Neue ChatprotokolleDer Machtpolitiker Kurz und das Spiel mit den Medien: Es wird eng

Bei der Sondersitzung des Parlaments wird der amtierende Bundeskanzler Farbe bekennen müssen: Die Vorwürfe sind zu konkret, als dass er es dabei belassen kann, "die Ermittlungen abzuwarten", meint Chefreporterin Claudia Gigler.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Ermittlungen gegen Kanzler Sebastian Kurz wegen des Vorwurfs der Korruption, eine mögliche Anklage des Kanzlers wegen falscher Zeugenaussage, Hausdurchsuchungen im Kanzleramt und in der Parteizentrale des ÖVP-Chefs Kurz.

Kommentare (35)
GordonKelz
0
2
Lesenswert?

Auch beim SPIEL mit den Medien braucht es

mindestens 2 Protagonisten....Einer der
KORRUPT ist und einer der es zulässt....
Gordon

mahue
5
3
Lesenswert?

Manfred Hütter: greife dem Fasching vor

Wenn man heute den ganzen Tag in allen ORF-Programmen hin und her gezippt hat, aber auch privaten Sendern und sowie ich Online-und tägliche eine Papierzeitung hat, muss man schon die Überschrift korrigieren.
Die Macht der Medien gegen Kurz und seiner Regierungskoalition!!!
Ich frage mich nur vertreten sie und ihre Interviewpartner (Politologen, Umfrageinstitute, aber auch Journalisten von anderen Medien) die Mehrheit der österreichischen Wahlberechtigten. Glaube nein!!!

mahue
5
3
Lesenswert?

Manfred Hütter: Zusatz

Die Trauerszenarien die hier in Kommentaren entworfen werden sind ja realitätsfremd, Freunderlwirtschaft beginnt in der Gemeinde, Sportverein, Beruf etc. und natürlich durch dieses Übliche bis in höchste Ebenen des Staates.
War so ist immer noch so!!! Vor der eigenen Haustür kehren und nicht dauernd zum Politiker oder Beamten rennen um eine privilegierte Behandlung um etwas schneller zu bekommen. Schlimmes Verhalten, beginnt beim Kleinen und endet im Großen. Jeder der anklagenden Politiker hat selbst schon diese Schiene genutzt.
Zum Schluss: Hat die österreichische Volkswirtschaft einen Schaden erlitten??? oder nur manche eine Chance auf eine gleichbezahlte Funktion.
Jetzt grantig und wirbeln!!!

mahue
2
4
Lesenswert?

Manfred Hütter: 2. Zusatz praktisches Beispiel

Bei uns im Bezirk sind ständig in Medien nur bestimmte Gastronomiebetriebe mit "beste Küche" oder "bester Gastgarten" etc.
Habe in allen schon Mittags oder Abends gegessen. Sind nicht besser als die vielen rundherum normalen Gasthäuser, dort ist das gleiche Essen sogar teilweise schmackhafter.
Aber diese Prämierten haben meist nur spezielle Stammgäste der gehoben Klasse und Stammlokal spezieller Vereine oder Organisationen.
Auch hier wird manipuliert, interveniert und Schleichwerbung betrieben.

columbush
1
5
Lesenswert?

wow...

Wenn die Vorwürfe gegen die Regierungspartei, die Hausdurchsuchungen beim Kanzler und zuvor schon beim Finanzminister, wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen, weil Ermittlungen nichts verdichten und Hausdurchsuchungen nichts ergeben, dann hat nicht nur die WKStA, sondern dann hat die gesamte Justiz, dann hat der Rechtsstaat Österreich ein Problem.

meinen sie des ernst??

Pelikan22
2
9
Lesenswert?

Was ist denn ein ....

Machtpolitiker? Der mit Mehrheit regiert? Wenn er nämlich keine Mehrheit hat, dann ist er wahrscheinlich ein Minderheitspolitiker, oder?

Rinder
6
7
Lesenswert?

KLZ

Jahrzehntelang habe ich die Zeitung im Abo. Die Veränderung habe nicht nur ich verspürt! Traurig und schade, wird nur mehr die Kündigung bleiben. Nicht nur für mich.

Pelikan22
1
1
Lesenswert?

Da wär mir lieber ...

sie wäre kommunistisch angehaucht! So muss man sich eine Kündigung nimmer überlegen. Die ist FAKT!

feringo
14
8
Lesenswert?

Zeitenwende

Frau Gigler: "Bei der Sondersitzung des Parlaments wird der amtierende Bundeskanzler Farbe bekennen müssen: Die Vorwürfe sind zu konkret, als dass er es dabei belassen kann, "die Ermittlungen abzuwarten", meint Chefreporterin Claudia Gigler."

Man kann der Republik auf verschiedene Art und Weise schaden. Auch, indem man meint, Vorwürfe als "zu konkret" bezeichnen zu müssen, um sie so in die Nähe einer bereits erfolgten Verurteilung rücken zu können.
Vor 30 Jahren hätte in Österreich so ein Vorgehen wahrscheinlich zwangsweise zu einem Rücktritt geführt, heute aber gehört das leider zum üblichen Waffenarsenal des politischen Kampfes und sollte nicht mit veralteten Einstellungen bewertet werden.

Rinder
5
3
Lesenswert?

Zeitenwende

Wollte Daumen 👍

Vielgut1000
14
13
Lesenswert?

Ich warte auf Fakten.

Die wird es geben oder nicht.

voit60
15
22
Lesenswert?

für einen Blinden am türkisen Auge

können gar nicht genug Fakten auftauchen, um sich vom Zauberlehrling abzuwenden.

Vielgut1000
9
7
Lesenswert?

Mir ist größte österr. Tageszeitung auch immer merkwürdig vorgekommen,

damals als die SPÖ Bundeskanzler Vranitzky, Gusenbauer (Brief an die EU), Faymann hießen und ich die Berichterstattung verfolgte.

Lepus52
7
31
Lesenswert?

Van der Bellen hat keine ruhige Amtszeit

Solche Turbulenzen hatte noch kein BP der 2. Republik.

thj123
4
30
Lesenswert?

Ja das ist verboten

Scheinrechnungen auf Steuerkosten durch Firma Karmasin und bestellte PR bei den Fellners.
Ja das ist verboten, weil es um Steuergelder geht. Damals hatte die "Familie" noch nicht Zugriff auf das ÖVP Konto, weil noch Mitterlehner im Weg stand.
Klar ist das verboten. Es ist nur die Frage wer geopfert wird, damit der Kanzler eventuell durchkommt.
Fr. Karmasin hat sicher intensiver Gespräche mit ihrem Anwalt. Als Beschuldigte steht ja auch der Ruf der Firma mit am Spiel.

SoundofThunder
9
24
Lesenswert?

Ihr Armen Opferlämmchen😏

Die Hausdurchsuchungen berufen sich auf ein 104 Seiten langes Papier und ein Richter wird es gelesen haben und der Hausdurchsuchung zugestimmt haben.

Pelikan22
0
1
Lesenswert?

Nur keine Aufregung!

Wer ohne Beweise hier "zuschlägt" ist ein Putschist!

HannesK
4
16
Lesenswert?

ANERKENNUNG

Diesem Richter ist Anerkennung auszusprechen - für fachliche Qualität, gepaart mit Mut.

Pelikan22
1
2
Lesenswert?

Zahlst du sein Gehalt, Hannes?

Meine Gratulation! Aber aus welcher Schwarzgeldkassa?

Schimml
8
28
Lesenswert?

To do list

1. Anforderung Wahlkarte bzgl. Neuwahlen-Österreich. ✔✔✔

Rinder
7
6
Lesenswert?

Neuwahl

Und wieder Unmengen an Steuermillionen, zahlen ja nur wir selbst. Graz muss für Österreich eine Warnung sein. Wir würden wirtschaftlich untergehen. Und unser Ansehen in der Welt wäre dahin. Aber Neuwahlen würden wieder für Türkis ausgehen. Grün würde in der Versenkung verschwinden.

Baldur1981
24
63
Lesenswert?

Aus die Maus.

Das kann nicht mal mehr die Kleine Zeitung relativieren. Kurz ist rücktrittsreif.

GordonKelz
19
43
Lesenswert?

War unsere 2.Republik jemals so erschüttert

wie unter dieser Regierung....?!
Gordon

Occam
7
11
Lesenswert?

Lucona Skandal 1976/77

Udo Proksch wurde zu lebenslänglicher Haft verurteil

Karl Blecha zu 9 Monate bedingt wegen Beweismittelunterdrückung und Urkundenfalschung
Leopold Gratz zu einer Geldstrafe wegen falscher Zeugenaussage

Vielgut1000
25
30
Lesenswert?

Lucona skandal war das nicht untet kreisky? Blecha Gratz, Proksch

Ja?

muelherb
1
7
Lesenswert?

Richtig

Was ist daran neu? Was hast das mit diesem Thama zu tun? Entwickelt sich ein Land weiter?

 
Kommentare 1-26 von 35