ZiB2-InterviewVirologin Redlberger-Fritz: ,,Der Höhepunkt dieser Welle ist noch nicht erreicht''

Im ZiB2-Interview erklärte Virologin Monika Redlberger-Fritz, warum der Höhepunkt dieser Welle noch nicht erreicht ist und weshalb ein Lockdown wahrscheinlich nur mehr regional begrenzt möglich sein wird.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Redlberger-Fritz; Corona
Virologin Monika Redlberger-Fritz © (c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
 

Die vierte Welle, Impfdurchbrüche und die 2G-Regel sorgen derzeit für viel Unsicherheit und Diskussionsstoff. All diese Dinge werden uns wohl noch einige Wochen begleiten, meinte Virologin Monika Redlberger-Fritz im ZiB2-Interview am Sonntagabend.

Wie auch andere Experten, ist sie der Meinung, dass der Herbstanstieg schon im Sommer vorausgesehen werden konnte. Denn schon da zeichnete sich ab, dass die Impfrate nicht ausreichen wird, um einen solchen zu verhindern. Außerdem dürften die Zahlen noch weiter in die Höhe schießen: „Man darf nicht vergessen: Die Menschen mit Infektionen, die wir in den letzten Tagen entdeckt haben, haben sich schon letzte Woche angesteckt und wiederum andere angesteckt. Daher müssen wir rechnen, dass die Zahlen noch höher gehen“, so die Virologin im ZiB2-Gespräch.

Redlberger-Fritz über das aktuelle Infektionsgeschehen

Dazu kommt, dass, auch wenn sich jetzt einige Menschen impfen lassen, es dauern wird, bis der Impfschutz einsetzt: „Die Impfung ist kein Wunder. Es dauert mindestens 21 Tage bis jene, die erstmalig geimpft sind, in den Impfschutz hineinkommen. Es ist wichtig, das zu kommunizieren, damit die Leute, die jetzt geimpft wurden, nicht unvorsichtig werden.“ Daher gelte: Je schneller sich die Menschen impfen lassen, desto schneller könne die Inzidenz wieder sinken.

Treiber der Pandemie

Denn trotz Impfdurchbrüchen seien Ungeimpfte aktuell die Treiber der Pandemie, erklärte die Expertin anhand eines Beispiels: „Wenn ich 100 Menschen, die geimpft sind, dem Virus aussetze, dann werden sich 70 davon nicht infizieren. Wenn ich hingegen 100 ungeimpfte Menschen habe, werden sich 99 davon anstecken und das Virus auch weitergeben. Dazu kommt, dass die 30 Geimpften, die sich infizieren, das Virus nicht 1:1 weitergeben, sondern sind wieder um 70 Prozent weniger ansteckend.“

Doch muss ein Lockdown her, wenn das nicht der Fall ist? „Aus rein virologischer Sicht ist der Lockdown die effizienteste Maßnahme, um sehr rasch eine Infektionswelle zu brechen. Aber dass die Bevölkerung dabei nach zwei Jahren nicht mehr mitspielen möchte, ist auch klar“, so Redlberger-Fritz. Einen lokal begrenzten Lockdown hält die Expertin dann für nötig, wenn ein „Worst-Case-Szenario“ eintritt – also wenn die Zahlen in einzelnen Regionen des Landes massiv ansteigen.

Kommentare (16)
GanzObjektivGesehen
6
10
Lesenswert?

Gibt es eigentlich von Dr.Böhm schon ein Mittel gegen das Virus ?

Gegen alle anderen Erkrankungen hat er ja auch etwas gefunden. Zumindest für Frauen....

selbstdenker70
27
29
Lesenswert?

..

Man kann natürlich mathematisch und statistisch alles aufbereiten. Überspitzt gesagt, wenn der Jäger 1x links und 1x rechts am Hasen vorbeischießt ist der Hase statistisch tot. Mittelwert. Und jetzt zum Thema...ja, wenn ich 100 ungeimpfte direkt dem Virus aussetze, werden sich alle 100 infizieren, ABER, und jetzt kommt die Realität, so funktioniert es in der Praxis nicht. Ob sich ein ungeimpfter infiziert hängt von vielen Faktoren ab. Abstand, Zeitraum, und, wie infektiös, sprich welchen CT Wert hat das gegenüber. Manche infizieren sich, trotz täglichen Kontakt mit dem Virus zb in der Familie, überhaupt nicht und wir wissen bis heute nicht warum. UND, wenn sich diese 100 Personen treffen, wird die Wahrscheinlichkeit bei 80/ 20 oder sogar 85/15 geimpfte/ ungeimpfte liegen. Würde es nach der Mathematik gehen, müssten sich schon alle infiziert haben. So aber reden wir, nach mittlerweile fast 2 Jahren, von knapp 9%. Infizierte. 91% der Bevölkerung hatte noch nie mit dem Virus Kontakt....nach fast 2 Jahren....aber, damit ich den fanatischen Impfgegnern nicht in die Karten spiele,die Impfung ist gut und richtig, aber entscheiden sollte es jeder für sich...

Himmelschimmel
4
4
Lesenswert?

Selbstdenker

"91 Prozent der Bevölkerung hatte noch nie mit dem Virus Kontakt ..."

Geht man von den veröffentlichten Zahlen der Statistik Austria aus, so leben derzeit etwa 8,950 Millionen Menschen in Österreich. Am 7.11.2021 wurden rund 400.000 Österreicher getestet. Bei 7.800 von ihnen waren die Ergebnisse positiv. Die anderen 392.200 waren zwar negativ, konnten sich aber theoretisch bereits bei Verlassen der Teststation trotzdem mit dem Virus angesteckt haben.

Die Dunkelziffer der nicht getesteten aber möglichen Virusträger ist natürlich nicht zu eruieren, dürfte aber trotzdem beachtlich sein. Immerhin wurden ja 8,55 Millionen Österreicher an diesem Tag nicht getestet.

Meiner Meinung nach hatten daher seit Pandemiebeginn sehr viel mehr Menschen mit dem Virus Kontakt als die für 7.11.2021 insgesamt 889.375 "Labor-bestätigten Fälle". Das wären die von Ihnen genannten rund 9 Prozent Infizierten.

samro
2
9
Lesenswert?

nur fuer sie

noch einen hinweis.
das heissr NICHT mittelwert nur weil der hase in der mitte steht.

was ist also der mittelwert von nullmal treffen?

samro
2
7
Lesenswert?

und noch ein nachsatz

wer zweimal den hasen nicht trifft dem sollte man die jagdwieder entziehen.
das sind naemlich die die das wild oft nur halbtreffen und dann nicht wissen was tun.
weil sie selbst keinen jagdhund haben borgen sie sich dann einen aus.
weil wenigstens spaet aber doch ein schlechtes gewissen kommt wo das arme vieh leidend langsam verendet.

sagt ihne das was. so zwengs der parallele?

samro
5
9
Lesenswert?

das ist ein echter

mis mit der wk rechnung wenn man in mathe gefehlt oder?
wenn der jaeger einmal links und einmal rechts vorbeischiesstist der hase noch lange nicht tot.
den rest kann man sich schenken weil schon das intro net passt.
gehts euch impfen und basta und wenn dann noch zeit bleibt wahrscheinlichkeitsrechnung mal nachholen!

GanzObjektivGesehen
3
6
Lesenswert?

Stellen sie sich das wie einen Versuch vor.

Die Probanden werden einer einheitlich Virenlast ausgesetzt. darauf basieren die Angaben von FrauMonika Redlberger-Fritz.

Mein Graz
7
15
Lesenswert?

@selbstdenker70

Wie jetzt.
Sind deine 100 Personen geimpft oder ungeimpft?

Erst schreibst du von 100 Ungeimpften, dann gehst du davon aus, dass 80% oder mehr ja schon geimpft sind.
Wobei diese Zahl sowieso illusorisch sind, denn in Ö. sind bisher nicht einmal 72% geimpft/genesen!

selbstdenker70
8
8
Lesenswert?

..

Sorry, aber das muss jetzt sein.... lesen, nachdenken, und dann meckern...

Mein Graz
5
4
Lesenswert?

@selbstdenker70

Wie wärs mit erklären?
Oder ist das nicht möglich?

samro
3
7
Lesenswert?

mein graz

das happert schon am mittelwert.
was soll er da noch erklaeren?

RonaldMessics
18
58
Lesenswert?

Kann man....

....dies für Herbert Kickl und seine Fans nicht noch einfacher erklären. So ist es für die Entwurmten auch nicht verständlich.

GanzObjektivGesehen
10
34
Lesenswert?

Nein, leider nicht möglich. Hier stößt die deutsche Sprache an ihre Grenzen...

wischi_waschi
55
12
Lesenswert?

Kickl

Hat recht!

GanzObjektivGesehen
5
10
Lesenswert?

Kickl hat RECHTS !

Ansonsten ist am Wisch-Waschi das aus seinem Mund kommt nicht viel dran....

Mein Graz
8
23
Lesenswert?

@wischi_waschi

Weiß ich doch!
Dass für gewisse Personen der Kickl immer recht hat.

Hat er aber nicht.
Wurmmittel und Bitterstoffe helfen nicht, nicht einmal vor bedingungsloser Hingabe.