In LebensgefahrÜberfall auf Kärntner Unternehmer: War es ein Attentat?

55-Jähriger wurde in Velden von einem Unbekannten niedergeschlagen und lebensgefährlich verletzt. Täter ist flüchtig. Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen übernommen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Opfer der Attacke musste auf der Intensivstation behandelt werden
Das Opfer der Attacke musste auf der Intensivstation behandelt werden © Weichselbraun (Symbolfoto)
 

Alles ging blitzschnell: Plötzlich schlug der Angreifer zu. Am helllichten Tag, auf einem öffentlichen Platz vor einem Geldinstitut in Velden. Ein einziger Schlag mit dem Ellenbogen und das Opfer (55) ging zu Boden. Schlug mit seinem Kopf auf dem Asphalt auf. Unfähig den Aufprall abzufangen. Der Angreifer stieg in ein Auto und fuhr weg. Kurze Zeit später gegen 8.20 Uhr wurde der 55-Jährige gefunden. Mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen wurde der Unternehmer ins Klinikum Klagenfurt gebracht. Dort musste er in künstlichen Tiefschlaf versetzt werden. Über seinen derzeitigen Gesundheitszustand ist nichts bekannt.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen