Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wirtschaft macht DruckÖffnungsgipfel: "Was nicht geht, ist keine Perspektive"

Gastronomie, Kultur und Veranstalter fordern die baldige Öffnung. Dafür akzeptieren sie auch Eintrittstests und Maskenpflicht.

 

Die Wirtschaftszweige, die bisher lockdownbedingt geschlossen sind, machen nun gemeinsam Druck, rasch wieder aufsperren zu dürfen.  Ziel sind erste Öffnungsschritte noch im März. Aktuelle negative Tests sollen Voraussetzung sein, um ins Wirtshaus oder Theater, ins Hotel oder Kino zu gehen. Außerdem verpflichten sich alle zu umfassenden Sicherheitskonzepten mit Abständen und Maskenpflicht. In einer großen Onlineveranstaltung stellen die Branchen heute Donnerstag ihre Konzepte vor.

WKÖ-Präsident Harald Mahrer forderte in seinem Eröffnungsstatement einen klaren Stufenplan für die nächsten Öffnungsschritte. "Was nicht geht, ist keine Perspektive", betonte er. Und WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf ergänzte: "Wir erwarten uns noch erste Öffnungsschritte im März, am besten am 15." Unterstützt wurden sie dabei von Public-Health-Experten Hans-Peter Hutter, der eine Öffnung unter den entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen befürwortete.

Experten-Runden

In der ersten Branchenrunde im "Öffnungs-Gipfel" in der Wirtschaftskammer in Wien waren die Hoteliers und ihre Branchenvertreter am Wort. Dabei gab es eine breite Unterstützung für die Maskenpflicht, auch ein Impfpass als Eintrittsbedingung in ein Hotel sei durchaus vorstellbar. "Die Gäste haben sich an vieles gewöhnt", so Fachverbandsobfrau Susanne Kraus-Winkler. Das Coronavirus sei "gekommen um zu bleiben". Ein düsteres Bild für die nächsten Jahre zeichnete Sacher-Chef Mathias Winkler. Erst in den Jahren 2024 oder 2025 werde die Hotellerie wieder Gewinne einfahren, die Investitionen erlauben.

Im zweiten Branchengespräch zur Gastronomie verteidigte Fachverbandsobmann Mario Pulker die ursprüngliche Ablehnung der Masken- und Testpflicht durch die Wirte. Hier habe es auch bei den Gästen ein Umdenken und eine neue Akzeptanz gegeben. Dass heute 2.391 Neuinfektionen in Österreich verzeichnet wurden, führten Branchenvertreter auch auf die hohe Testzahl und zurückliegende Öffnungsschritte, wie an den Schulen, zurück. "Kommt zu uns, bei uns seid ihr sicher", so Pulker.

Barbara vom gleichnamigen Wiener Restaurant wie auch Michael Kolm vom niederösterreichischen Restaurant Bärenhof orten durchaus Verständnis bei den Gästen für Eintrittsmaßnahmen. Und auch die Mitarbeiter würden die Sicherheitsmaßnahmen "mit Freuden annehmen", so Karin Rosenberger von der Donau Lodge Ybbs (NÖ). Die Gastronomen waren sich einig: Am 15. März muss aufgesperrt werden. "Mit ein bissl Gas geben" werde sich das schon ausgehen.

Die Reiseveranstalter wiederum haben heute geschlossen den Plan von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) begrüßt, sich für einen grünen Impfpass in der EU stark zu machen. "Wir können ohne offene Grenzen nicht existieren", so deren Fachverbandsobmann Gregor Kadanka. Lob für die staatliche Unterstützung bisher kam von Christof Papousek, Chef der Cineplexx-Kinos, diese sei "toll" gewesen.

Fitness-Center und Veranstalter

Besonders von der Coronapandemie betroffen zeigte sich Christian Hörl vom Fitnessanbieter myvita. Seine Branche sei sieben von zwölf Monaten zugesperrt gewesen - obwohl es nachweislich keinen einzigen Ansteckungsfall in den Fitnesscentern gegeben habe. Matthias Schiffer vom Tennisanbieter Europahalle meinte trocken: "Die Saison ist zerstört." Dramatische Worte fand heute auch Wolfgang Suitner von der Fachgruppe Freizeit- und Sportbetriebe: "Die Stimmung schwankt zwischen Frustration und Verzweiflung. Wir haben die volle wirtschaftliche Breitseite abbekommen."

Klare Worte fand auch Ewald Tatar von Barracuda Music ("Nova Rock"), der der Politik vorwarf, nicht genug Mut zu Entscheidungen zu haben. Man solle klar sagen, ab welcher Personenanzahl Konzerte im Freien möglich seien. "Es ist nix, diese Stille ist mittlerweile nervig", meinte er. Auf eine besondere Herausforderung wies Elisabeth Brandl vom Hochzeitsbetreuer Wedding Vienna hin: Es gebe auch einen ästhetischen Anspruch, der bei einer Braut mit Mundschutz leide.

Ohne Tests keine Öffnung

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) ließ im Vorfeld der Veranstaltung in einer Aussendung offen, wann die Branchen öffnen können - das will die Regierung am Montag nach Beratungen mit Experten, Opposition und Ländervertretern entscheiden. Gut sei aber, dass Gastro- und Hotellerievertreter nun auf aktuelle Tests setzen. "Für mich sind Eintrittstests eine Grundvoraussetzung dafür, weitere Öffnungsschritte zu ermöglichen, sobald das Infektionsgeschehen es zulässt", so Köstinger. Ohne Eintrittstests wären weitere Öffnungen "illusorisch".

Kommentare (60)
Kommentieren
miranda02
1
6
Lesenswert?

Für viele aus der Gastro wird das der Ruin...

Glauben die wirklich das Umsatz zu machen ist wenn man einen negativen Test braucht?! Das werden sich viele nicht antun, schon gar nicht für einen Kaffee und oder Spritzer oder ein schnelles Mittagessen....
Für eine außergewöhnliche Feier etc., eventuell aber ansonsten wird da kein Unsatz zu generieren sein...

Gabi68p
7
11
Lesenswert?

Es ist an der Zeit

die Gastronomie und Hotels wieder zu öffnen bevor die bereits entstandenen Schäden irreparable werden.
Tests für Hotels, wenn ich mich dort alle 48 Stunden testen lassen kann, könnten sinnvoll sein.
Jedoch in der Gastronomie? Ich kann mir nicht vorstellen, das das funktionieren kann, im Gegenteil, viele werden sich in falscher Sicherheit wiegen.
Abstand (an und zwischen den Tischen), Maske, Hygiene und wenn möglich Sitzplatz im Freien.
Wenn zwischen den Tischen genügend Platz ist, ist es mir nicht wichtig ob die Gäste am Nebentisch getestet, geimpft oder genesen sind.
Wenn mir ein Kaffeehaus oder Lokal zu voll erscheint, geh ich halt ins Nächste.

herwag
5
10
Lesenswert?

!!!

... und wie so oft schon stellt sich die frage wer kontrollieren soll - "die wirte sind ja keine sherrifs" - solange diese frage nicht geklärt ist sind weitere diskussionen und vorschläge sinnlos! vieklleicht kontrolliert kantineur friedl himself ? GGG

checker43
3
3
Lesenswert?

Die Frage

wurde schon beantwortet. Eintrittserlaubnis nur bei Vorweisen des negativen Tests, das muss der Wirt überprüfen. Er ist da wie bisher bei der Kontrolle des Alters von Jugendlichen der Sheriff. Ob der Wirt das auch macht, kontrolliert Gewerbebehörde und Polizei oder weitere dazu Bevollmächtigte, indem sie ins Lokal gehen und schauen, ob die Gäste ihre Tests dabeihaben.

poeseMiezekatz
7
13
Lesenswert?

im Sinne der Solidarität

wäre ich dafür, Politikern rückwirkend die Gagen zu streichen, solange Selbständigen, Künstlern etc ihr Einkommen verwehrt wird.

Stubaital
11
17
Lesenswert?

Druck

Wann kapiert die Wirtschaft und alle Corona Leugner es, dass wir uns in einer weltweiten Pandemie befinden und damit leben müssen . Ohne Impfung und negativen Eintrittstest wird es nicht mehr gehen. Die es noch immer nicht glauben, bleibt in Zukunft zu 🏠, damit ihr keine anderen Menschen gefährdet.
Sehe derzeit auch keine Alternative zu Kurz. Die Spitzen der anderen Parteien sind lauter Besserwisser und Hetzer ( FPÖ)

lucie24
0
0
Lesenswert?

Warum bleibt

nicht einfach die Risikogruppe zu Hause? Wäre einfacher.

ronin1234
2
18
Lesenswert?

Reaktion

Das mit den Zugangstests bei Hotels mag funktionieren aber niemals in der Gastronomie. Natürlich fordern die Branchenvertreter die Öffnung mit allen möglichen Zusagen,wissentlich das es in der Praxis zu großen Problemen kommen wird. Vor allem im ländlichen Raum wird es der Dorfwirt nicht allzu eng mit den Tests sehen.

herwag
2
4
Lesenswert?

!!!

der wirt wird sicher nicht der feind seines eigenen geldes seuin !!! - das zu den zusagen der gastronomie

wiesengasse10
8
6
Lesenswert?

Ich seh's gegenteilig, ronin....

gerade der Dorfwirt lebt eher von Stammkunden als von Laufkunden ! Er kann es sich nicht leisten einen Großteil seiner möglichen Gäste (nämlich die vernünftigen, die heilfroh sind am Nebentisch auch einen negativ getesteten sitzen zu haben...) zu verlieren. Man kriegt die Kotrollen ja mit, wie sie gemacht werden.... Und die, die zu Hause bleiben, weil sie sich das nicht antun wollen, das ist die Minderheit ! Auf die kann er noch a Zeitl verzichten, wenn dann wieder alles gehen wird, kommen die unvernünftigen Tschecheranten eh wieder zurück !

wiesengasse10
9
4
Lesenswert?

Eine Perspektive solls geben ?! Heißt wohl Zukunftsblick ?!

Hat leicht schon jemand das Virus dazu befragt, wie es sich in den kommenden Wochen verhalten wird, ob's und wie's mutieren will...usw....??

Stony8762
12
9
Lesenswert?

---

Kann es sein, dass einige Gastwirte nur jammern, um einerseits ihre illegalen Feiern irgendwie zu vertuschen und andererseits Umsatzentgang zu kassieren?

Stony8762
10
8
Lesenswert?

---

Ich hätte eine Perspektive! Öffnung der Gasthäuser am 6. April Für 'Illegale' gar nicht!

newman2
22
2
Lesenswert?

Minister Anschober soll abdanken

Bitte Herr BK Kurz entlassen sie doch bitte ganz schnell den Min Anschober. Der Schaden den dieser Minister anrichtet ist im Testchaos und Impfchaos nicht mehr zu ertragen. Seit dem 1.Tag der Pandemie hat im Gesundheitsministerium nichts funktioniert und hat sich auch nicht gebessert. im Gegenteil, jedes Bundesland hat eine eigene "Risikogruppenverordnung" , allen voran NÖ, die mit der Risikogruppenverordnung des Min Anschobers nur wenig zu tun hat, aber niemand kümmert sich drum. .

Wie lange tun sie uns das noch an Herr BK Kurz !!!

Stony8762
3
9
Lesenswert?

newman

Sonst noch was (gähn...) ?

Stony8762
5
13
Lesenswert?

---

Mich deucht, dass sich eh nur die aufregen, die sowieso illegal saufen!

stolmich
12
14
Lesenswert?

Es reicht

Und wie lange sollen die Gastronomen noch darben? Ein Jahr covid19, und unsere Traumtänzer bringen nichts auf die Kette. Jeder Geselle, der seine Arbeit nicht pünktlich abgibt, kassiert eine Abmahnung. Jeder Buslenker, riskiert eine Beschwerde, wenn der Fahrplan allzu oft nicht eingehalten, wird. Über uns, das eigene Volk, wird einfach drübergefahren, keine Volksbefragung, odr einbeziehung in die Vorgangsweise, wir sind nur mehr Arbeits- und Stimmvieh. Schon klar, dass dann die Maßnahmen als Schikane empfunden werden. Es gibt auch keine Vorlaufzeit, wenn ein Lockdown ansteht, alles muss binnen 2-3 Tagen passieren, auch das Wieder-hochfahren. Da merkt man, dass die Politiker nie ein Praktikum bei einem Handwerks- oder sonstigen Betrieb absolvieren mussten.

krautundrüben
3
9
Lesenswert?

Traumtänzer

Es scheint eher, sie sind da der Traumtänzer! Leider können die Politiker immer nur darauf reagieren, was ihnen ihre Landsleute darbieten. Das ist oft nicht viel!

lombok
12
4
Lesenswert?

Absolut richtig!

Gleiches gilt bei Reisebüros! Die EU schafft es nicht, gemeinsam vorzugehen, Grenzen innerhalb der EU offen zu halten und reisen innerhalb der EU möglich zu machen. Asien schafft es, USA oder Australien. Aber die kleine EU ist sogar dafür zu dumm ... Sorry, aber dieses Wort trifft es treffend.

krautundrüben
3
11
Lesenswert?

Reisen

Was schreiben sie da für einen Blödsinn. Glauben sie ernsthaft, dass man die Grenzen einfach so zusperrt, weil es so lustig ist? Nach 1 Jahr Corona könnten sie schon mehr geschnallt haben! Außerdem: versuchen sie mal nach Australien zu reisen, um dort Urlaub zu machen...

Planck
22
22
Lesenswert?

Kurz in der ARD | "Wir haben gemerkt, der Bevölkerung geht die Kraft aus"

Den Propagandatext ins Deutsche übersetzt, heißt das: "Ich fürchte, meine Umfragewerte rasseln in den Keller und DAS kann ich auf gar keinen Fall dulden."
Folglich werdet ihr kriegen, was ihr verdient *grch

Stony8762
7
6
Lesenswert?

Planck

Euch Hetzern geht die Kraft nicht so schnell aus!

Planck
8
3
Lesenswert?

Nur Geduld, mein kleiner Apologet des Lichtbringers.

"Oh it took three hundred days
For the timber to be raised
And the silhouette was seen for miles around
And the gables reached as high
As the eagles in the sky
But it only took one night to bring it down --
When Darby's castle tumbled to the ground"

(© Kris Kristofferson, "Darby's Castle")

Stony8762
3
1
Lesenswert?

Planck

Oh! You see yourself as Darby's castle? You're right!

Planck
0
1
Lesenswert?

Schawache Replik *g

So früh schon am Anschlag?
Das muss besser gehen *lol*

Stony8762
0
0
Lesenswert?

Planck

'Woe to you, oh earth and sea
For the devil sends the beast with wrath
Because he knows the time is short
Let him who hath understanding reckon the number of the beast
For it is a human number
Its number is COVID-19'
(Iron Maiden/The number of the beast/1982/slightly adapted 2021 by myself)

'Brothers of true metal,. proud and standing tall,
all you haters and Corona liars, leave the hall!'
(after 'Metal warriors' by MANOWAR)

What do you say now, dude?

 
Kommentare 1-26 von 60