In Villach50.000 Euro teure Harley gestohlen

85 Jahre altes und aufwändig restauriertes Bike wurde von Parkplatz einer Pension in Villach gestohlen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Mindestens 30.000 Euro hat der Besitzer in die Restaurierung dieses Bikes gesteckt
Mindestens 30.000 Euro hat der Besitzer in die Restaurierung dieses Bikes gesteckt © LPD Kärnten
 

Die etwa 40.000 Biker, die derzeit beim Harley Treffen unterwegs sind, ziehen auch Diebe an. So in Villach: Dort wurde in der Nacht zum Freitag von einem Parkplatz einer Pension in Villach ein hochpreisiges, schwarzes Motorrad der Marke "Indian Chief" gestohlen. Die Harley, Baujahr 1936, hat laut Schätzungen einen Wert von rund 50.000 Euro.

Kommentare (4)
gonde
5
3
Lesenswert?

Genau diesen 2 Zylinder V-Motor haben sie heute noch alle und geilen sich an dem "Spund" auf.

Was genau bei diesem "Geröchel" und Geknalle so toll sein soll, erschließt sich nur einem Harley -Fan. Motorenfreunde haben es mehr mit dem seidenwichen Fernost Motoren.
Ich geh schon mal die Chips holen.

amse84ik
3
9
Lesenswert?

An die KLZ Redaktion :

Was schreiben Sie da zusammen ???:In Villach 50.000 Euro teure Harley gestohlen. Vorher recherchieren - das ist KEINE HARLEY !!

joektn
7
4
Lesenswert?

Doch

Das ist eine. Genau schauen hilft.

amse84ik
1
6
Lesenswert?

@joektn.Keine Ahnung aber quatscht mit... Das ist eine "Indian Chief"

Die Indian Motocycle Company, bis 1923 Hendee Manufacturing Company[1], gegründet 1901 in Springfield, Massachusetts durch George Mallory Hendee und Oscar Hedstrom, war der erste Hersteller von Serienmotorrädern in den USA und zwischenzeitlich der größte Motorradproduzent der Welt. Der größte Teil der Maschinen von Indian waren Motorräder mit großvolumigen Zweizylinder-V-Motoren mit Seitenventil-Steuerung und Fahrwerken, die eine bequeme, niedrige Sitzposition erlaubten. Indian ging 1953 in Konkurs. In den folgenden Jahren gab es zahlreiche Versuche die Marke wiederzubeleben, jedoch ohne Erfolg. 2011 kaufte Polaris Industries die Markenrechte und ließ die legendäre Marke wieder auferstehen.