Zum NationalfeiertagWer "wir sind" und dass wir "so nicht sind"

Wer sind wir? Vieldeutig sagt man uns Gemütlichkeit und Schlitzohrigkeit nach. Ob wir dennoch (oder deshalb) zukunftsreich sind, entscheiden die großen Töchter und Söhne.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kommentar von Ernst Sittinger © Kleine Zeitung
 

Wer „wir sind“ und dass wir „so nicht sind“ – darüber ist in letzter Zeit viel nachgedacht worden. Doch kann man so etwas überhaupt allgemein sagen? Viele Etiketten über Österreich folgen einem groben Raster oder sind falsch. Andere verweisen auf eine längst versunkene Vergangenheit (was dann als besonders österreichisch gilt).

Wäre etwa der Bundesadler auf der Höhe der Zeit, dann hielte er nicht Hammer und Sichel in seinen Krallen, sondern vielleicht eine Leiterplatte für die Industrie und einen Zirbenschnaps für den Tourismus. Symbol der Freiheit wären nicht gesprengte Ketten, sondern zerrissene Maske und Impfnachweis. Und gäbe es nicht modernere Wappentiere? Alpaka, Saibling, Rauhaarbracke wegen des Hunde-Booms?

Aber Zuschreibungen sind eben immer dem Hergekommenen verhaftet. Sonst hießen die Menschen hierzulande nicht nach fast ausgestorbenen Berufen Müller, Wagner oder Schuster, sondern Kindergartenpädagogin, Paketbote und Fernmeldemonteur. Was natürlich keine schönen Nachnamen wären. Vor allem nicht, wenn man sie dann noch brav mit Gendersternchen schmückt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

DergeerdeteSteirer
4
5
Lesenswert?

Jawoll Hr. Sittinger, ...............

Endlich mal eine Stellungnahme und eine Kolumne der was wahres und realistisches abgewonnen werden kann!

Es wird sicher, wie immer, User geben die sich da auf den Schlips getreten fühlen, Wahrheit und treffsichere Argumentation ist für manchen unangenehm, tut eben auch mal ein bisserl weh!
Der Realität muss ins Auge geschaut werden, den dadurch lässt sich vieles zum besseren wenden und anpassen!