Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Interspar, Billa, UnimarktDer Onlineboom hat auch den Lebensmittelhandel erfasst

Dem Ansturm auf die Onlineshops waren die Kapazitäten der Lebensmittelhändler heuer oft nicht gewachsen. Interspar, Billa und Unimarkt bauen nach dem Lockdown ihre Webaktivitäten wesentlich schneller aus.

2020 stark wachsend: die Webshops von Unimarkt, Billa und Interspar © Kwangmoo - stock.adobe.com
 

Interspar verkauft ab sofort Obst- und Gemüsekisten österreichweit via Onlineshop – und obwohl Billa und Unimarkt dies mit ihren Frischwaren bereits seit einiger Zeit tun, ist dieser Schritt bemerkenswert. Nicht nur, weil Interspar-Chef Markus Kaser von einem „Meilenstein“ spricht.

Kommentare (1)

Kommentieren
melahide
0
5
Lesenswert?

Super

Jetzt haben die „großen“ vier den stationären Handel schon unterbuttert und Greissler usw entsorgt, jetzt nimmt man sich die Lieferdienste und Direktvermarkter vor. Leider ist einen großen Teil der Kunden die Qualität egal bzw viele müssen auf den günstigsten Preis schauen, noch mehr handeln aus Bequemlichkeit... also nimmt der Kunde das wohl gerne an und die Zustelldienste und Gemüsekisten die in den letzten Jahren entstanden sind verschwinden wieder ...