Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kündigungswelle bei ATBRegionale Politiker fordern: „Dürfen Jobs nicht an Chinesen verlieren“

2200 Personen waren zu Spitzenzeiten im Kleinmotorenwerk in Spielberg beschäftigt, nun soll die Fertigung bei ATB aufgelassen werden. Mehrere Politiker aus der Region pochen auf ein Eingreifen des Staates.

Blick in die Vergangenheit: eine Aufnahme vom Bauknecht-Werk aus den späten 70er-Jahren
Blick in die Vergangenheit: eine Aufnahme vom Bauknecht-Werk aus den späten 70er-Jahren © ATB Spielberg
 

Mehr als viereinhalb Jahrzehnte sind mittlerweile vergangen, seit in Spielberg das Kleinmotorenwerk „Bauknecht Austria“ mit einer Fläche von 36.000 Quadratmetern eröffnet worden ist – und der Betrieb selbst zum „Motor“ für den wirtschaftlichen Erfolg der Murtaler Gemeinde wurde. 2200 Mitarbeiter waren zu Spitzenzeiten im Werk beschäftigt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Patriot
0
3
Lesenswert?

ÖVP-Vertreter: Nichts außer bla-bla-bla! Zanger: Von nichts eine Ahnung!

.

miedjose0
0
7
Lesenswert?

KONKURS

Konkurs IST DIE GÜNSTIGSTE METHODE einen Betrieb zu schliesen.
Mir tun die vielen Menschen leid die vor dem NICHTS stehen.
Die Chinesen haben die Schliesung ja ohnehin angekündigt und jetzt zu dieser Zeit geht es am leichtesten.