Kaiser zu Corona-PlänenWesentliche Forderungen aus Kärnten wurden erfüllt

Österreichweit einheitliche Regeln und die Intensivbetten als Maßstab: Landeshauptmann Peter Kaiser zeigt sich nach Bund-Länder-Konferenz zufrieden. Team Kärnten übt Kritk: "De facto Einführung der Impfpflicht".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Neuer Maßstab: Belegung der Intensivbetten statt Inzidenz
Neuer Maßstab: Belegung der Intensivbetten statt Inzidenz © KLZ/Weichselbraun
 

Die Bundesregierung präsentierte am Mittwoch ein neues Maßnahmenpaket zur Eindämmung der Corona-Infektionen. Zuletzt waren die Zahlen österreichweit wieder stark angestiegen. Für Ungeimpfte wird es ab 15. September einen Stufenplan geben. Stufe 1 sieht dabei vor, dass bei einer zehn prozentigen Belegung der Intensivbetten für Ungeimpfte eine FFP2-Maskenpflicht im gesamten Handel gelten soll. Man rechnet damit, dass dies ab 15. September der Fall sein wird. Die Gültigkeit von Antigenstests wird auf 24 Stunden reduziert - dies gilt aber nicht für den Schulbereich.

Kommentare (1)
sportkaernten
5
16
Lesenswert?

Gut so

Warum präsentiert der Obergescheite Köfer nicht eigene Ideen? Kritisieren ist halt wesentlich leichter. So sad.