Aus für SchewtschenkoKelvin Yeboah bekommt bei Genoa einen neuen Trainer vor die Nase gesetzt

Der abstiegsgefährdete italienische Fußball-Erstligist CFC Genoa hat sich nach etwas mehr als zwei Monaten bereits wieder von Trainer Andrej Schewtschenko getrennt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ein Spiel bestritt Kelvin Yeboah nur unter Andrej Schewtschenko. © AP
 

Unter dem 45-jährigen Ukrainer, der erst Anfang November übernommen hatte, holte das Team aus der Hauptstadt Liguriens in neun Serie-A-Spielen nur drei Punkte.

Genoa liegt aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz. Erst vergangenes Wochenende hatte der Klub für kolportierte 6,5 Mio. Euro Ablöse Kelvin Yeboah von Sturm Graz verpflichtet – und den 21-jährigen Stürmer damit zum teuersten Verkauf der Grazer Vereinsgeschichte gemacht.

Anstelle des früheren Weltklassenstürmers Schewtschenko werde vorerst der bisher im Nachwuchs tätige Abdoulay Konko das Training der Profis leiten, gab Genoa am Samstag bekannt. Das nächste Ligaspiel steht für den Klub am Montag (20.45 Uhr) in Florenz gegen ACF Fiorentina auf dem Programm.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.