Deutsche BundestagswahlScholz und die SPD siegen, aber alles bleibt offen

Die CDU/CSU stürzte nach 16 Jahren Regierung von Kanzlerin Angela Merkel mit Armin Laschet auf ein Rekordtief. Olaf Scholz verhilft der SPD zu einem großen Comeback. Doch sein Weg ins Kanzleramt dürfte steinig werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Olaf Scholz steht nach der Wahl wohl ohne einen verlässlichen Bündnispartner da
Olaf Scholz steht nach der Wahl wohl ohne einen verlässlichen Bündnispartner da © (c) AFP (ODD ANDERSEN)
 

So viel Jubel hat das Willy-Brandt-Haus zuletzt selten erlebt. "Olaf! Olaf!", schallt es durch das Atrium der SPD-Zentrale in Berlin. Dann tritt Olaf Scholz vor die Presse und erklärt: "Viele Wählerinnen und Wähler hätten deutlich gemacht, dass sie einen Wechsel in der Regierung wollen", sagt Scholz und schiebt hinterher: "Weil sie wollen, dass Olaf Scholz der nächste Kanzler wird."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

augurium
0
0
Lesenswert?

Lasch

lascher Laschet der der CSU/CDU ein Debakel beschert hat. Schuld ist auch Merkel, weil sie zuerst KKK favorisiert hat und dann sich nicht bzw. erst am Schluß um Laschet gekümmert hat. Besser wäre es gewesen, sie hätte vor 2 Jahren einen Anderen als Nachfolger und Kanzler eingesetzt, so hätte die CDU sich diesen internen Machtkampf erspart. Sie hat sich nicht mehr um ihre Partei gekümmert und muss das Ergebnis mitverantworten! Ein unscheinbarer Scholz wäre als Finanzminister angreifbar gewesen, aber er hat keine Fehler gemacht, ob das für Kanzler reicht? So wie in Graz werden die Linken und Grünen das Sagen haben.

voit60
1
10
Lesenswert?

Jemand der 8 Prozent verliert

und noch immer Kanzler werden will, dem fehlt es an Anstand.

UHBP
1
5
Lesenswert?

@voi...

Macht ist geil - da interessieren Prozentpunkte nicht. Und auch die deutsche CDU-Familie will versorgt werden.