Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

VSV-Vorstand Andreas Schwab„Ich habe Kalla versucht zu erreichen, er hat nicht zurückgerufen“

VSV-Finanzvorstand Andreas Schwab (45) verteidigt die Transferaktivitäten, die ihm die Vienna Capitals vorgeworfen haben, erklärt, warum die Abo-Refundierung erst im Juli erfolgt, und glaubt, dass Brian Lebler wohl in Linz bleiben wird.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
VSV-Vorstand Andreas Schwab lässt es sich nicht gefallen, wenn von außen über die Finanzen der Villacher geurteilt wird © KK/VSV, Krammer
 

Die Transfermeldungen wurden zuletzt von Salzburg und dem VSV dominiert. Bei Salzburg kennt man den finanziellen Background. Ist in Villach hingegen der Geldsegen ausgebrochen?
Andreas Schwab: Villach ist jetzt aktiv, das stimmt. Wir sind heuer mit der Kaderzusammenstellung ein bisschen schneller dran. Auch weil sich viele Gelegenheiten ergeben haben und weil wir einige Wunschspieler verpflichten bzw. verlängern konnten. Bis zum Start der Saison wird deswegen Villach aber nicht mehr Spieler einkaufen. Und es bedeutet noch lange nicht, bloß weil man in einem kurzen Zeitraum einige Spieler verpflichtet hat, dass man deswegen mehr Geld ausgibt.

Kommentare (1)
Kommentieren
Boss02
3
5
Lesenswert?

Abo Rückerstattung........

........lt Schwab werden die Einnahmenausfälle vom Q1 erst im Juli überwiesen, hmmm so ein Blödsinn alle od viele Abos so nehme ich an sind bei Saisonbeginn also letztes Quartal 2020 bezahlt worden oder lässt der VSV bis Q1 alle gratis rein, da wird wohl geflunkert, traurig. !

Schöne Grüße von einem Fan, aber was hat das mit Coronaförderung zu tun, die Einnahmen sind ja da !