Maßnahmen gefordertFlüchtlingsquartiere in der Region Villach voll ausgelastet

Viele Asylanträge führen zur vollen Belegung vieler Flüchtlingsquartiere - so auch jener in Villach und Finkenstein. Heim in Ledenitzen soll mehr Polizeischutz und Familien in Unterkunft bekommen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Im Sepp-Springer-Heim in Ledenitzen sind derzeit rund 70 Flüchtlinge untergebracht © Tilli
 

Die Flüchtlingssituation an der polnisch-belarussischen Grenze ist nachwievor nicht unter Kontrolle. Tausende Menschen suchen Zuflucht in der EU. Auch Österreich und Kärnten trifft die Flüchtlingsthematik weiterhin mit großer Wucht. „Die Zahlen der Asylanträge sind seit mehreren Wochen konstant hoch. Das bedingt, dass die Menschen untergebracht werden müssen“, bestätigt Barbara Roschitz, Leiterin der Abteilung 13, Gesellschaft und Integration, vom Land Kärnten.

Kommentare (1)
GordonKelz
0
9
Lesenswert?

Wie sieht es mit IMPFUNGEN der Flüchtlinge

aus? Hat man das im Griff!?
Gordon