"Bei uns nichts zu holen"ÖVP beugt Gerüchten um Hausdurchsuchung in Casinos-Causa vor

Die ÖVP beklagt Gerüchte um eine angebliche Hausdurchsuchung bei der ÖVP. Gleichzeitig stellte sie klar, dass Privates ohnehin gelöscht sei.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die stellvertretende Generalsekretärin der ÖVP, Gabriela Schwarz, sorgt sich um mögliche Hausdurchsuchungen in der ÖVP-Zentrale.
Die stellvertretende Generalsekretärin der ÖVP, Gabriela Schwarz, sorgt sich um mögliche Hausdurchsuchungen in der ÖVP-Zentrale. © APA/Helmut Fohringer
 

Die stellvertretende Generalsekretärin der ÖVP, Gabriela Schwarz, hat am Dienstag eilig eine Pressekonferenz einberufen. Darin beklagte sie Gerüchte um eine angebliche Hausdurchsuchung in der ÖVP-Zentrale. Etliche Medien hätte bei ihr und vielen vorwiegend jungen Mitarbeitern nachgefragt, "ob sie noch ihr Handy haben." Sie fordere eine Klarstellung der "zuständigen Stellen", wie eine geplante Hausdurchsuchung bei Journalisten landen könne. Welche "zuständigen Stellen" sie damit meint, konnte sie nicht beantworten, wollte aber explizit nicht von der Wirtschafts- und Korruptionsstaatswanwaltschaft (WKStA) sprechen. Schwarz nahm aber Anwälte von Beschuldigten Ex-ÖVP-Politikern aus, wie etwa die beiden Ex-Finanzminister Hartwig Löger oder Josef Pröll.

Daneben wurde Schwarz nicht müde zu betonen, dass in der ÖVP-Zentrale private Nachrichten regelmäßig gelöscht würden. Lediglich Dokumente, die aufbewahrt werden müssen, würden auch gespeichert werden. Einer potenziellen Hausdurchsuchung versuchte sie gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen: "Es gibt hier nichts zu holen."

Nervosität wegen fehlender Ordnungsnummern

Die Medienanfragen, die die Pressekonferenz auslösten, dürften auf einer bald zwei Wochen alten Meldung im "Kurier" basieren. Derzufolge hätten Anwälte bemerkt, dass rund 20 Ordnungsnummern aus dem Casinos-Ermittlungsakt ausgenommen seien. Ein üblicher Vorgang vor Razzien oder Telefonüberwachungen, damit Anwälte der Beschuldigten, die in den Akt Einsicht nehmen dürfen, nicht im Vorhinein davon erfahren: "Wir warten nun jeden Tag, wann die Showtime beginnt", wird ein Anwalt in der Meldung zitiert.

Kommentare (18)
SoundofThunder
0
8
Lesenswert?

Bei denen gibt es JETZT nichts mehr zu holen

Haben alle neue Handys und Laptops bekommen und alles geschreddert.

cicero1111
0
10
Lesenswert?

Da geht der A... auf Grundeis

Nervosität hat einen Grund. Der liegt nicht an Gerüchten über eine Hausdurchsuchung.
Sondern an dem, was man zu verbergen hat.

wischi_waschi
0
6
Lesenswert?

övp

Also der ÖVP glaube ich wirklich nichts mehr.
Wie geht das Sprichwort , wer einmal lügt.........

WSer
13
2
Lesenswert?

Kann man auch als Psychoterror bezeichnen ....

Wenn Mitarbeiter von Journalisten über Anfragen nach möglichen Handy-Konfiszierungen terrorisiert werden - ist das Psychoterror. Dass man sich gegen solchen Psychoterror zur Wehr setzt, liegt berechtigterweise wohl auf der Hand.

neuernickname
2
12
Lesenswert?

Sämtliche Gerüchte, mein Handy sei vom Salzamt beschlagnahmt worden, wie mir der Bruder vom Schwager meiner Friseurin gestern per Brieftaube unterstellt hat

stimmen nicht!

fersler
0
9
Lesenswert?

@nnn

fallen Brieftauben unter Datenschutz ?

neuernickname
2
7
Lesenswert?

@fersler Jetzt hast mich am falschen Fuss erwischt.

....

fersler
0
9
Lesenswert?

@nnn

macht nix; Frau Schwarz wird es sicher wissen.

voit60
5
18
Lesenswert?

Türkiser Skandal nach dem anderen

wie lange noch. Drogenpartie bei Ho in zackzack nachzulesen.

BernddasBrot
4
22
Lesenswert?

Wovor will diese Dame ablenken ?

Vielleicht von den neuen Vorwürfen über die Schneepartys bei Herrn Ho zur Zeit des lockdowns , zumal bis jetzt keine Anklagen seitens des BK Amtes im Raum stehen .....

WSer
7
1
Lesenswert?

Wenn schon, dann wovon .....;-)

Frau Schwarz lenkt von nichts ab, sondern zeigt einen Psychoterror vonJournalisten gegen ÖVP-Mitarbeitern auf.

Und da geb ich ihr recht.

Baldur1981
1
17
Lesenswert?

haha

Vorbeugen? Die machen sich viel mehr verdächtig.

Lepus52
3
19
Lesenswert?

Achtung!

Hausdurchsuchung. Mitarbeiterwarnung mittels Pressekonferenz. Wie einfallsreich.

lieschenmueller
1
22
Lesenswert?

Ist das eine Satire?

-

mobile49
3
26
Lesenswert?

die nächste

vernebelungsaktion
was muss denn "überdüncht" werden ?
ironie off

lieschenmueller
1
22
Lesenswert?

Irgendwie blitzt der Rainhard F. bei mir auf :-)

"Gustav ans an Gustav zwa, mir moch'n heit a Razzia
Bitte hoitets euch bereit, es is wieda amoi so weit"

"Bitte seids a bisserl vif, weil sonst geht wieder alles schief"

mobile49
1
10
Lesenswert?

@lieschenmueller

danke für den lacher !
ich bin leider?!? klassikfan und daher nicht so mit liedtexten firm , obwohl ich mir gerne dokus über die austropoper ansehe - die texte entfallen aber leider immer sofort ;-)

nur, derzeit werden die "razzionisten" 2 tage vorher gewarnt , insofern ist der fendrich "von gestern" > ;-) (sorgenfaltengrinser)

Hapi67
7
30
Lesenswert?

Bitte die nächste PK

vom Kuzen persönlich mit dem Thema, warum unter seiner Federführung und Verantwortung als BK nicht an der Umsetzung des Regierungsprogramm und der Zukunft des Landes gearbeitet wird.

Nach bald 2 Jahren türkisen Nichtstun wäre liefern angesagt, der grüne Partner steht bereit.

Vielen Dank