KlagenfurtMit 140 km/h durch die Stadt: Nächtliche Verfolgungsjagd

Ein 36-jähriger Mann wollte sich einer Polizeikontrolle entziehen und flüchtete am Freitagabend 20 Minuten durch das Klagenfurter Stadtgebiet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Eder
 

Beinahe wie aus einem Hollywood-Film lesen sich die Ereignisse, die sich am späten Freitagabend in der Klagenfurter Innenstadt abgespielt haben. Gegen 22.45 Uhr führten Polizeibeamte der Verkehrsinspektion Klagenfurt Kontrollen im Stadtgebiet durch. Ein Fahrzeuglenker wollte jedoch nicht stehen bleiben und flüchtete ca. 20 Minuten durch das Stadtgebiet. Dabei raste er mit einer Geschwindigkeit von bis zu 140 km/h durch Klagenfurt.

Weiters touchierte er im Bereich der Steingasse ein unbeteiligtes Fahrzeug, setzte seine Flucht jedoch ohne anzuhalten fort. Im Bereich der Krumplgasse verließ er das Fahrzeug und versuchte zu Fuß weiter zu flüchten. Der Fahrzeuglenker konnte schließlich unter einem Auto liegend aufgefunden und festgenommen werden.

Im Wagen des 36-Jährigen konnten mehrere Suchtgifte und Suchtgiftutensilien vorgefunden werden. Außerdem lag für den Mann eine Festnahmeanordnung des Bezirksgerichts Klagenfurt vor. Der 36-Jährige wurde in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!