfektionen und Niederösterreich mit 1277. 912 Neuinfektionen gab es in Wien, 780 in Salzburg und 596 in Kärnten, 479 in Tirol, 309 in Vorarlberg und 207 im Burgenland. Am Sonntag vermeldeten die Ministerien 8554 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden.

Was die neuen Fälle in den vergangenen 24 Stunden in Österreich betrifft, entfallen mehr als ein Viertel - nämlich knapp 27 Prozent - auf Oberösterreich, wo seit Sonntag 2.206 weitere Infektionen mit SARS-CoV-2 nachgewiesen wurden. In der Steiermark waren es 1.412, in Niederösterreich 1.277, in Wien 912 und in Salzburg 780 neue Fälle. In absoluten Zahlen am wenigsten Neuinfektionen wurden mit 207 im Burgenland nachgewiesen. In Vorarlberg waren es 309, in Tirol 479 und in Kärnten 596.

5.766.651 Menschen  haben in Österreich ein aktives Impfzertifikat (64,56 Prozent der Gesamtbevölkerung - sowie 72,98 Prozent der impfbaren Bevölkerung). 5.978.901 Menschen haben zumindest eine Impfung bekommen.

- Österreich bei Infektionen im Ländervergleich im Spitzenfeld

Was die Infektionszahlen mit dem Coronavirus betrifft, steht Österreich im internationalen Vergleich schlecht da. Mit einem Sieben-Tages-Schnitt von 836 Neuinfektionen je einer Million Einwohner liegt man im Spitzenfeld (Stand: 7. November). Noch vor Österreich liegen Slowenien (1.383), Kroatien (1.084) und die Slowakei (836). Deutlich besser ist die Lage in Spanien, wo es im Sieben-Tages-Schnitt nur 44 Infektionen je einer Million Einwohner gibt, in Schweden (78), Italien (85) und in Portugal (97). In diesen Ländern ist die Impfquote wesentlich höher als in Österreich

 

~

 

Kommentare (1)
GirlfromNorthcountry
6
7
Lesenswert?

Wert von gestern

Liebe Kleine Zeitung, eigentlich ist es eh schon wurscht. Aber die 599 ,6 sind der Wert von gestern. Mit dem aktuellen 8178 kommen wir heute auf 634. Bitte gerne.