Wegen Verhetzung angeklagtCoronaleugner Martin Rutter freigesprochen

Martin Rutter wurde am Montag am Landesgericht Klagenfurt freigesprochen. Dort war er im März verurteilt worden. Doch das Oberlandesgericht Graz hob dieses Urteil auf, sodass eine neue Verhandlung notwendig wurde.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Getestet, aber nicht geimpft, erschien Martin Rutter vor Gericht. Er durfte die Aussagen ohne Maske tätigen
Getestet, aber nicht geimpft, erschien Martin Rutter vor Gericht. Er durfte die Aussagen dennoch ohne Maske tätigen © Thomas Martinz
 

Freispruch im Zweifel für Martin Rutter. Der Coronaleugner wurde am Montag am Landesgericht (LG) Klagenfurt vom Vorwurf der Verhetzung freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft (StA) Klagenfurt hat Berufung angekündigt. Damit ist das Urteil nicht rechtskräftig.

Kommentare (4)
one2go
1
18
Lesenswert?

Wahnsinn

Warum wird über diese unbedeutende „Ameise“ überhaupt berichtet - interessiert NIEMANDEN!!!!

Klgfter
6
53
Lesenswert?

nervensäge .......

wozu gibt man dem soviel raum ? sinnlos absolut , das was da verbreitet wirds ist bestensfalls kindergebrabbel ...... nur kinder lernmen es irgendwann , ist nur a frage der zeit ...... solche charakter lernen nichts dazu, ignorieren hilft !

sallinator92
8
53
Lesenswert?

Tja

Und so etwas muss der Steuerzahler auch noch bezahlen.......

mrbeem02
11
51
Lesenswert?

WARUM SO EIN MILDES URTEIL für diesen "PLAGER"

5 Jahre Sprechverbot - Entmündigung - 1 Jahr Hausarrest am Gipfel des Großglockners mit Fußfessel, dann hätten wir von dem - es gilt die Unschuldsvermutung - Wahnsinnigen endlich eine Ruhe.