Covid-ImpfungStartschuss für Impfbus in Klagenfurt

Am Samstag, 11. September, macht der Impfbus erstmals auf dem Neuen Platz in Klagenfurt Station. Verimpft wird der Impfstoff „Johnson & Johnson“ - eine einmalige Dosis reicht also aus.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Impfbus macht am Samstag auf dem Neuen Platz Station
Der Impfbus macht am Samstag auf dem Neuen Platz Station © Markus Traussnig
 

Um die Ausbreitung des Covid19-Virus einzudämmen, gibt es in der Landeshauptstadt nun den mobilen Impfbus. Bürgerinnen und Bürger erhalten die Möglichkeit, „im Vorbeigehen“ eine Covid-19-Impfung zu bekommen. Der Auftakt erfolgt am Samstag, 11. September,  von 9 bis 13 Uhr auf dem Neuen Platz. An diesem Tag wird übrigens „Johnson & Johnson“ verimpft. Das heißt, es ist für jeden nur eine einzige Impfung für den vollen Schutz erforderlich.

„Es war mir ein großes Anliegen, dass eine mobile Impfmöglichkeit gegen das Corona-Virus zur Verfügung gestellt wird. Auf diese Weise kann, jeder der will, kostenlos und ohne Voranmeldung eine Impfung in Anspruch nehmen. Das Angebot der Stadt Klagenfurt soll den Zugang für Impfwillige zur Impfung erleichtern", betont Bürgermeister Christian Scheider (Team Kärnten).

 „Mit dem Impfbus schaffen wir eine wichtige Ergänzung zum bestehenden Angebot und bringen die Impfung wortwörtlich zu den Menschen“, berichtet Gesundheitsreferent Stadtrat Franz Petritz (SPÖ)

Zum Impfbus mitzubringen

Impfwillige brauchen: E-card, Lichtbildausweis und eine MNS-Maske.

Zusätzlicher Vorteil am 11. September: Nur einmal impfen! Es steht nämlich der Impfstoff von „Johnson & Johnson“ zur Verfügung. Es ist somit in weiterer Folge keine zweite Impfung erforderlich.

Natürlich wird der mobile Impfbus auch in den kommenden Wochen in der Innenstadt unterwegs sein – immer am Donnerstag, Freitag und Samstag. Die genauen Standorte und Uhrzeiten werden noch bekannt gegeben.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Klaus S.
0
0
Lesenswert?

Und wieder einmal

zeigt die Klagenfurter Stadtpolitik dass bei uns die Uhren langsamer gehen. Während in Villach der "Sommerspritzer" in die Verlängerung geht und bisher 2500 Personen dieses Angebot angenommen haben, wacht die träge Klagenfurter Bürokratie erst jetzt auf und setzt auf den Impfbus.