Omikron-Cluster als Grund?Großes Flüchtlingsquartier in Klagenfurt soll wieder aktiviert werden

Montag sollen Flüchtlinge am Sirius-Gelände untergebracht werden. Weil es in anderer Unterkunft in Österreich zahlreiche Omikron-Fälle gibt, prüft Ministerium Nicht-Infizierte nach Klagenfurt zu bringen. Heftige Kritik von Stadt und Land.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bereits im Jahr 2015 waren in der Sirius-Halle in Klagenfurt Flüchtlinge untergebracht (Archivfoto)
Bereits im Jahr 2015 waren in der Sirius-Halle in Klagenfurt Flüchtlinge untergebracht (Archivfoto) © Daniel Raunig (Archivfoto)
 

Das Flüchtlingsquartier am Sirius-Gelände in Klagenfurt soll ab Montag wieder aktiviert werden. Das gab Landes-Flüchtlingsreferentin Sara Schaar (SPÖ) in einer Aussendung bekannt. Sie kritisierte, ebenso wie Klagenfurts Bürgermeister Christian Scheider (Team Kärnten), die fehlende Kommunikation des Innenministeriums. Denn das Land sei erst am Freitag telefonisch über diesen Schritt informiert worden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wjs13
5
33
Lesenswert?

Nicht nur für Kärnten, sondern für ganz Österreich muß gelten

Refugies NO LONGER welcome.

Niemand braucht diese Invasoren in unser Sozialsystem, die in großer Zahl kriminell werden und unsere Gefängnisse zum bersten füllen, sodaß um 100e Millionen neue Luxushäfn gebaut werden müssen.

Klgfter
8
26
Lesenswert?

Is in aleppo ka platz für die leut ?

Zuhause is auch waermer weniger coronagefahr ...........

fans61
30
9
Lesenswert?

Endlich neue Feindbilder

Der dramatische Wechsel von Ungeimpfte auf Flüchtlinge 🤦‍♂️

Amordsgaude
6
32
Lesenswert?

Eine bodenlose

Frechheit wie hier das IM agiert! "Friss oder Stierb"