AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SOS Mitmensch Prominente protestieren gegen Kürzung der Mindestsicherung

„Schande über jene, die Schwache schwächen und Arme ärmer machen“, sagt Lukas Resetarits. „Warum denen etwas wegnehmen, die ohnehin schon wenig haben, wenn man weiß, dass sie dann in die Armut abrutschen?“, fragt Pia Hierzegger.

Lukas Resetarits © Beck
 

Zahlreiche Prominente machen gegen die Kürzung der Mindestsicherung mobil. Die SchauspielerInnen Karl Markovics, Pia Hierzegger, Erwin Steinhauer, Kathrin Resetarits, Gregor Seberg, Nadja Maleh und Lukas Resetarits unterstützen die Protestinitiative von SOS Mitmensch gegen die Verschärfung von Armut in Österreich. Die Initiative wird bereits von mehr als 10.000 Menschen mitgetragen.

Karl Markovics Foto © Kmetitsch

Der Schauspieler Karl Markovics verweist darauf, dass er sehr gut verdiene und daher gerne 50 Prozent Steuer zahle, weil es so etwas wie ausgleichende Gerechtigkeit darstelle. „Die jetzige Regierung macht das Gegenteil: Sie verdient an gestiegenen Steuereinnahmen und nimmt denen, die vom gestiegenen Wohlstand am wenigsten haben, auch noch etwas weg“, ist Markovics empört.

ENTERTAINMENT-GERMANY-FILM-FESTIVAL
Pia Hierzegger Foto © APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ

 „Warum denen etwas wegnehmen, die ohnehin schon wenig haben, wenn man weiß, dass sie dann in die Armut abrutschen?“, fragt Pia Hierzegger. Das sei weder menschlich, noch sozial und wirtschaftlich auch nicht klug, kritisiert die Schauspielerin und Regisseurin.

 Der Schauspieler und Kabarettist Erwin Steinhauer richtet einen eindringlichen Appell „an den christlich-sozialen Bundeskanzler“: „Ich bitte Sie um Solidarität und Menschlichkeit, denn wie wir mit den Schwächsten unserer Gesellschaft umgehen, zeigt den Reifegrad unserer Zivilisation.“

Kathrin Resetarits Foto © photoreport helmut lunghammer

Die Dramaturgin und Schauspielerin Kathrin Resetarits verweist darauf, dass „die einzigen, denen Entsolidarisierung etwas nützt, die sind, die sich Vorteile kaufen können, die genug Geld und damit auch genug Macht haben, um sich sicher zu fühlen.“

 Auch der Schauspieler Gregor Seberg spricht sich vehement gegen das Motto „Nehmt den Armen und gebt den Reichen“ aus.

 Die Kabarettistin und Regisseurin Nadja Maleh betont zudem, dass „soziale Gerechtigkeit keine Ethnie kennt, sondern für alle Menschen gilt.“

 Und der Schauspieler und Kabarettist Lukas Resetarits hält mit seiner Ansicht über jene, die bei den Schwächsten kürzen, nicht hinterm Berg. „Schande über jene, die Schwache schwächen und Arme ärmer machen“, sagt Resetarits.

Kommentare (15)

Kommentieren
Irgendeiner
2
13
Lesenswert?

Tja,gut so,auch wenn mir

auffällt, daß die meisten auch schon ältere Herrschaften sind,wo sind die Jungen?
Und über all dem schwebt natürlich das dichterische Damoklesschwert der Turrinifrage,man lacht.

Antworten
Robert Urbanner
6
9
Lesenswert?

Verzicht der Politiker auf Lohnerhöhung im Jahr 2019 2019

Hoffentlich kommen die Mandatare bei Verzicht auf eine angekündigte Bezügeerhöhung im Jahr 2019, trotz Teuerungsrate über die Runden. Ansonsten wird ihnen hoffentlich sehrwohl "Licht ins Dunkel" wohlgesonnen beistehen ! ! ! Oder lässt sich eventuell auch etwas mit Diätenerhöhungen ausgleichen?

Antworten
Landbomeranze
12
27
Lesenswert?

Hab nichts anderes erwartet

Allerdings repräsentieren die paar, die bei Aktionen gegen Schwarz/Blau unterschreiben, nicht die gesamte Kulturprominenz. Deshalb ist bei 7 Unterschreibern von hunderten anderen Prominenten wohl nicht von zahlreich zu sprechen. Realistisch eher von wenigen.

Antworten
Mein Graz
14
13
Lesenswert?

@Landbomeranze

Ich verstehe etwas nicht, vielleicht findet einer von euch eine Erläuterung.

Da unterschreiben z.B. fast 900.000 Personen das Volksbegehren für den Nichtraucherschutz, und dann schreibt einer dazu: "Da will man, dass unter 15% der Wahlberechtigten darüber zu bestimmen haben, wie die restlichen über 85% in Österreich zu leben haben? Diktatur!"

Da sind österreichische, international anerkannte Künstler, die sich gegen die Kürzung der Mindestsicherung aussprechen, und dann kann man dazu lesen, bei 7 von hunderten sind das nur wenige.

Andererseits erreichen die Blauen bei der letzten Wahl nur den 3. Platz und bilden von Bastis Gnaden die Regierung - und ihr sprecht von "der überwiegenden Mehrheit der Österreicher".

Wie ist das zu erklären?

Antworten
wischi_waschi
7
6
Lesenswert?

Mein Graz

Sollte es Ihnen entgangen sein, wir leben schon lange in einer Diktatur,nicht erst seit vorigem Jahre. (Neue Regierung)
Außerdem , brauche ich keine sogenannten "Promis"die mir erklären,was ich zu tun und zu lassen habe.

Antworten
Mein Graz
4
2
Lesenswert?

@wischi_waschi

Dein Posting zeigt, das du 0 (in Worten: NULL) Ahnung von einer Diktatur hast.
Kein Promi, ob sogenannt oder tatsächlich, schreibt dir persönlich vor was du zu tun oder lassen hast.
Solltest du so etwas aus dem Artikel heraus lesen müsste ich annehmen, dass du den PISA-Test für Volksschule 4. Klasse nicht bestehen würdest.

Antworten
wischi_waschi
0
1
Lesenswert?

Mein Graz

Sie sind ja sehr von sich eingenommen. Wen Ihnen eine Antwort nicht passt , dann kommt halt eine Beleidigung. Da ich eine sehr gute Kindererziehung genossen habe , kann ich mit Ihrer Antwort leben und werde mich nicht dazu äußern.


Antworten
Mein Graz
1
0
Lesenswert?

@wischi_waschi

Womit habe ich dich beleidigt?

Du hast keine Ahnung von Diktatur, wenn du meinst, Österreich sei schon lange eine.
Ich schrieb "SOLLTEST", was keine Beleidigung ist, wenn du richtig liest.

Deine Weigerung auf eine Diskussion einzugehen und lieber "die beleidigte Leberwurst" zu sein spricht dafür, dass du eher nicht fähig bist zu argumentieren.

Antworten
Lodengrün
7
12
Lesenswert?

Bringen Sie

mir 5 ernstzunehmende Intellektuelle die auf Seiten Strache/Kurz wären. Aber bitte nicht Assinger oder die Hörbigers die sich ja in der Vergangenheit politisch nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben.

Antworten
SoundofThunder
2
4
Lesenswert?

🤔

John Otti Band!🥳🥳

Antworten
HEIGON
28
31
Lesenswert?

Danke Resetarits

und allen anderen, Schwache zu schwächen ist einfach feig

Antworten
Lodengrün
21
15
Lesenswert?

Alles politisch Motivierte

Linke, Sozis, Staatskünstler höre ich Strache schon ins Mikrofon schreien. Aber Leute da gibt es einen da ist Herr Strache beim Plärren noch ein Lercherl dagegen. Herr Grosz, der Staats- und Wirtschaftsmann schlechthin tobt 2x die Woche bei Fellner in einer Art und Weise das man nur mehr auf den Schaum der aus dem Mund driftet wartet und die rechte Hand auf dem roten Knopf hat die den Mann mit der Gummiweste abruft.

Antworten
Sportmaster
19
27
Lesenswert?

Ob die schon mitbekommen haben

dass die Mindestsicherung insgesamt angehoben wird?

Antworten
Feja
2
5
Lesenswert?

Ja umso schlimmer!

Der Staat gibt mehr Geld aus, dafür bekommen Kinder weniger.
Diejenigen die am wenigsten dafür können und wo jeder Cent den man investiert auch für die Zukunft was bringen wird.

Wobei mir immer noch nicht klar ist wer nun angeblich mehr bekommt.
Die Alleinerziehenden könnens nicht sein, denn denen bleibt nach streichung des Kinderabsetzbetrages weniger as vorher.

Die Rechenbeispiele der verschiedenen Zeitungen haben dies eindeutig gezeigt.

Antworten
SoundofThunder
25
22
Lesenswert?

Warum?

Damit die Neidgesellschaft Schwarz/Blau wählt!

Antworten