VaterfreudenOtar Kiteishvili sorgt beim SK Sturm für Papa-Zuwachs

Sturms Spielmacher Otar Kiteishvili wird Ende des Jahres erstmals Vater und bezieht auch Stellung zu seiner sportlichen Zukunft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Otar Kiteishvili und sein Tor gegen Salzburg zum 1:1
Otar Kiteishvili und sein Tor gegen Salzburg zum 1:1 © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Mit dem Ball unter dem Trikot und mit dem Daumen im Mund bejubelte Otar Kiteishvili sein Tor zum zwischenzeitlichen 1:1 bei der 1:3-Heimniederlage des SK Sturm gegen Salzburg. „Ich werde zum ersten Mal Papa. Das ist eine richtig große Sache in meinem Leben. Das Tor war der perfekte Auslöser, es allen mitzuteilen. Ich habe es ja vorher keinem gesagt“, sagt der Georgier, der nach Jakob Jantscher, Philipp Huspek und Kevin Friesenbichler der vierte Papa im (jungen) Sturm-Kader sein wird, grinsend. Das Problem, aufgrund des errechneten Geburtstermins unter (Tor-) Druck zu kommen, bestand nicht. „Meine Frau, die mit mir in Graz lebt, und ich freuen uns riesig. Im Dezember soll das Kind zur Welt kommen.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!