Buch herausgebrachtJenny Ertl: "Am Jahrestag habe ich immer zu kämpfen"

Das Buch „Ich bleib am Ball“ von Badminton-Ass Jenny Ertl ist kürzlich erschienen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Jenny Ertl (links) und Schwester Conny präsentieren stolz die Exemplare
Jenny Ertl (links) und Schwester Conny präsentieren stolz die Exemplare © KK
 

Ende September jährte sich der tragische Autounfall von Badmintonspielerin Jenny Ertl, bei dem ihre Kollegen Antonia Meinke und Chee Tean Tan ums Leben kamen und sie schwerst verletzt überlebte, zum dritten Mal. Ein Tag, den die 26-Jährige nie vergessen wird. In ihrem Buch 'Ich bleib am Ball. Nach Autocrash zurück in den Spitzensport', das kürzlich erschienen ist, hat die Kärntnerin das Geschehene aufgearbeitet. „Mit der Zeit hatte ich das Gefühl, es könnte anderen Menschen, die schwierige Phasen hinter sich haben, auch helfen. Es geht darum, zu sich selbst zu stehen, egal wie schlecht es einem geht. Man soll sich keine Gedanken darüber machen, was die Gesellschaft von einem erwartet, sondern lernen mit Schicksalsschlägen umzugehen“, erzählt die Klagenfurterin, die ehrlich gesteht, dass sie zuletzt am Jahrestag mit sich zu kämpfen hatte.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.