AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Stillstand prolongiertIn der Reisebusbranche wird die Verzweiflung immer größer

Reisebusunternehmen wurden als eine der Ersten von der Krise erfasst. Den (oft kleinen) Betrieben fehlt nach wie vor die Perspektive: Blick in eine fast vergessene Branche.

Demonstrationsfahrt der Busunternehmer Ende April in Wien © City Tours
 

Sechs große Busse, drei kleine Busse, eine Schenke, neun Beschäftigte in Kurzarbeit: Manfred und Martina Wolf betreiben in Trautmannsdorf im südoststeirischen Bad Gleichenberg ein Reiseunternehmen, wie es typisch ist in der Steiermark. Typisch für die Branche ist auch, dass die 174 steirischen Betriebe als Erste von der Krise erfasst wurden und ab Mitte März fast zur Gänze zum Stillstand gekommen sind. Bei Wolf landeten die fertigen Kataloge für 2020 – Seniorenreisen, Städtereisen, Pilgerreisen etc. – wie bei allen anderen im Altpapier, die Busse sind abgemeldet, die Kosten etwa für Leasingraten laufen weiter.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

zweigerl
4
2
Lesenswert?

Transformation der Gesellschaft

Der aggressive Flug- und Fernreisentourismus befindet sich in einem Sinkflug, der sich nicht wieder auffangen lässt. Die Teil-Demontage der AUA scheint unumkehrbar. Allgemein gefragt: Gibt es eigentlich noch eine Transformation der Gesellschaft, wenn alle Branchen, auch solche, die nun nach diesem viral-ökonomischen Armaggedon ihre Sinnhaftigkeit eingebüßt haben, „gerettet“ werden? „Koste es, was es wolle“? Wenn das ein Dogma ist, wird es in alle Zeiten nur immer mehr und mehr von demselben geben. Wir fahren weiterhin kreuz und quer durch die Gegend , allein weil es unzählige Busflotten gibt, die Cash machen wollen (müssen)? Die Busse sollten für den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs umgerüstet werden.

Antworten
Miraculix11
6
43
Lesenswert?

Die Busbranche wirds nimmer geben

Wie so vieles völlig zerstört und die Leute können gar nichts dafür.

Antworten