Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Unfall jährt sich zum 2. MalJenny Ertl: Aus der Rehaklinik direkt ins Halbfinale

Alle Operationen hat Jenny Ertl hinter sich, nun ist der Blick aufs Badminton gerichtet.

Daumen hoch: Jenny Ertl hat ihre dreiwöchige Reha hinter sich
Daumen hoch: Jenny Ertl hat ihre dreiwöchige Reha hinter sich © KK/Privat
 

Am 28. September 2020 jährt sich der tragische Autounfall von Badmintonspielerin Jenny Ertl, bei dem ihre Kollegen Antonia Meinke und Chee Tean Tan ums Leben kamen und sie schwerst verletzt überlebte, zum zweiten Mal. Ein Tag, den die 24-Jährige in ihrem Leben nie vergessen wird: „Die letzten beiden Jahre haben dieser Unfall, die OPs und Therapien mein Leben geprägt. Jetzt hab ich das Gefühl, dass es wieder weitergehen kann, obwohl es noch etwas seltsam ist. Es klingt vielleicht komisch, aber ich will einfach wieder im normalen Leben ankommen. Es ist nicht so leicht zurückzufinden, wenn man von allem so weit weg war.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren