Ustascha-HuldigungKroatischer Präsident geht auf Distanz zum Gedenktreffen in Bleiburg

Zoran Milanovic wird die umstrittene Veranstaltung nicht besuchen. LH Peter Kaiser will mithilfe des Bundes erwirken, dass das Treffen heuer nicht auf Kärntner Boden stattfindet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Kroatentreffen in Bleiburg ist alljährlich ein Tummelplatz für kroatische Politiker
Das Kroatentreffen in Bleiburg ist alljährlich ein Tummelplatz für kroatische Politiker © KLZ/Markus Traussnig
 

Der neue kroatische Präsident Zoran Milanovic hat - anders als seine Vorgängerin Kolinda Grabar-Kitarovic - nicht vor, die umstrittene kroatische Gedenkstätte auf dem Loibacher Feld in Bleiburg/Pliberk zu besuchen. "Ich werde nicht nach Bleiburg fahren. Meine Position dazu ist bekannt", sagte Milanovic  dem Privatsender RTL in seinem ersten Interview nach dem Amtsantritt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

crawler
0
2
Lesenswert?

Respekt

für LH Kaiser, der dieses Traffen in relativ kurzer Zeit abschaffen konnte.