ÖsterreichCoronazahlen steigen weiter: 163 neue Fälle

Vor einer Woche waren es noch 95 Neuinfektionen gewesen, am Freitag sind es wieder 163. Es gibt auch einen weiteren Todesfall.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Bereits in der vergangenen Woche waren mehr als 60 Prozent der Neuinfektionen in Österreich auf die ansteckendere Delta-Variante des Coronavirus zurückzuführen. Die infektiösere Mutation spiegelt sich langsam auch in den Fallzahlen wieder, die seit Tagen steigen. Am Freitag meldeten Innen- und Gesundheitsministerium 163 Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden. Das liegt deutlich über dem Tageschnitt der vergangenen Woche, der 103 betrug.

Auch die Sieben-Tages-Inzidenz steigt wieder und liegt nunmehr bei 8,1 Fälle pro 100.000 Einwohner. Vor einer Woche lag diese noch bei 6,2. Vergangenen Freitag wurden auch weniger als 100 Neuinfektionen gemeldet - 95 waren es vor sieben Tagen. Am heutigen Freitag gab es auch um 61 aktive Fälle mehr als am Donnerstag, in Summe waren somit 1.850 Menschen aktiv infiziert. Das Covid-Prognosekonsortium rechnet damit, dass Delta im Juli ähnlich wie in Großbritannien auch in Österreich eine Verbreitung von 90 Prozent erreichen wird..

Auf den Stationen in Österreichs Krankenhäusern geht die Zahl der Coronapatienten dennoch weiter zurück: Vier Menschen weniger wurden in den vergangenen 24 Stunden betreut als noch am Tag zuvor. Derzeit befinden sich 109 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung. Davon werden 43 auf Intensivstationen betreut.

Die meisten Neuinfektionen gab es wieder in Wien, doch auch in Tirol stiegen die Fälle an.

Neuinfektionen nach Bundesländern

Wien: 67
Vorarlberg: 4
Tirol: 40
Steiermark: 7
Salzburg: 10
Oberösterreich: 0
Niederösterreich: 20
Kärnten: 11
Burgenland: 4

Bisher gab es in Österreich 651.291 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (9. Juli 2021, 9:30 Uhr) sind österreichweit 10.722 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 638.719 wieder genesen. In den vergangenen 24 Stunden wurden österreichweit 417.908 PCR- und Antigenschnell-Tests eingemeldet. Davon waren 62.922 aussagekräftige PCR-Tests, die Positiv-Rate betrug 0,3 Prozent.

Warnung vor Delta-Variante

"Das Auftreten der Delta-Variante (B.1.617.2) und möglicher zukünftiger 'variants of concern' hat durchaus das Potenzial, unser aller Bemühungen, die Pandemie zu beenden, zu verhindern", warnte jedoch der Präsident der Gesellschaft für Anästhesiologie, Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI), Walter Hasibeder. Die möglichst vollständige Durchimpfung der Bevölkerung müsse "in den nächsten Wochen das oberste gesundheitspolitische Ziel sein", um die Spitäler vor neuen Zusatzbelastungen zu schützen. Wer nicht geimpft ist, "wird sich letztlich infizieren", betonte Hasibeder in einer Aussendung.

Um eine vierte Welle zu verhindern - Experten rechnen damit, dass es zu einer solchen kommen wird - ist eine hohe Durchimpfungsrate erforderlich. 91.018 Impfungen sind am Donnerstag durchgeführt worden. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 4.979.265 bereits zumindest eine Teilimpfung erhalten: Das sind 55,7 Prozent der Bevölkerung. 3.595.383 und somit 40,2 Prozent der Österreicher sind bereits voll immunisiert.

Am höchsten ist die Erst-Durchimpfungsrate im Burgenland mit 61 Prozent. In Niederösterreich sind 59,5 Prozent der Bevölkerung zumindest einmal geimpft, in Tirol 56,2 Prozent. Nach Vorarlberg (55,7), der Steiermark (55,6), Kärnten (53,4), Wien (53,2) und Salzburg (52,5) bildet Oberösterreich das Schlusslicht mit einer Durchimpfungsrate von 51,6 Prozent.

 

 

Kommentare (11)
bundavica
4
16
Lesenswert?

Zu den

Lockerungen mit 22.7 wird es nicht kommen....

herwag
5
18
Lesenswert?

!!!

hoffentlich !

samro
5
13
Lesenswert?

sehe ich auch so

hoffentlich
fuehren sich schon jetyt alle auf.
sogar heute apotheke kunden und apothekerin ohne maske.
corona ist vorbei denken wieder die lustigen. wie letzten sommer.

Ba.Ge.
1
2
Lesenswert?

Sinnlos.

Oder würden sie es als sinnhaft bezeichnen, wenn nirgendwo eine Maske getragen werden muss, außer in Apotheken?
Gleichbehandlung und so ;P

rehlein
0
8
Lesenswert?

@Ba.Ge.

NOCH ist die Maskenpflicht generell nicht gefallen.

In Krankenhäusern, Pflegeheimen, beim Arzt z.B. wird sie auch bestehen bleiben.
Und ich denke auch, dass das in Apotheken der Fall sein wird.

Ba.Ge.
0
2
Lesenswert?

Gestern beim McDonald’s sah das anders aus.

Ich hab nur was zum mitnehmen geholt (wie manch andere auch), von den anderen herumlaufenden Gästen sowie Mitarbeitern hatte jedoch niemand eine Maske auf. Oder auch in diversen Geschäften trägt höchstens eine kleine Minderheit eine Maske und niemand sagt was dagegen 🤔

rehlein
0
6
Lesenswert?

@Ba.Ge.

Nur weil sich viele nicht korrekt verhalten, heißt das ja nicht dass es richtig oder sinnhaft ist.

Hier ging es ja um die Sinnhaftigkeit, und nicht wo sich wer ohne Maske bewegt.

Ich persönlich würde die Maskenpflicht nicht aufheben, denn es hat auch einen psychologischen Effekt, der besagt, dass die Pandemie eben noch nicht vorüber ist, sich im Gegenteil eine ansteckendere Variante in den Vordergrund rückt.

Und in einer Apotheke sollte die Maskenpflicht beibehalten werden, und das war es ja, was samro beanstandet hat, und damit muß ich ihm recht geben.

Und nur weil niemand etwas dazu sagt, wenn sich Menschen der dzt. noch gültigen Maskenpflicht widersetzen, ist es noch lange nicht richtig.

Die Zahlen werden sehr bald wieder in die Höhe schnellen, anscheinend freut das so manche. Mich nicht.

Ba.Ge.
0
7
Lesenswert?

Agree

Ich hab meine Maske ja auch wie gesagt auf gehabt und werde es auch weiterhin eher so handhaben, wenn ich mich in der Öffentlichkeit befinde.

rehlein
0
4
Lesenswert?

@Ba.Ge.

Vollkommen richtiges Verhalten! Danke, dass Sie sich so korrekt verhalten!

Wenn alle so denken würden, hätten wir uns viel erspart und würden uns auch zukünftig eine stabilere Situation schaffen.

critica
7
17
Lesenswert?

Eigenverantwortung !?

Die Eigenverantwortung wird vielfach zu wenig wahrgenommen.
Aus welchen Gründen immer. Gegen etwas zu sein ist offensichtlich populärer
als Herdenschutzmaßnahmen wahrzunehmen.
Wünsche allen Corona-Leugnern und Impf-Verweigerern einen kurzen, angenehmen Sommer.
Und ich höre sie dann schon auf die wieder einmal "schuldige" Politik schimpfen!

bundavica
6
20
Lesenswert?

Das ging

Schneller als viele gedacht haben.....Ende Juli mit Sicherheit über 1000 und dann🤔😵😵😵🙄 geht's dahin....