Sonderbetreuungszeit Wie Eltern sich im Lockdown vom Job freispielen können

Die Sonderbetreuungszeit ermöglicht Eltern eine Dienstfreistellung, wenn sie ihre Kinder wegen Corona zu Hause betreuen müssen. Eine Gesetzesänderung soll nun möglich machen, dass Eltern im Lockdown auch vorsichtshalber zu Hause bleiben können - der Chef muss allerdings zustimmen. Ein Überblick über die wichtigsten Fragen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) Martinan - stock.adobe.com
 

Bereits zum fünften Mal wird die Sonderbetreuungszeit für Eltern verlängert. Zwischen Jänner und Ende März können berufstätige Eltern, die ihre Kinder wegen Corona zu Hause betreuen müssen,  noch einmal bis zu drei Wochen im Job freigestellt werden. Das bestätigte das Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP).

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Rinder
3
7
Lesenswert?

Offene Schulen

Es war der Wunsch der Eltern, nie wieder geschlossene Schulen. BM Faßmann hat dafür gekämpft. Jetzt passt es wieder nicht. Verantwortung tragen nach wie vor die Eltern für ihre Kinder. Und es wurde anfangs sehr wohl kommuniziert, dass die Sonderregelung bei Kinderbetreuung wieder gilt. War in den Medien nachzulesen. Bitte bleibt bei den Tatsachen. Wir haben alle genug von der Hetzerei.

Heike N.
2
0
Lesenswert?

Umfrage

55% bei a, , 18% bei b und 8% bei c.

Wie kann sowas sein?

Ch.Gschiel
0
1
Lesenswert?

d und e

Gibts auch!