AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KlagenfurtAnneliese Rohrer: „Die Stadt hätte Millionen sparen können“

Anneliese Rohrer, Mitglied der Eigentümergemeinschaft, über die Rolle von Günther Kollitsch beim Verkauf der Hallenbad-Gründe, sein Gegengeschäft und den Geheimvertrag.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Anneliese Rohrer ist in Klagenfurt aufgewachsen, lebt aber seit Jahrzehnten in Wien
Anneliese Rohrer ist in Klagenfurt aufgewachsen, lebt aber seit Jahrzehnten in Wien © KLZ/Markus Traussnig
 

Als die Stadt Klagenfurt im Oktober 2019 die Gründe vis à vis von Minimunundus um 7,9 Millionen von der Firma Kollitsch Euro ankaufte, sprach die Stadtpolitik von einer einmaligen Chance. Warum wollte die Eigentümergemeinschaft nicht direkt an die Stadt verkaufen?
ANNELIESE ROHRER: Die Stadt Klagenfurt hätte diese einmalige Chance seit Jahrzehnten ergreifen können. Es ist unwahr, dass ein Verkauf an die Stadt nicht gewollt war. Bei Direktverhandlungen hätte sie sich Millionen Euro Steuergeld gespart.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

zafira5
0
3
Lesenswert?

Millionen sparen???

Bestimmt nicht unter dieser Bürgermeisterin.

Sie hat doch an und dazumal gesagt das For Forest
ein voller Erfolg wird und den Steuerzahler nichts kostet.

Die Endabrechnung ist noch nicht erfolgt.

Und man sieht auch die Unfähigkeit unserer Stadtregierung
nicht direkt mit den Grundeigentümern zu verhandeln.

Aber so war es leichter möglich den Steuerzahler mehr
Geld aus dem Sack zu ziehen.

Gratuliere Frau Bürgermeister und Ihrer Stadtregierung.
Der Abschied naht.
Liebe Grüße vom 28. Februar 2021

Antworten
fans61
24
2
Lesenswert?

Frau Rohrer

ÖVP-lastig wie immer.

Antworten
gintonicmiteis
3
26
Lesenswert?

Lug und Trug, wo man hinblickt - und der Steuerzahler zahlt wieder drauf

Eigentlich wär der Rücktritt der Bürgermeisterin überfällig - und mit ihr der ganze Stadtrat!

Antworten
lupinoklu
1
25
Lesenswert?

Als sozial eingestellter Mensch

was nicht unbedingt etwas mit sozialistisch zu tun hat, ist diese bewußte Geldvernichtung absolut nicht nachvollziehbar und unverständlich.
Ein Hallenbad, das neben der Eishalle errichtet werden könnte und die Abwärme der Eishalle nutzt.
Die fast schon an Kopfgeldjägerei grenzende Jagd auf parkende KFZ innerhalb der blauen Zone und die Verwunderung, dass die Innenstadt ausstirbt. Der Onlinehandel ist wegen chronischer Bauchschmerzen - vor lauter Lachen - in permanenter Behandlung.
Die Märchen-Stadt """Schilda""" war ja eine hochintelligente Stadt im Verhältnis zu unser Landes (haupt) stadt.
Einfach nur mehr traurig. Geldvernichtung auf Kosten jedes einzelnen Steuerzahlers in dieser prähistorischen ehemaligen "Sumpfsiedlung"!!!

Antworten
Hausberger
2
30
Lesenswert?

Vielen Dank

für den sparsamen und effizienten Umgang mit Steuermitteln! Der kluge Wähler wird es bei der nächsten Wahl in Rechnung stellen!

Antworten
xxxforce
0
26
Lesenswert?

Die Frage ist...

...WEN sollst in Klagenfurt wählen?

Nochmal die Luise? Thanks - but no

Den blauen Germ Wolferl? Ja sicherlich, NICHT

Den singenden Vize-Vize BGM Christian Sch.? DANKE, aber 1x hat definitiv gereicht, auf eine Wiederholung wird verzichtet.

Den grünen Franky? Ernsthaft?

Wer bleibt sonst noch übrig??!

Antworten
lizard75
0
10
Lesenswert?

Ich gebe ja die Hoffnugn nicht auf,

dass irgendeine Kleinpartei noch eine Überraschung aus dem Hut zaubert.
Denn SPÖ, ÖVP, FPÖ und Grüne haben uns nachhaltig bewiesen, dass sie für diesen Job nicht geeignet sind.

Antworten
wjs13
3
21
Lesenswert?

Es gibt absolut nichts in der Klagenfurter Politik

wo der Gemeinderat und die Bürger von Mathiaschitz nicht belogen werden, dass sich die Balken biegen.
Wie lange noch?

Antworten
lizard75
0
10
Lesenswert?

Man wundert sich ja,

dass das mal niemand zusammenfasst und der Staatsanwaltschaft wegen Täuschung o.ä. vorlegt...

Antworten
GordonKelz
1
13
Lesenswert?

POLITIK eben....

...da wird " gemauschelt" , da ist auch plötzlich viel Geld vorhanden, und die allerbesten Geschäfte sind jene, wo auch ein wenig für die Politik herausschaut .Warum es ohne Korruption anscheinend nicht geht, ist
eines der vielen Rätsel unseres Landes.
Dutzende Politiker wurden verurteilt, dutzende stehen an , es muss eine Sucht sein
Steuergeld abzuzweigen und so zu verstecken das jahrelang keiner dahinter kommt...
Gordon Kelz

Antworten
Bond
1
15
Lesenswert?

.....

Man sagt ja nix, man red't ja nur.

Antworten