Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona in Kärnten und Osttirol329 Covid-19-Erkrankte in Kärnten, für Fußball ist Saison wohl vorbei

++ Zustimmung und offene Fragen des Landeshauptmanns ++ Zum Teil wird eine Wasserknappheit in Kärnten befürchtet ++ Für Amateur-Fußball ist die Saison beendet ++ Alle Entwicklungen des Tages aus Kärnten und Osttirol lesen Sie hier live.

Keine Amateur-Fußballmeisterschaft mehr in dieser Saison © Hermann Sobe
 

Die vierte Woche mit den strikten Beschränkungen wegen der Corona-Krise beginnt. In der Karwoche steuern wir auf Ostern zu. Unterdessen gibt es in Österreich rund 12.250 Coronafälle. In Kärnten sind mit Stand 20 Uhr 329 Menschen am Virus erkrankt. Vier Todesfälle sind zu beklagen. 127 positiv Getestete gibt es derzeit in Osttirol. Wir halten Sie den ganzen Tag lang über das Geschehen in Kärnten und Osttirol auf dem Laufenden.

ARTIKEL AKTUALISIEREN - HIER KLICKEN

Die Ereignisse im Live-Ticker 

Für Masken verlangen Billa und Co einen Euro

Der Rewe-Konzern, zu dem die Ketten Billa, Merkur, Penny und Bipa gehören, wird nun aber einen Euro pro Maske verlangen. "Nachdem wir, wie im Erlass des Gesundheitsministeriums vorgesehen, ein erstes Kontingent zur „Erstausstattung“ gratis verteilt haben", werden wir nun einen Kostenbeitrag von einem Euro pro Stück einheben, heißt es von Rewe. Das Argument: "Eine Abgabe zum Selbstkostenpreis ist zulässig und wird im Erlass angepasst".

Kärntner Fachgeschäfte-Inhaber sind erleichtert

Riesige Erleichterung im Kärntner Fachhandel, aber auch Überraschung über das unerwartet frühe Aufheben der Sperre über Tausende kleine Geschäfte am Dienstag nach Ostern. "Ein erfreuliches Signal dass es aufwärts geht. Aber wir kleinen Händler  werden sehr darauf schauen müssen, dass alle Schutzmaßnahmen eingehalten werden", sagt der Klagenfurter Juwelier Max Habenicht.

"Ich hatte mit Öffnung erst am 20. April gerechnet, aber je früher desto besser", ist in Velden Philipp Wrann "heilfroh!" Der Elektrofachhändler, der auch ein Küchenstudio führt, hat derzeit einen vormittägigen "Journaldienst für Reparaturen und Gerätebestellungen, nur der Verkaufsraum war geschlossen.

Virologe Zerlauth im Livestream zum Nachschauen

Ab heute ist das Tragen von Schutzmasken in Supermärkten Pflicht. Der Livestream mit Virologe Ulrich Zerlauth zum Nachschauen.

Wasserknappheit zum Teil befürchtet

Die wegen der Corona-Krise geänderten Lebensumstände der Menschen lassen jetzt den Wasserverbrauch in Kärnten in die Höhe schnellen. In einzelnen Gemeinden, wie in Frantschach-St. Gertraud befürchtet man sogar eine Wasserknappheit. Weil viel mehr Menschen als sonst jetzt zu Hause sind, sei dort der Wasserverbrauch bereits um 20 Prozent gestiegen, heißt es in einer Aussendung. Und im Bezirk Spittal/Drau hat die Bezirkshauptmannschaft wegen der anhaltenden Trockenheit ein Feuerverbot erlassen.

Vorerst keine Räumung der Großglockner Hochalpenstraße

Meterhoch türmt sich der Schnee auf der Großglockner Hochalpenstraße, die jährlich von rund 900.000 Besuchern frequentiert wird. Ob die Großglockner Hochalpenstraße in diesem Jahr geöffnet wird, ist derzeit noch ungewiss. Wegen der Corona-Krise wird die Schneeräumung mit den Wallack-Pflügen samt dem traditionellen Durchstich nicht im April stattfinden. Der Vorstand der Großglockner Hochalpenstraße AG (GROHAG), Johannes Hörl, hofft aber, dass das beliebte Ausflugsziel Anfang Juni aufgesperrt werden kann.

Der WAC auf Platz fünf

Red Bull Salzburg und Rapid Wien haben laut einer laufenden Umfrage der Vereinigung der Fußballer (VdF) den besten Rasen der Fußball-Bundesliga. Wie die VdF in ihrer aufgrund der Corona-Zwangspause als Zwischenstand geführten Statistik bekannt gab, bewerteten die Spieler die Qualität in Wals-Siezenheim und Wien-Hütteldorf fast gleichauf mit 9,09 bzw. 9,05 von 10 möglichen Punkten.

Abstimmen können bei der "Pitch Competition" die Fußballer der Gästemannschaft nach dem jeweiligen Auswärtsspiel. Sturm Graz hatte in der Saison 2018/19 den besten Rasen, die Steirer sind nun nur Achter. Der LASK (8,73) ist Dritter des aktuellen Rankings vor Altach (8,50) und dem WAC (7,59). Als "katastrophal" wurde der Zustand des Grüns in der Generali-Arena der Wiener Austria (3,55) bewertet. Die Benotung liegt noch hinter jener, welche der Letzte der 2. Liga, der FAC, bekam.

Zustimmung und offene Fragen des Landeshauptmanns

Unterstützung für den heute von der Bundesregierung präsentierten Maßnahmen-Fahrplan zu einer schrittweisen Rücknahme der rigiden Verkehrs- und Bewegungs- und Wirtschaftseinschränkungen infolge des sich ausbreitenden Coronavirus signalisiert Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser. „Ich bin froh, ein Stück weit erleichtert und vor allem Dankbar, dass der überwiegende Teil der Menschen in Österreich, die seitens der Bundesregierung verhängten überaus strengen Maßnahmen und Einschränkungen bisher so diszipliniert mitgetragen wurden“, so Kaiser.

Der Landeshauptmann erwartet sich nun auch eine rasche Klärung weiterer offener Fragen, beispielsweise, was den Bereich der Bildung betrifft. „Schüler, Lehrer und Eltern brauchen hier rasch Gewissheit, wie es weitergeht. Wie sieht die heurige Notenfindung aus? Wird als Basis, die bisherige Leistung herangezogen? Wir es eine Zentralmatura geben können? Wird das Schuljahr verlängert oder vorher abgebrochen?“, will Kaiser etwa wissen.

Der Landeshauptmann appelliert gleichzeitig an die Bundesregierung, den gemeinsamen Weg im Krisenmanagement weiterhin beizubehalten. Auch in den Bundesländern würden hervorragende Expertenkrisenstäbe tagtäglich Maßnahmen zur Eindämmung des Virus sondieren. „Nicht selten konnten wir in den Videokonferenzen mit dem Bund, diese Expertisen einfließen lassen und offene Fragen rechtzeitig klären, bevor die Bundesregierung dann an die Öffentlichkeit gegangen ist“, erklärt Kaiser.

Klagenfurter Naherholungsgebiete bleiben offen

Am Wochenende führten Polizei und Ordnungsamt Schwerpunktkontrollen in den Klagenfurter Naherholungsgebieten durch. Unter der Voraussetzung, dass sich die Menschen weiterhin an die Schutzmaßnahmen der Bundesregierung halten, wird es aus heutiger Sicht zu keinen Sperren der Freizeitgebiete kommen. 

ÖAMTC hilft dem Handel

Mit großen logistischen Herausforderungen hat derzeit der Lebensmitteleinzelhandel zu kämpfen, es kommt immer wieder zu personellen Engpässen. Seit letzter Woche unterstützen Instruktoren des ÖAMTC-Fahrtechnikzentrums in St. Veit den Spar-Konzern bei Lebensmittellieferungen in Kärnten und ganz Österreich.

"Da es aufgrund des Corona-Virus zu verändertem Nachfrageverhalten der Konsumenten kommt, ist der Handel ganz besonders mit Lieferfahrten gefordert. Wir unterstützen Spar in der täglichen Belieferung ihrer Geschäfte“, so Martin Studener, Geschäftsführer der ÖAMTC-Fahrtechnik.

Fußball-Amateurmeisterschaft dürfte vorbei sein

Der Plan der Bundesregierungen, Veranstaltungen bis zum 30. Juni nicht zu erlauben, hat Auswirkungen auf Österreichs Amateurfußball. Ein vorzeitiger Abbruch dürfte nicht mehr zu verhindern sein, wie auch ÖFB-Vizepräsident Wolfgang Bartosch glaubt. Dementsprechend Bartosch die Situation zumindest im rot-weiß-roten Amateurbereich (Regionalliga bis zur 1. Klasse) ein: "Mittlerweile dürften allen klar sein, dass die Meisterschaften nur noch abgebrochen werden können."

Miliztruppen werden im Mai für den Einsatz eingezogen

Insgesamt 3200 Milizsoldaten sollen die Grundwehrdiener ablösen.  In Kärnten wird die 1. Jägerkompanie des Jägerbataillons aufgeboten. Die Soldaten rücken am 4. Mai ein und sollen voraussichtlich bis 31. Juli im Einsatz sein. 

"Ostern ist heuer anders, aber trotzdem wunderschön"

Ostern läuft heuer wegen der Corona-Pandemie anders ab als sonst. Kärntner und Osttiroler halten sich aber großteils an die Ausgangsbeschränkung, sie segneten heuer ihre Palmzweige selbst. Hier sehen Sie die Fotos vom Festtag.

Grafische Darstellung der Corona-Fälle

Warum eine Schutzmaske alleine gegen das Virus nicht hilft

Ab heute ist das Tragen von Schutzmasken in Supermärkten Pflicht. Warum das nicht ausreicht und im Kampf gegen das Virus auch andere Schutzmaßnahmen wichtig sind, erklärt der Virologe Ulrich Zerlauth im Livestream ab 14.15 Uhr.

Jeden Tag etwa 50 Anzeigen wegen Corona-Verstößen

Der allergrößte Teil der Kärntner halte sich an die Einschränkungen. Teilweise wurden Rennradfahrer beobachtet, die zudem nicht allein unterwegs waren. Appell des Polizeisprechers an Sportler: "Jetzt ist nicht die Zeit, um für Leistungssport zu trainieren oder eine Kärnten-Radrundfahrt zu machen"

Gespendete Computer werden an einige Kärntner Schüler verteilt

Eine österreichweite Initiative organisiert Computer für Kinder, die keine besitzen. Die ersten Geräte werden am heutigen Montag ausgeliefert.

Alle wichtigen Osterfeiern

Die Feierlichkeiten rund um das Osterfest sind für die katholische Kirche der Höhepunkt des Kirchenjahrs. Die Diözese Gurk-Klagenfurt hat sich entschieden, alle wichtigen Feiern als Livestream zu übertragen. Diözesanbischof Josef Marketz wird an den Heiligen Drei Tagen unter Einhaltung der behördlichen Vorgaben ohne physische Anwesenheit von mitfeiernden Gläubigen die Gottesdienste feiern.

Auch ökumenische Andacht mit Bischof Josef Marketz und dem evangelischen Superintendenten Manfred Sauer wird live übertragen.

Maskenpflicht: Einige Supermärkte verlangen bereits Geld

Irritation am Montagmorgen: Heute startet die Maskenpflicht in Supermärkten, allerdings verlangen erste Märkte dafür bereits Geld. Obwohl vorgesehen war, dass die Masken kostenlos an Kunden abgegeben werden sollten.

Die aktuellen Zahlen des Gesundheitsministeriums

Bestätigte Fälle: 330 (Sonntag 319)
Genesen: 120 (Sonntag 97)
Verstorben: 4 (Sonntag 4)

Die Auflistung nach Gemeinden:

Klagenfurt Stadt: 62
Klagenfurt Land: 36
Villach Stadt: 19
Villach Land: 43
Feldkirchen: 10
Hermagor: 3
St. Veit: 39
Spittal: 36
Völkermarkt: 47
Wolfsberg: 35
Lienz: 127

Kärntner Baugipfel – sicheres Bauen, rasche Verfahren und Überlegungen zu Sommerbaustellen

Zu einem zweiten Corona-Baugipfel trafen sich Mitglieder der Kärntner Landesregierung und der Sozialpartner. Man war sich einig, dass dort, wo die Einhaltung der Schutzvorkehrungen möglich ist, auch weiter gebaut werden soll. Vonseiten des Landes wird es keine Verzögerungen bei Bauvergaben geben.

Geplant ist zudem, Vereinfachungen bei Bauverhandlungen umzusetzen. So soll den Behörden die Möglichkeit eingeräumt werden, im vereinfachten Verfahren von mündlichen Verhandlungen absehen zu können.

Thema Sommerbaustopp in den Tourismusgemeinden: Es soll evaluiert werden, ob es hier heuer zu Ausnahmeregelungen kommen kann.

Die Golfclubs stehen in den Startlöchern

Vor einer herausfordernden Situation stehen die Golfanlagen in Kärnten. Die Kosten sind hoch, die Einnahmen recht gering. Hier finden Sie einen Rundblick über den Status bei den 18-Loch-Anlagen in unserem Bundesland.

Kirche in Kärnten streamt a

Private Corona-"Polizei" beim Ulrichsberg verärgert Erholungssuchende

Zentraler Parkplatz wurde für Ulrichsberg-Wanderer kurzerhand von Verein gesperrt. Jetzt sieht man Kolonne parkender Autos am Straßenrand. Man wundert sich zudem, warum die Parkplatzsperre, so nötig, nicht von Behördenseite verhängt wurde.

Gemeinde ruft zum Wassersparen auf

In der Marktgemeinde Frantschach ist der Wasserverbrauch um 20 Prozent gestiegen. Daher gibt es einen Appell an die Bevölkerung:

Striktes Rauchverbot im Wald

Aus Sicherheitsgründen verordnete die Bezirkshauptmannschaft Spittal ein Feuerverbot. "Jegliches Feueranzünden sowie das Rauchen im Wald und auf allen waldnahen Flächen ist verboten."

Erstmals keine Neuinfektionen in Osttirol

Die erfreulichen Nachrichten aus dem Labor von Gernot Walder in Außervillgraten halten derzeit an. So hat es am Palmsonntag keine Neuinfektion in Osttirol gegeben.

Wie feiern Sie Ostern und Palmsonntag?

Palmsonntag und Ostern müssen heuer in den eigenen vier Wänden stattfinden. Die Kleine Zeitung sucht Ihre Geschichten: Womit schmücken Sie Ihr Heim? Oder wie segnen Sie den Palmbuschen? Schreiben Sie uns! Schicken Sie uns Ihre Fotos!

Kärntner Gärtner und Floristen kämpfen ums Überleben

60 bis 70 Prozent Minus: Gerade in der umsatzstärksten Zeit rund um Ostern brechen den Gärtnern und Floristen die Umsätze weg. Onlinebestellungen federn die Umsatzeinbußen zumindest ein wenig ab.

Ein Grenzübergang wieder teilweise geöffnet

Für Pendler wurde der Grenzübergang Grablach-Holmec heute erstmals seit einer Woche wieder geöffnet. Allerdings nur zu bestimmten Zeiten und mit Gesundheitskontrollen.

#regionalkaufen – regionale Unternehmer und Produzenten mit Lieferservice

Hier finden Sie eine Auswahl an Händlern in Ihrer Nähe, bei denen Sie online bestellen können oder die andere Formen des kontaktlosen Kaufens anbieten, wie zum Beispiel Ab-Hof-Verkäufe.

Wenn Sie selbst ein Unternehmen haben, das versendet oder kontaktlos zustellt, können Sie sich hier kostenlos eintragen.

319 bestätigte Fälle in Kärnten

"Die aktuellen Zahlen zeigen: Die Kurve geht nicht mehr exponentiell nach oben, sondern wird konstant", meint Ernst Stadlober, Statistiker der TU Graz. "Bleibt es so, gäbe es für Ernstfälle ausreichend Kapazitäten in den Spitälern."

Erster Todesfall in Villach

Wie der Landespressedienst am Sonntag vermeldete, starb am Samstag im LKH Villach ein 88-jähriger Mann. Der Patient war zwar mit Covid 19 infiziert, er starb aber aufgrund seiner Vorerkrankungen. Warum er dennoch als viertes Todesopfer gelistet wird, lesen sie hier.

Die Ereignisse vom Sonntag zum Nachlesen

Freies HTML (31040250)

Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Was hat geöffnet?

Geschäfte & Co.

Was alles offen bleibt:

  • Lebensmittelgeschäfte, Supermärkte, Greißler, Bäckereien, Fleischhauer
  • Drogerien
  • Apotheken
  • Geschäfte, die medizinische Produkte und Heilbehelfe anbieten
  • Gesundheits- und Pflegedienste
  • Verkaufsstellen von Tierfutter
  • Agrarhandel
  • Tankstellen
  • Sicherheits- und Notfallprodukte sowie Wartung
  • Banken
  • Post und Telekommunikation
  • Lieferdienste (Amazon, DHL & Co)
  • Handyshops
  • Reinigung/Hygiene
  • Öffentlicher Verkehr
  • Trafiken und Zeitungskioske
  • Wartung kritischer Infrastruktur
  • Notfall-Dienstleistungen

Was generell geschlossen wird (bzw. bereits geschlossen ist):

  • Schuh- und Textilgeschäfte
  • Buchhandel
  • Elektrogeschäfte
  • Sportartikelhändler
  • Baumärkte
  • Friseure
  • Fußpflege
  • Fitnessstudios
  • Opernhäuser, Theater, Museen
  • die meisten Kinos
  • Universitäten und Hochschulen
  • Büchereien und Bibliotheken
  • Schulen (gestaffelt)

Kommentare (3)

Kommentieren
ib9871
0
7
Lesenswert?

Ad Wasserverbrauch:

Jetzt, wo wir so viel klopapier zu hause haben...😂😂😂

100Hallo
0
11
Lesenswert?

Gegensatz

Man soll öfter die Hände waschen.

archiv
28
5
Lesenswert?

Fragen, Fragen, Fragen?

Aus dem Text:
Die aktuellen Zahlen zeigen: Die Kurve geht nicht mehr exponentiell nach oben, sondern wird konstant", meint Ernst Stadlober, Statistiker der TU Graz. "Bleibt es so, gäbe es für Ernstfälle ausreichend Kapazitäten in den Spitälern."

- Ist das veröffentlichte Daten- und Zahlenmaterial entsprechend "QUALITÄTSGESICHERT" oder ist das nur die "Meinung" eines Statistikers?
- Warum wurden die Testungen etc. nicht erhöht?
- Was genau wurde gezählt, nicht gezählt, ist möglicherweise doppelt gezählt?
- Wie viele Testungen wurden vorab abgelehnt?
- Massiv weniger Ernstfälle in den Spitälern muss das ZIEL sein, auch bei aktuell "noch ausreichend Kapazitäten" in den Spitälern.
- Vorschlag: die Experten, Statistiker, Berater und Co. sichten einmal das im Zusammenhang mit der Coronakrise veröffentlichte "Bildmaterial" aus USA. Italien, Frankreich usw. und was da in den "Spitälern" abgeht - vielleicht verbessern diese Bilder alles rund um die "Daten und Zahlen nachhaltig"?
-