Spaltung der GesellschaftKickl zu Nehammers Dialog-Angebot: "Möchtegern-Versöhner"

Die Regierung sei es, die "weiter die Spaltung der Gesellschaft" vorantreibe, so FPÖ-Chef Kickl. Diese dürfte auch ab 14 Uhr im Parlament Thema sein, wo sich das neue Team von Kanzler Nehammer präsentiert. Um 13 Uhr gibt Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein eine Pressekonferenz zur Impfpflicht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
PRESSEKONFERENZ 'AKTUELLES ZUM REGIERUNGSCHAOS': KICKL
Herbert Kickl: © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Ziel sei es, den politischen Dialog nicht aus den Augen zu verlieren, hatte der neue Bundeskanzler Karl Nehammer am Rande des Öffnungs-Gipfels am Mittwoch erklärt. Deshalb habe er auch mit FPÖ-Chef Herbert Kickl ein Gespräch geführt. Der von Corona wieder genesende freiheitliche Parteiobmann antwortete mit einer Pressekonferenz.

Der neue Kanzler habe zwar bei seiner Antrittsrede betont, dass die Gräben zugeschüttet werden müssen und "der Dialog nie enden darf", begann Kickl seine Ausführungen. "Das kann ich zu 100 Prozent unterschreiben." Doch die "Wirklichkeit straft die Worte des Bundeskanzlers einmal mehr Lügen". Dass die Regierung den Lockdown für Ungeimpfte fortsetzt, treibe die Spaltung erst recht voran. Dabei werde "eine Gruppe von Menschen wie Aussätzige behandelt".

Vor allem das Verbot für Ungeimpfte, zum Friseur zu gehen, sei ein Skandal. "Das ist doch entwürdigend", so Kickl. Man wolle offenbar, "dass sie so verwahrlost daher kommen, dass man sie gleich erkennt". Somit sei vom "Möchtegern-Versöhner" Nehammer kein Ende einer "Sündenbock-Politik" in Sicht.

Scharfe Kritik an Regierung und Mückstein

Kickl betonte, dass die FPÖ nicht gegen die Impfung sei, "wir sind gegen den Impfzwang". Es wäre nun der richtige Weg gewesen, Neuwahlen auszurufen. Die Regierung hätte "das machen sollen, was Kurz getan hat - abgehen aus der Politik". Auch die jüngsten Auftritte von Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) bezeichnete Kickl als misslungen. Auch SPÖ und Neos hätten sich inzwischen "eingehängt" bei der Regierungspolitik in Sachen Corona.

Der FPÖ-Chef machte einmal mehr Werbung für seinen geplanten Auftritt auf der nächsten Corona-Demo, die am Samstag in Wien stattfinden soll. Er rechne dabei "mit einem ganz, ganz friedlichen Fest". Zudem seien keine Kundgebungen vor Spitälern geplant. Die Regierung gehe nun in eine Richtung, in der eine Debatte über "lebenswertes und unlebenswertes Leben" bevorstehen könnte.

All seine Ausführungen habe er auch Neo-Minister Nehammer mitgeteilt. "Er hat genau zugehört, aber ich glaube nicht, dass er es verstanden hat." Die FPÖ wolle jedenfalls weiter per Petition und juristisch gegen die geplante Impfpflicht vorgehen. Bürgerinnen und Bürger wolle man dabei unterstützen, man könne sich auf der Homepage www.impfzwang.at entsprechende Mustereinsprüche herunterladen.

Scharfe Kritik von Kogler an Kickl

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) hatte zuvor scharfe Kritik am Corona-Kurs der FPÖ geübt. Die Aussagen etwa von FPÖ-Chef Herbert Kickl und der Abgeordneten Dagmar Belakowitsch seien "unerträglich" und "völlig unverantwortlich", sagte er im Interview mit Puls 24 am Dienstagabend. Kickl selbst nannte Belakowitschs Impfschaden-Sager unterdessen "verunglückt".

Kommentare (99+)
Horstreinhard
0
2
Lesenswert?

Nehammer statt Oppositionsgejammer!

Kickl muss weg!

gonzolo
0
33
Lesenswert?

Tja, Kickl scheint sich bereits …

in seinem persönlichen pathologischen „Endkrampf“ zu befinden. Wenn sich bereits ein gewichtiger rechtsaußen Thinktank wie Mölzer abwendet und in den Bundesländern sogar schon blaue Bürgermeister Impfaktionen organisieren und die Menschen dringlich auffordern, sich impfen zu lassen, dann sollten im Führer-Bunker nun schon mal die Sirenen blasen …

Aber schon die Geschichte zeigt uns ja, dass auch seinerzeit dort nur mehr der nackte Wahnsinn in einer Blase von Tabletten und Realitätsverlust herrschte … das Äpfelchen fällt offensichtlich nicht weit vom Stamm …

HRGallist
1
33
Lesenswert?

Spaltung der Gesellschaft

Eigentlich könnten einem Belakowitsch und Kickl leid tun, da sie derart von Hass - worauf auch immer - zerfressen sind, wenn ihre Zerstörungssucht nicht brandgefährlich ware, und das wäre in der Geschichte nicht das erste Mal. Sicher ist, dass sich dieser fundamentale Hass irgendwann gegen sich selber richtet, und dann kann man nur hoffen, dass dann niemand in der Nähe ist. Wenn die von ihnen und anderen „Experten“ Aufgestachelten inzwischen versuchen Krankenhäuser und Impfstationen massiv zu stören, ist diese Saat des Hasses schon sehr weit aufgegangen und eine reale Gefahr für unsere Gesellschaft. Hoffen wir nur, dass der Staat so stark ist, diese „Täter“ drakonisch in die Schranken zu weisen.

Stratusin
0
1
Lesenswert?

Warum hört man nichts vom Hofer?

Der sitzt daheim mit Popcorn und wartet bis Kickl sich selbst demontiert hat. Sie Frage ist nicht ob Kickl wegkommt, sondern wie.

paulrandig
1
23
Lesenswert?

Kickls Kompliment

Lieber Möchtegern-Versöhner als Profi-Verhöhner.

weinsteirer
4
27
Lesenswert?

Kickl

Ist schon weg….so wie er sich vergaloppiert hat gibts auch kein zurück mehr…..mit seinen irrlichternen thesen ist er jetzt die lebensversicherung der övp regierungsbeteiligung!
Spö, neos und grüne werden sich an dem sicher nicht die finger verbrennen wollen.

paulrandig
0
4
Lesenswert?

weinsteirer

"vergaloppiert" ist ein wunderbares Wort für einen entwurmten Pferdenarren.

Horstreinhard
5
54
Lesenswert?

Kickl muss weg!

schandopr
2
37
Lesenswert?

Zukunft?

Wir brauchen in Zukunft wahrheitsliebende, dialogbereite, einsichtige, ehrliche und vor allem geduldige Menschen, die Menschsein vorleben. Die Glaubwürdigkeit jedes Einzelnen ist ordentlich geschwächt, wenn er/sie praktisch an nichts glaubt, sich die bequemen Infos aus dubiosen Quellen holt, um Eigenverantwortung zu vermeiden und im vermeintlichen Egotrip sich selbst Unabhängigkeit vorgaukelt , obwohl alle nach funktionierender Wirtschaft schreien, die ohne gemeinsamen Tuns nicht funktionieren kann.

mario84
4
92
Lesenswert?

Nicht zum Friseur dürfen!? Das ist doch entwürdigend!

Tja lieber Herbert, wenn du und dein Gefolge die Haare schön haben wollt, dann müssts halt impfen gehen. Ist ja ganz einfach. So ein Kasperltheater! Und seine Jünger laufen ihm blind und völlig unreflektiert hinterher….

JohannAmbros
5
109
Lesenswert?

KICKL MUSS WEG!!

Kickl, Belakowitsch MÜSSEN WEG ! Diese Hetzer!! Sonst kehrt keine Ruhe ein !!

schteirischprovessa
14
75
Lesenswert?

Mit Kickl geht es einfach nicht.,wenn man seriöse Politik machen will.

Auf das sollte mal Rendi-Wagner draufkommen anstatt ihn nur permanent die Füße zu lecken.
Diese miserable Politikerin redet in einer Tour davon, dass die Regierung an der schlechten Impfquote die Schuld trägt.
Die Regierung, egal ob Türkise oder Grüne haben gebetsmühlenartig die Menschen zum Impfen aufgefordert, sie hat dafür gesorgt, dass genügend Impfstoff GRATIS zur Verfügung steht und in Zusammenarbeit mit den Ländern dafür gesorgt, dass das Impfen funktioniert.
Werbung und Aufklärung über die Impfung hat es genug gegeben, die war werbetechnisch ganz OK.
Diese Rendi-Wagner greift die ÖVP permanent an, ohne auch nur ein einziges einziges Wort über ihren Partner Kickl bei dem neuen Parteiprogramm "Zurück zum Futtertrog" zu verlieren., der der wahre Schuldige an der miesen Impfquote ist. Was hätte sie sonst noch tun sollen? Kickl einsperren wie es in einer Diktatur üblich ist, die drr eh schon sieht, ist in einer Demokratie wohl nicht möglich.
Der Regierung kann man schon Vorwürfe machen, insbesondere dass alle Lockdowns zu spät begonnen wurden. Doch in dieser Beziehung ist von Seiten der SPÖ mit Ausnahme von Ludwig nichts verünftiges gekommen.

janoschfreak
5
80
Lesenswert?

Kickl muss weg...

...und mit ihm Dagmar Belakowitsch und Gerald Hauser.

Peterkarl Moscher
5
103
Lesenswert?

Staatsanwaltschaft sollte rasch handeln !

Ich erwarte mir das der Herr Bundeskanzler und ehemaliger Innenminister mit
der Justizministerin Anklage gegen Leute wie Kickl und Belakowitsch erheben.
Man sollte genau das Strafgesetzbuch anschauen, es gibt genug Paragraphen über
die man Anklage erheben könnte !

missionlivecm
1
1
Lesenswert?

Berlakowitsch😉

Stony8762
0
4
Lesenswert?

mission

Belakowitsch! Berlakovich ist der ÖVPler!

janoschfreak
5
80
Lesenswert?

Nationalratsabgeordneter...

... Gerald Hauser nicht zu vergessen. Seine Vorlesung über die Wirksamkeit des Wurmmittels wurde zwar heftig belacht, war aber brandgefährlich. Ein HAK-Lehrer als Gesundheitsexperte ist im Parlament ebenso unangebracht, wie Frau Belakowitsch.

Pelikan22
2
7
Lesenswert?

Schuster bleib bei deinem Leisten!

Ein echter Schuster, dieser G- Hauser!

Makastde
6
79
Lesenswert?

Traurig

Ich finde es traurig, dass manche Spitzenpolitiker mit einem Pferd verglichen werden!!!
Was kann ein Pferd dafür, das es Personen gibt deren IQ nicht nachweisbar ist!
Mir tun die Pferde leid sich mit solchen Deppen messen zu müssen!

fritzthecat333
6
120
Lesenswert?

KICKL = SUPERSPALTER

Kickl ist lebensgefährdend:

- Er ruft dazu auf, nicht zugelassene Medikamente gegen COVID 19 zu verwenden (Ivermectin)

- Er tourt durch das Land, "hält sich an die 3-G-Regeln", aber nicht an Abstände. Cluster wie in Wolfsberg entstehen; Menschen sterben

- Er schürt Verunsicherung, missachtet klare, wissenschaftliche Ergebnisse und erreicht damit, dass sich Menschen nicht impfen lassen und einige auch sterben.

--> Kickl gefährdet das Gemeinwohl, ist ein Spalter und Hetzer.

Wie geht es eigentlich Ihrer Frau mit der COVID-19 Infektion?? Jetzt einmal ehrlich, Herr Kickl. Ach, ich habe vergessen: EHRLICH KÖNNEN SIE JA NICHT !

Menschen, lasst euch nicht verarschen von diesem Rattenfänger!

All das wird doch wohl noch sagen dürfen, oder Herr Kickl? Grundrechte, oder Herr Kickl?

paulrandig
1
6
Lesenswert?

Herbert

Seit gestern heißt meine Spaltaxt für das Brennholz "Herbert". Spalten tut sie ebenfalls super, und es macht mir Spaß, Herberts Kopf auf die Scheite zu dreschen, dass die Späne fliegen.
Bin sonst ein sehr friedliebender Mensch...

ronny999
11
74
Lesenswert?

Kickl - der Möchtegern

Möchtegern Akademiker - Studium hat er nicht geschafft
Möchtegern Bergsteiger - mit 172cm Körpergröße und wer möchte ihm als Kameraden
Möchtegern Innenminister - war er nicht lange mit einem riesigen Schaden
Möchtegern Spesenreiter - oder doch Spesenreiter, wie in der FPÖ üblich
Möchtegern Parteichef - wer will ihm wirklich

ctsch
61
10
Lesenswert?

Ronny999

Solch persönliche Beleidigungen sind unter der Gürtellinie. Schämen sie sich!

ronny999
5
24
Lesenswert?

Was ist hier beleidigend - es

sind Tatsachen, dass Kickl ein Möchtegern in den angeführten Punkten ist. Tatsachen können keine Beleidigung sein - oder?

peso
5
4
Lesenswert?

ronny999

Gleich vorweg, ich mag Kickl nicht und Österreich braucht ihn nicht. Aber es ist trotzdem eine Beleidigung, weil nichts davon richtig ist.
Seine Studien hat er selbst aufgegeben und nicht müssen
Bergsteigen kann er und ist unabhängig der Größe möglich
Er war Innenminister
Er ist Parteichef
Und Ihr Hinweis auf Spesen ist in Wirklichkeit eine rechtlich gefährliche Sache für Sie, weil ja nichts gegen ihn vorliegt

JohannAmbros
5
47
Lesenswert?

KICKL

Wer austeilt muss auch einstecken können. Um es auf den Punkt zu bringen: KICKL MUSS WEG !!!

 
Kommentare 1-26 von 145