Rasanter AnstiegCorona-Kommission schaltet ganz Österreich auf Rot

Corona-Kommission hat ganz Österreich auf Rot gestellt. Bei der Regionalampel sind von den neuen Bundesländern nur das Burgenland und Wien orange. Bezirk Melk liegt bei der Inzidenz über 1000.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ THEMENBILD ++ CORONAVIRUS: CORONA-AMPEL  - ALLE BEZIRKE IN OeSTERREICH AUF ROT
Bis auf das Burgenland und Wien leuchtet die Ampel rot (Sujetfoto) © APA/BARBARA GINDL
 

Rot ist die unerfreuliche Trendfarbe auf der Corona-Ampel. Nach Informationen der Kleinen Zeitung hat sich die Corona-Kommission dafür entschieden, ganz Österreich rot einzufärben. Bei der Regionalampel wird differenziert: Von den neun Bundesländern sind sieben rot, nur das Burgenland und Wien sind orange. In den übrigen Bundesländern sowie im Gesamtstaat leuchtet die Ampel rot. Das heißt, es herrscht sehr hohes Infektionsrisiko.

Ausschlaggebend für die Färbung ist die sogenannte Risikozahl. Ab der Marke 100, unter der Wien (81,5) und das Burgenland (78,5) noch recht deutlich bleiben, gilt sehr hohes Risiko. Freilich war das Burgenland in der Vorwoche noch gelb, es gab also mittleres Risiko. Auch der Wiener Wert hat sich deutlich verschlechtert. In der Steiermark, in Tirol, Kärnten und Vorarlberg gingen die Werte so massiv nach oben, dass sie vom hohen Risiko in die schlechteste, also rote Zone abrutschten, die für Salzburg, Nieder- und Oberösterreich bereits bekanntes Terrain ist.

Negativtrend

Der Negativtrend gilt freilich für sämtliche Bundesländer. Die ungünstigste Entwicklung während der vergangenen 14 Tage hatte Vorarlberg mit einem Plus von gleich 108 Prozent. Die höchste Risikozahl mit beachtlichen 326,9 weist Salzburg auf. Zum Vergleich: in der Vorwoche betrug sie 150,7. Das Bundesland hat auch die höchste rohe Sieben-Tagesinzidenz (433,4) und auch die mit Abstand schlechteste risikoadjustierte Inzidenz mit 612.

Besonders gefährdete Ü-65-Jährige

Schlecht ist, dass auch bei den besonders gefährdeten Über-65-Jährigen der Trend in die falsche Richtung zeigt. Das Plus in den vergangenen 14 Tagen betrug 61,4 Prozent, mittlerweile gehen in allen Bundesländern die Werte nach oben. Der Anteil dieser Gruppe an den aktuellen Infektionen stieg minimal von elf auf zwölf Prozent.

Stark abgesackt ist die Zahl der abgeklärten Fälle, die nur noch knapp über 50 Prozent liegt, nach 62 Prozent in der Vorwoche. Gesunken ist die Zahl der asymptomatischen Fälle auf 29 Prozent. Dass der Wert nicht noch schlechter ist, ist im Wesentlichen Wien zu verdanken, wo 47 Prozent der ausgeforschten Infektionen ohne Symptome verlaufen. Das hängt wohl damit zusammen, dass die Bundeshauptstadt weiter bei weitem die meisten Tests auf die Bevölkerung bezogen durchführt, die Schlusslichter Tirol und Vorarlberg kommen nicht einmal annähernd auf die Hälfte.

In ganz Österreich gibt es gerade einmal drei Bezirke, in denen der 14-Tage-Trend nach unten geht, in zwei Regionen ist die Lage wenigstens stabil. Eine Inzidenz von unter 100 hat nur noch Hollabrunn. Melk liegt bei der Inzidenz schon über 1000.

Kommentare (31)
Sunshine66
3
10
Lesenswert?

Wann kommt endlich die Impfpflicht

Es ist nich zu ertragen, dass einige unverbesserliche Besserwisser unser Sozial- Bildungs- und Wirtschaftssystem ruinieren. Bitte liebe Politiker übernehmt endlich Verantwortung

MuskeTiere4
2
13
Lesenswert?

Die neuen Argumentationslinien

Die MFG-Riege sagt vor Mikrofonen gerne, dass sie die Existenz des Corona-Virus ja nicht leugnen, ABER. In diesem ABER steckt aber die Verleugnung der Gefährlichkeit der Erkrankung. Die, die sich zum Zeitpunkt der Frage vor dem Mikrofon als gesund betrachten, bedeutet gesund scheinbar Stärke, Gewinner-sein (ja genau: 6 Millionen Euro an Steuergeldern Parteienförderung für die neue Klubführung samt Mitgliedern einem allerdings vorerst befristeten Arbeitsvertrag) und eine gewisse Unverwundbarkeit. Diese müssten nur alle erkennen, dann würden sie sich nicht impf- und maskenmässig bevor/munden lassen. In Wirklichkeit haben die Menschen auf den Intensivstationen mit schweren Verläufen sinngemäß nur nicht rechtzeitig in Drachenblut gebadet und sterben müssen wir alle sowieso. Das klingt so als könnte man es sich aussuchen, auf welche mehr oder weniger elendigliche Weise man sterben wird. Irgendwie klingt da auch wieder die alte Idee vom „harten Krupp-Stahl“ an. Oder bin ich schon ganz 1984?

Steiermark14
15
21
Lesenswert?

Impfverweigerer

Meiner Meinung nach sollen ungeimpfte ihre Tests selber bezahlen, wenn sie krank werden sollen sie bitte ihre gesamten Kosten für Krankenhausaufwand selber bezahlen, wie kommt der geimpfte dazu solche Egoisten jahrelang zu ertragen.
Mir tut jegliches Krankenhauspersonal leid.
Jahrelange Maskentragen, mir tun die Handel's angestellten leid.
Tourismus, Nachtgastronomie leidet.
Die enormen Kosten müssen unsere Kinder noch tragen. Psychische Auswirkungen auf unsere Jugend durch diese Pandemie. Österreich liegt bei der Impfquote in der EU in den hinteren Reihen. Entweder leben in Österreich nur Egoisten oder nur Menschen mit einem geringen IQ.

selbstdenker70
32
54
Lesenswert?

...

Es wird keine Herdenimmunität geben. Der Impfstoff , auch nach der dritten Impfung, wird immer konstant nachlassen. Somit kann das Virus immer zirkulieren. Auch wenn 100% geimpft. Aber das will niemand verstehen. Dazu müsste ich 9 Millionen Einwohner am gleichen Tag den dritten Stich geben. DANN hätte das Virus ein Problem. Aber so haben wir immer Menschen mit starkem und schwachen Schutz. Kurzum, es wird immer Menschen geben die mit Covid im Krankenhaus liegen. Natürlich wird man dann nicht mehr 4000 positive am Tag haben, weil man nicht mehr jeden planlos testet, sondern nur noch die die tatsächlich Symptome zeigen.

mahue
16
35
Lesenswert?

Manfred Hütter: Zusatz

Und wenn ich weiter unten von Kosten lese. Wenn sich die Leute, die jetzt noch zaudern, impfen lassen, ist es für unseren Staat billiger, als die ewigen Kosten für Testen. Ein nicht geimpfter Mitbürger nimmt zusätzlich lieber selbst die Kosten für regelmäßiges Testen in Kauf (mit Autofahrt alle 2 Tage zur Teststelle und Zeitaufwand). Sonst steht er um es im Fußballjargon zu sagen im Abseits, privat und beruflich.

mahue
33
41
Lesenswert?

Manfred Hütter: ist das nicht bedenklich

Wann wachen die letzten unter uns Bürgern auf, dass das Impfen besser ist als nur kritisieren. Kommen mir wie Siebenschläfer vor (nur wörtlich gemeint), die echten Siebenschläfer als Art der Bilche (Nagetiere), sind glaube ich schlauer, als manche Mitbürger, um zu überleben.

deCamps
29
19
Lesenswert?

Wunderbar. Herdenimmunität? Totimpfstoffe?

.
Täglich Räubergeschichten und neunmalkluge Besserwisser. Vor allem die gesamten Kosten betreffend Pandemie u.a. der Impfverweigerungen werden exorbitant bei den Gesundheitskassen immer mehr ansteigen.
.
Wann wird endlich das "System" reagieren, bis die Lampen platzen?

Planck
8
20
Lesenswert?

Oh ja, die Kosten ...

Es ist nicht so, dass ihr euch dumm STELLT, ihr versteht es wirklich nicht.

Vonherzengrazer
39
85
Lesenswert?

Was ist bitte mit dem Versprechen…

der Politik „Für Geimpfte wird es keinerlei Einschränkungen mehr geben“?!😖 Wie komme ich dazu, als Handelangestellter wieder 10 Stunden am Tag die Maske tragen zu müssen?!😖 Wir haben die Schnauze voll! Schaut euch die Zahlen bezüglich der Impfbereitschaft der Verweigerer an! Her mit der Impfpflicht! Wieviel Jahre soll das noch so weitergehen? Bis zum Kollaps von Staatshaushalt und Gesundheitssystem? 😡

Planck
19
42
Lesenswert?

Ja schauen S',

es ist nicht vorbei, bevor es vorbei ist.
Es steht nirgendwo geschrieben, dass Sie Schwaflern glauben müssen, die Pandemien freihändig für beendet erklären. Sie dürfen Dinge schon noch selber einschätzen.
Abgesehen davon, die WIRKLICHE Krise, nämlich die existenzielle, von der das Überleben der gesamten Menschheit abhängt, ist noch gar nicht ins Hirndi gedrungen.
Da wird dann nix mehr gehen mit "wie komme ich dazu, ich hab' die Schnauze voll vom Klimawandel".

Ihr begreift anscheinend wirklich nicht, was abgeht ... ^^

samro
4
10
Lesenswert?

bestens gesagt

dem kann man null hinzufuegen.

stadtkater
23
65
Lesenswert?

Danke für

alle dummen und unnötigen Mega-Spektakel-Events den ganzen Sommer und auch jetzt noch im Herbst!

eratum
68
24
Lesenswert?

Was geht dich das an

was andere im Sommer in ihrer Freizeit machen? Gehts noch ???

mahue
5
15
Lesenswert?

Manfred Hütter: werter eratum

Errare humanum est!!! Irre ist menschlich!!!

mahue
1
10
Lesenswert?

Manfred Hütter: Korrektur beim deutschen Wort "irren" vergessen

Entschuldigung!!!

stadtkater
14
39
Lesenswert?

Offenbar ist bei Ihnen

der Zusammenhang zwischen Massenansammlungen (auch von 3G, 2,5 G und 2 G) und Infektionsgefahr noch nicht angekommen.

eratum
44
28
Lesenswert?

Hohe Infektionszahlen

bedeuten auch einen weiteren, größeren Schritt Richtung Herdenimmunität. Auch Ok. Allzuviele dürften mittlerweile ja auch nicht mehr fehlen, laut Aussagen der Komplexitätsforschern und medizinischen Experten von vor ein paar Wochen.
Ich lehn mich mal weit raus und geh fast davon aus, dass der aktuelle Peak ein kurzer sein wird, mit anschließendem Abfall, auch in den Krankenhäusern. Dann werden alle froh sein - der Schützi, weil er glaubt, dass FFP2 statt normalem MNS was brachte, die Impfen-sonst-sperr-ma-alle-ein-Fraktion, weil durch das Drangsalieren seitens der Gesetzgebung doch viele die Impfung nehmen (und sie den alleinigen Grund für den Erfolg drin sehn), die Covid-Leugner und Esoterik-Fraktion, weil sie es ohne Stich durchgehalten haben bis die Pandemie zur Endemie wurde. Und selbst die Mitarbeiter im Gesundheitsbereich - weil durch die Pandemie eine große Wunde im System offenbart wurde.

ronin1234
7
50
Lesenswert?

Reaktion

Der nächste Lockdown für alle kommt noch,nur zuwarten.

wischi_waschi
6
0
Lesenswert?

ronin1234

Glaube Ihnen, ich weiß es , bestimmt!

Vonherzengrazer
4
28
Lesenswert?

Selbstverständlich!

Weil auch dieses Versprechen „Für Geimpfte wird es keinen Lockdown mehr geben“ wird die Politik bei diesen Zahlen nicht halten können! 😠

Irgendeiner
10
44
Lesenswert?

Tja,fünf Zutaten,

Geschwafel,Delta,Kälte,Aerosol, Hirnis,fertig ist die Hexenküche.

Kulak
10
3
Lesenswert?

Die 6. Zutat haben Sie unterschlagen

PCR-Test. Ohne den würden wir gar nicht bemerken, dass die Welt gerade untergeht.

melahide
42
90
Lesenswert?

Echt ein

Wahnsinn. Gleich wie letztes Jahr. Die Menschen kümmern sich nicht, lassen sich nicht impfen. Wären alle geimpft gäbe es weniger Probleme mit diesem Virus. Aber da tut sich nichts. So wird das Teil weiter getragen und weiter getragen und weiter … Danke dafür!

SKSG1909
75
43
Lesenswert?

Was soll diese Aussage?

Weiter getragen wird der Virus auch von geimpften

Gagsn
31
35
Lesenswert?

Richtig

Das ist richtig viele geimpfte wollen es nicht wahrhaben dass auch sie den Virus weitergeben können. Wäre gespannt wie viele geimpfte sich wöchentlich testen lassen? Nur dieser Test erzählt die Wahrheit.

NIWO
9
24
Lesenswert?

Nochmal, damit auch sie es verstehen.

Ja, geimpfte können es weitergeben. Gibt ein Geimpfter das Virus an einen Geimpften übersteht dieser es im besten Fall symptomlos. Gefährdet sind nur Ungeimpfte. Ihr Test sagt gar nichts aus ausser einer Momentaufnahme. 2 Minuten danach können sie bereits positiv sein und andere Ungeimpfte infizieren und gefährden.

 
Kommentare 1-26 von 31